WWE: PPV-Talk zu WrestleMania 33

Es ist wieder einmal so weit. Die größte Nacht des Jahres. Was für Filmschaffende der Oscar, für Football-Fans der Super Bowl und für Fußball-Freunde das Champions-League-Finale, ist für alle Wrestling-Fans WWE WrestleMania. Aber was kann WrestleMania 33 in diesem Jahr wirklich? Wird der Großvater aller Großveranstaltungen wieder einmal die "Showcase of the Immortals" - oder wird es eine Show zum Vergessen? Wir diskutieren's aus.

Kickoff-Pre-Show

WWE Cruiserweight Championship
Neville (c) vs. Austin Aries

Great_One: Fangen wir den Talk mal mit einem der möglichen Showstealer und qualitativ vermutlich besten Matches der Card an - und dieses landet in der Vorshow von WrestleMania... Sehr bezeichnend wohl für die gesamte Cruiserweight Division, die nie an die starken Cruiserweight-Classic-Ausgaben und -Matches anknüpfen konnte. Aber aktuell hat man mit Neville einen richtig starken Heel-Champion und einen Neville, der endlich zeigen darf, was er alles kann. Und mit Austin Aries haben wir einfach einen wunderbaren Gegenspieler. Das Match wird von vielen mit Spannung erwartet, da es einfach auf dem Papier und vom Potential her richtig, richtig gut werden könnte und definitiv ein würdiges Match für WrestleMania darstellt. Nun jetzt leider in der Pre-Show - vielleicht damit es den anderen Stars in der Hauptshow nicht die Show nimmt. Wollen wir hoffen, dass die beiden dann wenigstens genug Zeit für ein gutes Match bekommen werden. Die Vorshow sollte, was das angeht, wenigstens mehr Matchzeit bieten, als wenn das Match in der Hauptshow wäre. Als Sieger will ich irgendwie beide sehen. Neville ist einfach stark als Champion. Aber Austin Aries ist auch einfach gut in dem, was er macht. Tippe ich daher einfach mal auf Titelwechsel.
Vorfreude: ****

Jon Cross: Hier haben wir für mich ganz klar eines der Highlights der Show. Die aktuelle Position spiegeln aber für mich wider, wie man in der Company zur ganzen Division steht. Und das trotz des Kometen-Aufbaus bei null, welcher gut funktioniert hat. Neville wurde über die kommenden Monate CW-intern over gebracht wie kaum jemand, es liegt Abwechslung drin - und mit einem Ex-TNA-Topcarder als Gegner sollte auch qualitativ nix schiefgehen. Trotzdem… nur Anheizer. Mehr als schade, wenn man betrachtet, was es in Relation dafür in die Mainshow geschafft hat. Ein idealer Opener - aber da es ja das gleiche Publikum ist, wird halt das beglückt. Einen Sieger möchte ich mir nicht ausrechnen, denn beide haben es verdient. Schön wäre natürlich, wenn Aries einen Sieg heimbringt, was neue Fehdendimensionen eröffnen würde. Schau mer mal - drauf freuen tu ich mich allemal.
Vorfreude: ****

Maik: Ich schließe mich an, das kann was ganz Feines werden. Ja, eigentlich ist es zu schade für die Pre-Show, ja, es zeigt leider, welch schlechtes Standing die Cruiserweight Division hat. Allerdings habe ich schon damit gerechnet, dass das Match nur in der Pre-Show landet. Was hätte man da sonst runterschmeißen sollen? (Abgesehen von dem SmackDown-Frauen-Match, das man ja erst kürzlich wieder in die Main-Show gehievt hat.) Lasst uns das Ganze so sportlich nehmen wie Austin Aries, der auf Twitter schrieb: "Ich werde niemals zurückversetzt, ich bin einfach derjenige, den man zu Dingen hinzufügt, die man aufwerten will. Die WrestleMania-Pre-Show ist jetzt ein Must-See." Also, ich hoffe auf ein richtig gutes Match und Austin Aries als Sieger. Man hat ihn so stark als Herausforderer aufgebaut, da muss nun der Titelwechsel her. Wie sollte es sonst weitergehen? Man könnte das Ganze höchstens noch einen PPV weiterschieben - aber warum sollte man, wenn man den Zuschauern auch gleich zu Beginn von WrestleMania einen "Bang" servieren kann?
Vorfreude: ***1/2

Andre the Giant Memorial Battle Royal

Braun Strowman vs. Sami Zayn vs. The Big Show vs. Dolph Ziggler vs. Mojo Rawley vs. Apollo Crews vs. Jey Uso vs. Jimmy Uso vs. Chad Gable vs. Jason Jordan vs. Mark Henry vs. Titus O'Neil vs. Rhyno vs. Heath Slater vs. Curt Hawkins vs. Goldust vs. R-Truth vs. Curtis Axel vs. Primo vs. Epico vs. Bo Dallas vs. Jinder Mahal vs. Tyler Breeze vs. Fandango vs. Simon Gotch vs. Aiden English vs. Kalisto vs. Sin Cara vs. Konnor vs. Viktor vs. Tian Bing

