Bericht & Bewertung: WWE Great Balls of Fire 2017

Pre-Show
WWE Cruiserweight Championship
Neville © vs. Akira Tozawa (w/ Titus O'Neil)
Beide beginnen im Lock Up und Neville setzt einen Headlock an, gefolgt von einem Shoulder Block. Tozawa gelingt ein Arm Drag, rollt bei einem Sunset Flip durch, latscht drauf und zeigt die Senton, gefolgt von einem Roundhouse Kick, der Neville vom Apron fegt. Einem Dive begegnet der Champion aber mit einem eigenen Roundhouse Kick. Er wirft den Japaner raus und dort gegen die Absperrung. Nach einer Werbepause zeigt Neville einen Facebuster und einen Single Leg Dropkick bis zwei. Tozawa hält mit Chops dagegen, bringt mehrere Kicks durch und zeigt einen Side Suplex. Neville entgeht einem Move vom dritten Seil, aber Tozawa bringt zweimal den Topé Headbutt durch. Im Ring bringt ihm das einen 2-Count. Neville fängt Tozawa ab, aber dieser kontert seinerseits wieder mit einem Octopus Stretch. Der Titelverteidiger schafft es jedoch zügig ins Seil. Neville entgeht erneut einer Flugaktion und zeigt mehrere Kicks bis zwei. Tozawa entgeht einem Phoenix Splash vom zweiten Seil und zeigt einen Einroller bis zwei, gefolgt von einem Shining Wizard und einem Diving Senton Splash, aber Neville rollt sich aus dem Ring. Zurück im Ring setzt Neville ihn aufs Seil und tritt dagegen. Mit einem Spinning Back Kick beendet er das Match.
Sieger via Pinfall und weiterhin WWE Cruiserweight Champion: Neville

Die Show beginnt mit dem Trailer und dem Feuerwerk.

Seth Rollins vs. Bray Wyatt
Beide grappeln aneinander rum und Rollins sichert sich die ersten Vorteile. Wyatt drückt ihn in dier Ringecke und hängt dann da so rum. Rollins zeigt eine Snapmare, doch sein Gegner weicht einem Running Knee aus. Er verlässt den Ring, aber Rollins erwischt ihn mit einem Dropkick durch die Seile. Einem Topé begegnet Wyatt allerdings mit einem Forearm. Zurück im Ring haut Rollins ihn gegen den Ringpfosten und Wyatt landet auf dem Apron. Dort liefern sich beide einen Schlagabtausch und Rollins matscht auf die Ringtreppe. Kurz danach muss der Architekt gegen die Absperrung. Zurück im Ring nimmt Wyatt Rollins in der Ringecke auseinander. Nach einigem Gerangel gelingt ihm ein Superplex bis zwei. Wyatt verkloppt seinen Gegner weiter und verpasst ihm einen DDT auf den Apron bis zwei. Rollins entgeht der Senton, kontert einen Vertical Suplex mit einem Kniestoß und schickt Wyatt mit einem Dropkick nach draußen, wo er mit einem Topé nachsetzt. Nach einem Springboard Forearm im Ring covert Rollins bis zwei. Es setzt die Slingblade und den Blockbuster für Wyatt, doch dieser kickt wieder bei zwei aus. Rollins blockt Sister Abigail und zeigt einen Enzuigiri