Great_One: Und mal wieder findet die Andre the Giant Memorial Battle Royal auch nur in der Pre-Show statt. Nunja... Die bisherigen Sieger wurden ja durch den Sieg nicht gerade wirklich gepusht. Aber immerhin wurde Baron Corbin danach auch nicht deutlich fallen gelassen und hat dieses Jahr immerhin die Chance auf seine erste Singles Championship. Hier scheint mir die Battle Royal einen haushohen Favoriten zu haben: Braun Strowman. Außenseiterchancen gebe ich Sami Zayn, da er sich bei Raw immerhin in die Battle Royal kämpfen musste und so eine kleine Story vorhanden ist - und Zayn eine Hintergrundgeschichte mit Strowman hat, was interessant werden könnte. Und ganz kleine Chancen gebe ich Dolph Ziggler. So 90% Strowman, 9 % Zayn und 1% Ziggler. Nicht mit betrachtet wurden mögliche Überraschungsteilnehmer. Ich weiß jetzt nicht, wie lange Rusev verletzt ausfällt, aber ein Comeback und Sieg bei Mania in der Battle Royal würde ich Rusev definitiv auch gönnen (Samoa Joe hat natürlich auch noch keine Aufgabe für WrestleMania).
Vorfreude: **

Jon Cross: Die große Gemengelange mit der Battle Royal um die goldene Ananas. Würde mir echt wünschen, wenn wie weiland beim „King of the Ring“ oder dem Original-Rumble was für den Sieger herausspränge. Anerkennung und Schulterklopfen verpuffen in Stamford immer recht schnell im Angesicht der Vorlieben bestimmter Leute. So richtig betrachtet dürfte es eigentlich ein sicheres Ding für Braun Strowman werden - am Besten, wenn es den Showster am Ende über die Seile schmeißt. Aber - abgerechnet wird wie immer zum Schluss, daher warte ich lieber ab. Eventuell kommen noch ein paar Überraschungsgäste hinzu. Finn Balor wäre zum Beispiel einer - wenn er denn eine Cena-like Rehabilitation hinlegt. Oder Joe. Zayn, Ziggy, Mojo und Crews gehören auch noch zum inneren Kreis, aber dann hört es auch schon auf. Wie gesagt: Für ein paar Undercard-Fehden sicherlich eine schöne Gelegenheit, ein paar Auseinandersetzungen vom Stapel zu brechen. Wie dem auch sei: Es wird mal wieder unübersichtlich und kurz. Würde mir nur wünschen, der Sieg hat einen entsprechenden Boost für den Triumphator. Daher… machet Braun!
Vorfreude: **

Maik: Irgendwie mag ich Battle Royals ja. Und dieses Jahr ist die Andre the Giant Memorial Battle Royal sogar gut besetzt - vielleicht zu gut. Es ist schade, dass für Leute wie Sami Zayn oder auch Dolph Ziggler, vielleicht auch für die Usos und American Alpha nicht mehr bei WrestleMania herausspringt. Ich tu mich schwer, an jemand anderen als Braun Strowman als Sieger zu glauben. Es wäre kein Wunder, wenn die WWE ihn schon schnell wieder fallen lässt, aber so schnell? Dafür wurde er in der Vergangenheit echt krass gepusht. Jedenfalls: Ich hoffe und bete für Sami Zayn, das für mich vielleicht beste Babyface der ganzen WWE.
Vorfreude: ***

Hauptshow

WWE Smackdown Women's Championship
Alexa Bliss (c) vs. Becky Lynch vs. Carmella vs. Natalya vs. Naomi vs. Mickie James

Great_One: Ich hoffe einfach, die WWE gibt Naomi jetzt nicht einfach hier den Sieg, weil sie Hometown Hero ist... Aber da sie bei Smackdown vor WrestleMania wieder zurückgekehrt ist und nicht erst ganz überraschend bei WrestleMania, sind aus meiner Sicht die Chancen gestiegen, dass Naomi eben nicht gewinnt. Kann man bei WrestleMania überhaupt davon sprechen, Publikumsliebling zu sein, weil man selber aus der Stadt kommt? WrestleMania hat doch eigentlich immer ein sehr internationales Publikum. Grundsätzlich sind hier jedenfalls Damen im Ring, die durchaus ein gutes Match auf die Beine stellen könnten - kleine Abstriche bei Naomi und größere bei Carmella. Hier könnten nur einfach zu viele Frauen zeitgleich im Ring sein, was die Matchqualität sinken lassen wird - sofern sich die Teilnehmerzahl nicht noch erhöht und die Matchart irgendwie zu einem Gauntlet geändert wird (hieß ja mal, alle verfügbaren Frauen dürfen teilnehmen). Ich hätte nichts gegen eine Titelverteidigung von Alexa Bliss oder einen Titelgewinn von Natalya.
Vorfreude: **

Jon Cross: In diesem Fall… hat man scheinbar keine brauchbaren Ideen für die Ladies gefunden (hier wie da im Übrigen). Alle zusammen in einen Topf, der diesmal Gauntlet heißt. Neckische Idee - allein die Umsetzung könnte zu wünschen übrig lassen. Naomi - warum eigentlich nicht. Frischer Wind tut hier mal gut. Ansonsten hebt mich die Nummer nicht wirklich an.
Vorfreude: *

Maik: Ich kann der SmackDown-Frauen-Division irgendwie nicht viel abgewinnen, hab den Aufbau des Matches daher auch nur am Rande verfolgt. Die Frauen gehören eigentlich alle eher der B-Riege an, von daher ist es schwierig, überhaupt einen Siegertipp abzugeben. Naomi könnte nach ihrem verletzungsbedingten Titelverlust, ihrer kürzlichen Rückkehr und der Tatsache, dass WrestleMania in ihrer Heimat Orlando stattfindet, tatsächlich leicht favorisiert sein. Naja, lassen wir uns überraschen.
Vorfreude: *

WWE Raw Tag Team Championship
Triple Threat Ladder Match
Luke Gallows & Karl Anderson (c) vs. Cesaro & Sheamus vs. Enzo Amore & Big Cass

Great_One: Da haut die WWE doch noch spontan ein Leiter-Match auf die Card. Bei einem Blick auf die Teilnehmer scheint es verrückt, diese sechs Leute mit Leitern kämpfen zu lassen. Niemand von denen ist als gut im Umgang mit Leitern bekannt. Sheamus hat ja allerdings schon einige Erfahrung in dieser Matchart. Allein durch das Money in the Bank Match. Cesaro ist vermutlich eh in der Lage, in jeder Matchart zu glänzen. Und Enzo Amore hat zumindest das Kampfgewicht der üblichen Leitermatch-Spezialisten. Dürfte also interessant zu sehen sein, welche Art von Leiter-Match diese Sechs hier auspacken werden - sofern sich New Day als Gastgeber von WrestleMania nicht noch selber mit in das Match booken oder die Hardys spontan bei der WWE auftauchen. :D Ich vermute, dass die WWE hier endlich Enzo Amore und Big Cass zu Tag Team Champions machen wird. Tatsächlich würde es mir gefallen, wenn Big Cass auf der Leiter stehend beide Gürtel abhängt und zum Sieg in die höhe hält.
Vorfreude: ***

Jon Cross: Gekonnt erkannt - WrestleMania und Leitern ist stets eine gute Kombination. Zwar finde ich, dass man dies ruhig etwas früher und prägnanter in die Fehde hätte einbringen können als auf den letzten Drücker, aber klasse ist es alle mal. Dazu kommt, dass der Sechserpack auch von den Skills her nicht gerade hüftsteif daherkommt, so dass man den Fight ruhigen Gewissens entgegenblicken kann. Einziger Wermutstropfen ist die gewisse Ungewissheit, ob die drei Teams überhaupt händisch mit Leitern umzugehen wissen. Aber die Möglichkeiten sind zumindest da. Denke auch, dass wenn es überhaupt zu einem Titelwechsel kommt, dass Cass & Enzo dies sein werden. Hauptsache, New Day versuchen nicht wieder 'nen neuen Rekord aufstellen zu wollen. Hatten wir erstens lange genug und sind die zweitens auch ohne Gold over wie sonst was. Mit etwas Glück haben wir hier ein echtes Midcard-Highlight.
Vorfreude: ***1/2

Maik: Die Leiter-Stipulation hat das ganze Match ja mal nicht nur ein, sondern gleich zwei oder drei Level aufgewertet. Mit einem Mal haben wir hier einen potentiellen Showstealer auf dem Papier. Wie Crossi sagt, hätte man das ruhig schon früher anzetteln und promoten können, aber egal, hier kommt's doch eh nur auf Action an und nicht auf Story. Ich tippe auch auf einen Titelwechsel hin zu Enzo und Cass. Die beiden bekommen dann den Feel-Good-Moment des ersten Titelgewinns, den vergangenes Jahr Zack Ryder als Intercontinental Champion hatte - ebenfalls in einem Ladder Match übrigens.
Vorfreude: ***1/2

WWE Raw Women's Championship
Fatal 4 Way Elimination Match
Bayley (c) vs. Charlotte Flair vs. Sasha Banks vs. Nia Jax

Great_One: Aufgrund der Stipulation und der dominanten Darstellung von Nia Jax bei der letzten Raw-Ausgabe, wäre es eigentlich nur logisch, wenn die anderen drei Damen erstmal Nia Jax ausschalten und eliminieren. Und dann? Bayley und Banks eliminieren gemeinsam Charlotte und liefern sich dann ein finales One on One - mit Sasha Banks als Siegerin? Sasha Banks überrascht Bayley schon viel früher mit einem überraschenden Roll-up? Würde mir alles, glaube ich, besser gefallen als eine einfache Titelverteidigung von Bayley.
Vorfreude: ***

Jon Cross: Es heißt nicht umsonst, dass weniger manchmal mehr ist. Die Damen-Meisterschaft beweist dies eindrucksvoll. Für einen meiner Meinung nach belanglosen 4-Way schmeißt man eine Siegesserie über Bord und reichert das Match unnötig mit noch mehr Damen an. Das ist aber auch das große Manko des Fights - von der technischen Seite her betrachtet ist hier genügend Material vorrätig, um wie letztes Jahr einen Burner hinzulegen. Zu dem wird es wohl nicht mehr kommen, da der Schwung der Revolution dahin ist, aber für ein sehenswertes Spotfest sind alle Optionen drin. Mal gucken, wer Bayley entthront - denn davon gehe ich einfach mal aus.
Vorfreude: ***

Maik: Ich rechne irgendwie auch mit einem Titelwechsel, kann das aber nur schwer begründen. Ich glaube nicht, dass Charlotte gewinnt. Warum hätte man sonst ihre beeindruckende PPV-Sieges-Streak ein paar Wochen vorher beenden sollen? Bleiben noch Sasha Banks und Nia Jax. Irgendwie kann ich mir auch vorstellen, dass nach der ganzen Freundschafts-Arie im Vorfeld Sasha Bayley eliminiert. Ich lege mich aber auf Nia Jax als Siegerin fest. Ich habe zwar schon oft betont, dass ich keine Monster in irgendeiner Division brauche, allerdings hat RAW mal einen Wechsel nötig. Schon seit mehr als einem Jahr machen eigentlich nur Charlotte, Sasha und - seit einigen Monaten - Bayley die ganze Division unter sich aus, schieben untereinander den Titel hin und her. Nia Jax verspricht Abwechslung.
Vorfreude: **1/2

John Cena & Nikki Bella vs The Miz & Maryse

Great_One: Weiß nicht, was ich von dem Match halten soll. Maryse bekommt auch einfach so mal eben einen besseren Wrestlemania-Spot als die anderen Damen von Smackdown - was so auch einfach nicht richtig sein kann. Allerdings rockt The Miz aktuell einfach alles.. Ich mochte den Typ noch nie, sehe in ihm immer noch diesen Reality-TV-Typ, der Wrestler werden will, wie zu seinen Anfangszeiten und fand es immer irgendwie schrecklich, dass er mit mehreren Gürteln zeitgleich rumlaufen durfte und im Main Event von Wrestlemania die WWE Championship verteidigen durfte. Aber er rockt seit Monaten einfach alle seine Promos. Diese übertriebenen Parodien von Cena und Nikki Bella (und Brie Bella - "Brie Mode!") bei Smackdown waren einfach wunderbare Clips. Aber vermutliche gewinnen am Ende John Cena und Nikki Bella (Cena wins lol) und da es mal gerüchtet wurde und auch in den Parodien von Miz immer wieder angesprochen wurde, gibt es vielleicht sogar live bei Wrestlemania den Heiratsantrag - der eventuell bei Cenas allgemeinen Reaktionen der Zuschauer auch ziemlich in die Hose gehen könnte. Da Cena nach WrestleMania ja angeblich wieder eine Pause einlegt, sollte Miz hier eigentlich als Sieger die Bühne verlassen.
Vorfreude: *

Jon Cross: Also mit dem Match tue ich mich wirklich schwer. Im Grunde haben wir hier maskulinerseits den WrestleMania-Mainevent von vor sechs Jahren… mit dem Unterschied, dass er mich aktuell mehr anheben würde, denn Cena-Mania ist dadurch, wie man ihn dargeboten hat und wie er mit Styles gewerkelt hat, mindestens ebenso interessant wie Mizanin, der im Mic Work nochmal einen Quantensprung hingelegt hat. Für ihn ist es ein Aufstieg - für Cena gefühlt ein Niveau runter, da er zuvor noch recht weit oben stand. Von daher fehlt mir hier die rechte Lust am Gucken. Und sie vergeht mir noch mehr, dass man die jeweiligen Damen mit involviert hat. OK, fighten können sie mehr oder weniger, aber zumindest bei Felix wirkt das Teaming mehr als aufgesetzt. Das Match wird sicher nicht schlecht, aber letztendlich hätte ich mir für die Jungs andere Verwendungen auf der Card gewünscht.
Vorfreude: *1/2

Maik: Und ich bin der Dritte im Bunde, der sich mit diesem Match hier extrem schwertut. Ich hab echt keine Ahnung, was ich davon halten soll. Eigentlich unnötig wie ein Kropf, wie fast jedes Mixed-Tag-Team-Match. Allerdings ist ein Match gegen Cena bei WrestleMania ja immer ein kleiner Ritterschlag. Miz' gute Arbeit wird also anerkannt. Und ich wüsste auch nicht so recht, was man sonst Besseres mit den Beteiligten hätte anfangen können. Also mal abgesehen von einem möglichen Match Cena vs. Undertaker... So erträglich Cena in den vergangenen Monaten auch geworden ist - sein Teaming mit Nikki bringt mich allerdings auch wieder ganz nah an den Rand des Brechreizes. Wenn es hier wirklich den Heiratsantrag gibt, muss ich wohl wirklich zum Klo hechten.
Vorfreude: **

WWE Intercontinental Championship
Dean Ambrose vs. Baron Corbin

Great_One: Hier habe ich nicht so viel zu sagen. Mir gefällt der Aufbau von Baron Corbin. Langsam. Nicht überstürzt. Und Main-Event-Luft durfte er bei SmackDown und in der Elimination Chamber auch schon schnuppern. Das Match dürfte eine härtere Gangart haben, und dann wird Baron Corbin hoffentlich verdienterweise Intercontinental Champion werden.
Vorfreude: **

Jon Cross: Irgendwie bin ich mit dem Aufbau der Fehde nicht so recht warm geworden. Könner sind beide vor dem Herrn - aber das dachte ich auch letztes Jahr vom Gegner Brock Lesnars. Na, warten wir es mal ab. Was das Line-up angeht, da gibt es wahrlich nix zu meckern: nicht ganz so omnipräsent, aber kontinuierlich. Muss auch mal sein.
Vorfreude: *3/4

Maik: Sorry, holt mich null ab. Wirkt für mich wie das Midcard-Titel-Match bei jedem x-beliebigen PPV. Bei Baron Corbin geht es zwar stets bergauf, aber bei SmackDown mahlen die Mühlen manchmal offenbar sehr langsam... Dean Ambrose nervt mich mit seinem Comedy-Quatsch leider nur noch. Für mich wäre dieses Match hier ein klarer Fall für die Pre-Show. Allerdings geht es schon in Ordnung, wenn man Baron Corbin bei seinem ersten Titelgewinn einem breiten Publikum zeigen will.
Vorfreude: *

WWE United States Championship
Chris Jericho (c) vs. Kevin Owens

Great_One: Leider geht es in diesem Match nur um den kleineren Gürtel, die United States Championship. Hier hätte die WWE auch einfach wunderbar die lange Story zwischen den beiden mit einem Champion vs. Champion belohnen können. So werden wir "nur" ein wunderbares Match und das Ende einer richtig guten Story um die United States Championship bekommen. Aber egal. Auf dieses Match freue ich mich richtig, und am Ende wird Kevin Owens neuer United States Championship.
Vorfreude: *****

Jon Cross: Und noch ein Kandidat für eine Kunst, die ich in der WWE schon verloren geglaubt hatte - den langen Fehdenbogen. Hier hat man für mein Dafürhalten alles richtig gemacht. Zwar konnte man es auf lange Sicht riechen, dass bei einem derart einschlagenden Heel-Duo unweigerlich der Bruch nebst Zwist kommen muss, aber allein die verbalen Scharmützel sowohl von Kev als auch Chris sind in Gänze eine Klasse für sich. That’s Entertainment - der Satz wie kein Zweiter auf diese Begegnung. Und mit dieser Basis wird es - leider nur um einen der kleinen Gürtel - sehr wahrscheinlich zu einer persönlichen wie atemberaubenden Schlacht kommen. Hoffe, die Vorschusslorbeeren werden dem Ergebnis letztlich gerecht. Wer gewinnt, ist letztlich egal - es dürfte nicht das letzte Match zwischen beiden sein.
Vorfreude: ****1/2

Maik: Für mich wohl das Match des Abends. Aber eine Sache stört mich ganz gewaltig. Der Titel. Der Titel wertet dieses Match ab. Als die WWE Kevin Owens vor wenigen Wochen die Universal Championship an Goldberg verlieren ließ, war die Art und Weise schon extrem dreist, geradezu unerträglich. Dass man Owens (und Jericho) aber nun eine ganze Etage tiefer um den unwichtigen Titel antreten lässt, wirkt fast wie böses Nachtreten. Der Titel strahlt einfach tiefste Mittelmäßgkeit aus. Ich glaube, auch noch in Jahren, wenn ich auf diese WrestleMania-Card zurückblicke, werde ich mich darüber ärgern. Der Job von Owens und Jericho ist es nun, das zu ändern. Natürlich hoffe ich, dass die beiden dem Titel neuen Glanz verleihen können. Aber eigentlich geht es in dieser Story doch sowieso um was ganz Anderes. Da ist der Titel fehl am Platze. So, jetzt hab ich mich genug aufgeregt. Jetzt will ich mich auf mein Match of the Night freuen.
Vorfreude: ****1/2

Shane McMahon vs AJ Styles

Great_One: Und die WWE hat echt keine besseren Ideen für Styles... Unglaublich... Sofern McMahon einfach mal ein normales Match in seiner Statistik haben will, welches dennoch gut ist, so hat er mit Styles den richtigen Gegner erwischt. Und ich glaube auch in normalen Matches kann man mit einem Elbow vom Turnbuckle auf den Kommentatorentisch fliegen - zur Not trifft McMahon halt nicht und kracht einfach so durch das Pult. Die beiden werden wohl die Grenzen des Erlaubten strecken, wie es geht. Das Gute für Styles an diesem Match: Es bekommt genug Spotlight, denn es ist immerhin ein Match gegen einen McMahon. Und irgendwie freue ich mich sogar auf dieses Match. Wäre aber auch irgendwie typisch WWE, wenn ein McMahon in einem normalen Match gegen den Wrestling-König AJ Styles, der lange Jahre überall das Aushängeschild war, triumphieren würde...
AJ Styles sollte und muss einfach am Ende clean gewinnen.
Vorfreude: ****

Jon Cross: An sich mag ich es ja, wenn man Shane-O-Mac als Joker bringt. Und hier wird er auch seine Kunststückchen bringen, sofern Konstitution und sein Orthopäde da mitspielen. Aber mal ganz ehrlich: Was soll das Ganze? Man hat AJ über Monate richtig toll aufgebaut und den Fans dargeboten. Er hatte sehr gute Fehden und kam fantastisch rüber. Und zum großen Zahltag auf großer Bühne… stellt man ihn gegen den Sohn vom Chef. Das ist IMO an Bull****-Booking nicht zu überbieten. Klar, da wird schon ein für die Verhältnisse tolles Match rausspringen, aber bei einem proppevollen Kader, der schon vor Multimen-Matches und Matches an sich strotzt, brauche ich keine Edel-Variable. Sorry, das sagen zu müssen - aber auf den Undercover-Boss kann ich gut und gerne verzichten, wenn ich denn den Styler in einer weitaus besseren Card-Position bekommen hätte. Optisch hui, persönlich pfui.
Vorfreude: **

Maik: Auch ich hab mich über die Ansetzung extrem geärgert. Das ist doch völlig verschenkt für AJ Styles nach diesem vergangenen Super-Jahr. Der Mann hätte zwingend ins Match um die WWE Championship gehört. Ich suche mittlerweile Trost in dem Gedanken, dass Matches mit Shane McMahon eigentlich in schöner Regelmäßigkeit erinnerungswürdig gestrickt sind. Ob einst gegen Kurt Angle oder vergangenes Jahr gegen den Undertaker. Shane McMahon, das muss ich auch kurz erwähnen, finde ich seit seiner Rückkehr als Charakter extrem enttäuschend. Der hat nix mehr mit dem Shane McMahon von früher zu tun, der einst fast ein Lovable Loser war, heute ist er so ein Cool-Tuer mit gestähltem Körper und Teenager-Klamotten. Und, irgendwie muss man auch hier "leider" sagen, sind seine Stunts auch nur noch programmierte Verkaufs-Attraktionen. Die haben nichts mehr von der scheinbaren Spontanität früherer Tage. Und ja, trotzdem bin ich irgendwie gespannt, was er mit AJ Styles leisten wird.
Vorfreude: ***

Non-Sanctioned Match
Triple H vs. Seth Rollins

Great_One: Das einzige Match mit einem Part-Timer / Non-Wrestler, welches ich durchaus berechtigt auf der Card sehe. Die Fehde der beiden geht schon lange - vielleicht zu lange - und braucht endlich ein Ende. Natürlich mit Sieg von Seth Rollins. Nichts anderes wäre richtig. Aber was ist mit Samoa Joe? Er wird sicherlich nicht einfach zuschauen. Wer käme dann Rollins zur Hilfe? Finn Balor? Oder was, wenn Kevin Owens und Samoa Joe eingreifen? Kommen dann Dean Ambrose und Roman Reigns für eine Shield-Reunion? Am liebsten würde ich aber einen Seth Rollins sehen, der nach dem Curb Stomp, oder dem Phoenix Splash Triple H clean besiegt - auch wenn die Demütigung nach dem Pedigree größer wäre.
Vorfreude: ****

Jon Cross: Auf das Match habe ich lange gewartet - umso erstaunlicher, dass es derart kurzfristig auf die Card kam, nachdem man erst alles andere aufgerufen hat. Gehört wohl zur neuen Taktik aus dem Hause Helmsley. Auch hier: langer Handlungs- und Spannungsbogen, interessante Story und Herzblut. Daher wird das Vendetta vom Feinsten werden - und wohl auch eine der Härtesten des Abends. Rollins wird dabei triumphieren, denn Hunter spielt seine Opferlamm-Rolle hervorragend wie damals bei D-Bry. Und auch hier: Tür und Tor für Overbooking sind weit geöffnet und laden ein. Und wenn ich ehrlich bin: Ich rechne damit - und freue mich drauf.
Vorfreude: ***3/4

Maik: Ich glaube, die Verletzung vor einigen Wochen war gut für Seth Rollins. So verrückt es klingt. Es gibt für jemanden, der Top-Babyface sein soll, nichts Besseres als das Momentum eines Comebacks. Das hat die WWE vergangenes Jahr beim ersten Comeback verhunzt, als sie sich nicht so recht entscheiden konnte, ob Rollins jetzt Face oder Heel sein soll. Eigentlich hätte Seth Rollins dadurch schon komplett an die Spitze der WWE gespült werden müssen, eigentlich hätte er auf dem Höhepunkt seiner Beliebtheit sein müssen. So wie einst Stone Cold Steve Austin oder Triple H nach langen Verletzungspausen. Ich gebe zu, mich hat Rollins noch nicht zu 100 Prozent überzeugt, mir fehlt bei ihm einfach etwas an Ausstrahlung, an Charisma, an Präsenz und an Mic-Skills. Und ich weiß, das kann er durch sein Comeback-Momentum übertünchen. Ich weiß zwar übrigens immer noch nicht so ganz genau, warum Triple H vor Monaten eigentlich gegen Rollins geturnt ist, aber egal, die Fehde packt mich und ich freue mich auf den Fight bei WrestleMania. Und ja, eigentlich ist das hier prädestiniert für Eingriffe von Samoa Joe und Finn Balor. Ich bin gespannt, wie sich Letzterer nach seiner Verletzungspause zurückmeldet. Und wenn er nicht bei WrestleMania zurückkehrt - dann bestimmt tags drauf bei RAW.
Vorfreude: ****1/2

WWE World Champion
Bray Wyatt (c) vs. Randy Orton

Great_One: Auch hier hat die WWE wenigstens eine richtig lange Story am Werk. Und dann auch noch um die WWE Championship. Auch wenn natürlich AJ Styles es nach dem Jahr viel mehr verdient hätte, im Titelmatch zu stehen, so freue ich mich für Bray Wyatt und hoffe einfach, dass er am Ende den Titel auch verteidigen darf.
Vorfreude: ***

Jon Cross: Ein altes DDR-Sprichwort besagt: „Wir bauen auf und reißen nieder - so ham wir Arbeit immer wieder…“ Passt für mich perfekt zur bisherigen Karriere Bray Wyatts. Was war der Kerl ein heißes Eisen seinerzeit - nur wusste Stamford nix mit ihm anzufangen. Und nach dem letzten Jahr sah ich ihn schon begraben. Doch Totgesagte leben bekanntlich länger und so - für mich mindestens ein Jahr zu spät - steht der gute Bray endlich ganz oben und darf seinen Titel gegen den Ortonator verteidigen. Eine Story, welche sich über Monate hinzog und schon borderline-mäßig aufgezogen wurde. Mir macht das Match schon richtig Spaß, wenn ich die Ansetzung sehe. Die Umsetzung dürfte interessanter werden, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass beide einen guten Tag erwischen werden.
Vorfreude: ***1/4

Maik: Ich glaube, das Match kann richtig gut werden. Nur: Es interessiert mich nicht wirklich. Es ist ja schön und gut, dass die WWE mal eine Fehde von langer Hand geplant hat, aber die Story war doch schon von Anfang an für die Katz. Randy Orton in der Wyatt Family? Das hat sich zu keinem Zeitpunkt richtig oder interessant angefühlt. Und noch unsinniger als die Story an sich, die am Mythos Bray Wyatt kratzt, sind die Entwicklungen: Erst tritt Orton der Wyatt Family bei, dann gewinnt er das Rumble Match, dann will er nicht gegen Wyatt antreten und eine Woche später plötzlich doch. Ich komm nicht mit. Dass die Story dann auch noch ziemlich peinlicher Mystery-Brei ist, macht es nicht besser. So sehr ich mich freue, Wyatt mal mit dem großen Titel zu sehen, so ätzend-langweilig finde ich Randy Orton. Ich glaube, es ist nicht mehr möglich, dass ich jemals wieder auf ein Match mit Orton freuen kann... Ein kleiner Fact am Rande, der mir letztens aufgefallen ist: Orton hat bei WrestleMania noch nie einen großen Titel gewonnen. Ist das jetzt gut oder schlecht für Wyatt? Ich hoffe natürlich auf Titelverteidigung.
Vorfreude: **

The Undertaker vs. Roman Reigns

Great_One: Ich weiß ja nicht... dieses Match lockt mich so gar nicht. Und ich will und muss es auch gar nicht sehen. Ich befürchte ja irgendwie, dass Roman Reigns der zweite werden wird, der den Undertaker bei WrestleMania besiegt. Und auch das will ich irgendwie nicht sehen. Dazu kommt, dass der Undertaker einfach nicht fit ist, um noch richtige Showstealer zeigen zu können, und Roman Reigns ist nicht der Gegner, um die Schwächen gut zu kaschieren...
Vorfreude: *

Jon Cross: An sich… finde ich die Ansetzung nicht mal so grottig, wie sie gemacht wird. Allein mir fehlt der Glaube daran, dass zwischen den beiden was halbwegs Herzeigbares herausspringt. Zumal… inzwischen auf das Level des Mainevents gedrückt. Kann Ol‘ Blue Eye 2 den Taker zu einem guten Match ziehen, welches stets sein letztes sein könnte? Macht Roman endlich den Schritt zur dunklen Seite, damit auch endlich Stimmung und Fanwünsche in Einklang gebracht werden? Fragen über Fragen - aber letztlich dürfte nur ein langes, mittelprächtiges Match mit Legendenbonus herausspringen, dass genügend Spielraum für Overbooking und anderes Personal bietet. Ich lasse mich gern überraschen - aber bitte im Positiven. Und was die Streak angeht… oops, da war ja mal was.
Vorfreude: **1/2

Maik: Oh wei, oh wei. Lasst mich meine Position kurz darstellen: Ich bin großer Undertaker-Mark. Und ich kann Roman Reigns und seine Darstellung nicht ausstehen. So blöd-smarkig es auch klingt. Roman Reigns ist für mich für alle Zeiten gescheitert, das kann nichts mehr retten. Gleichzeitig, so weh es mir tut, das zu sagen: Es ist wohl das einzig Richtige, wenn Reigns hier gewinnt. Leider. Auch wenn die WWE ihn wohl nicht offen zum Heel turnen will, würde ihm genau das einen fetten Boost an Overness geben. Wenn Reigns den Taker bei WrestleMania schlägt, wäre er sofort der größte Heel überhaupt. Es könnte der große Boost sein, für den man die Streak hätte killen können. Es ist nur zu dumm, dass es ausgerechnet um Roman Reigns geht... Wie auch immer: Ich werde bei WrestleMania immer für den Taker sein und hoffe auf seinen Sieg... Da dieses Match keinen großen Aufbau hatte, bete ich, dass es nicht das letzte WrestleMania-Match oder gar das Karrierende des Undertakers ist. Dass dieses Match nun angeblich kurzfristig der Main Event werden könnte, sorgt bei mir schon für ein sehr mulmiges Gefühl im Magen... Oh wei, oh wei.
Vorfreude: **1/2

WWE Universal Championship
Goldberg (c) vs. Brock Lesnar

Great_One: Die WWE hat Goldberg damals nicht so dominant dargestellt, wie er es in der WCW gewesen ist. Und nun kommt er zurück, dominiert einfach alles und wird mit einem Wrestlemania Main Event belohnt, obwohl er gerade einmal so um den Dreh fünf Minuten Matchzeit hatte seit seinem Comeback... Dazu der Gegner Brock Lesnar. Die beiden haben schon bei ihrem ersten Wrestlemania Match nicht gut ausgesehen, da beide danach die WWE verlassen sollten. Und nun ist Lesnar ein Part Timer, und Goldberg verschwindet angeblich auch nach WrestleMania wieder... Ich hoffe einfach, dass Wyatt vs. Orton das letzte Match des Abends werden wird und nicht das Schwitzfest der beiden hier... Mal wieder ein Schlag in die Fresse eines jeden Wrestlers, der sich Tag für Tag für die WWE in jeder Show den Hintern wund workt...
Vorfreude: *

Jon Cross: Tja… also… als Showmatch kann es richtig dargeboten sicher die Matchcard bereichern. Aber so wie ich haben sicher die meisten Fans nicht vergessen, was vor dreizehn Jahren geschehen ist. Da waren beide noch im Mainstream - und beweglich. Und was haben sie am vorläufig letzten Arbeitstag abgeliefert: einen kampftechnischen Offenbarungseid, für den man sich zur zwanzigsten Mania nur schämen konnte. Und das wird sich das WWE Universe auch dieses Jahr, zumal man die Begegnung upgradete und um die gleichnamige Championship laufen lässt. Sorry - aber wer bitte kommt auf so einen Schwachsinn? Starpower in allen Ehren, aber ich brauche auf so einer Card keine Leiharbeiter, die in einem holzhammermäßig gebookten Kampf einen Titel ausfechten. Dieses Gold hat Prestige - und sollte auch entsprechend von denen verwrestlet werden, die sich in den vergangenen Monaten mit Leistung und Anwesenheit verdient gemacht haben. Dieses Match ist für mich der Tritt in die „Grapefruits“ des Lockerrooms und dürfte so eigentlich nicht dargeboten werden. Geld stinkt nicht meinten schon die Römer - aber das ist offenbar nicht bis Stamford vorgedrungen. Ich hoffe, Samoa Joe, Finn Balor oder sonst ein Newcomer mischen diese Farce auf.
Vorfreude: 0

Maik: Uns ist allen klar, im Wrestling geht es um nichts anderes als ums Geldverdienen. Und bei Ansetzungen wie diesen wird uns allen auch mal wieder klargemacht, dass WrestleMania nicht für uns gemacht ist. Nicht für uns Hardcore-Fans, die seit Jahren Zeit und Geld investieren. Sondern für den Mainstream, der angeblich auf die Starpower abgeht. Wahrscheinlich hat die WWE aus Business-Sicht Recht, dieses Match hier groß zu bringen. Aber was juckt mich als Fan die Business-Sicht? Ich will schließlich gut unterhalten werden. Und das werden Lesnar und Goldberg wohl auch in ihrem dritten Match nicht leisten. Vielleicht können sie das auch nicht mehr. Goldberg soll ja angeblich von seinen paar Auftritten schon ziemlich mitgenommen sein. Wir müssen uns hier wieder auf eine kurze Angelegenheit einstellen, vielleicht ist das auch gut so. Ich bin nur gespannt, wie die aussehen wird. Am Ende dürfte es jedenfalls den Titelwechsel geben.
Vorfreude: **

Allgemein

Great_One: Im Moment bin ich unsicher, was ich von der Card halten soll. Sie hat Stärken und Schwächen, ob ich mir deswegen aber die Nacht um die Ohren schlagen soll und die Show wirklich live schauen soll, weiß ich aktuell einfach nicht.
Vorfreude: ***

Jon Cross: Zwei Seelen wohnen ach in meiner Brust… einerseits dürften vielen der Matches stark werden und ihren Teil für eine gelungene Veranstaltung beitragen. Andererseits fehlen mir hier wie seit langem nicht mehr Glamour und Big-Time-Feeling, wie sie bei WrestleMania eigentlich sein sollten. Vielen Matches kommen unlogisch daher, andere schnell übers Knie gebrochen - und mache will ich einfach nicht sehen. Ich kann nur schwer hoffen, dass die Leistung das alles wegmacht.
Vorfreude: **

Maik: Noch nie habe ich mich so wenig auf eine WrestleMania gefreut. Es ist mal wieder eine Card voller verpasster Chancen und Match-Ansetzungen, die Fans wie uns die Tränen in die Augen treiben. Kevin Owens und Chris Jericho werden in Windeseile auf der Road to WrestleMania vom Universal-Title- ins US-Title-Picture degradiert, damit Goldberg und Brock Lesnar für ein Unter-fünf-Minuten-Match noch mehr Aufmerksamkeit bekommen. AJ Styles bekommt ein halbgares Match mit einem McMahon. Von allen Wrestlern auf der Welt muss der Undertaker ausgerechnet gegen Roman Reigns antreten - und wohl verlieren. Und Schnarchnase Randy Orton darf nach dem wohl schlechtesten Jahr seiner Karriere im Match um die WWE Championship stehen. WrestleMania ist wahrlich nicht für uns gemacht. Ich hoffe, wir werden wenigstens an der einen oder anderen Stelle positiv überrascht.
Vorfreude: ***1/2 - ist halt trotzdem irgendwie WrestleMania...

Letzte Änderung amSonntag, 02 April 2017 12:28
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten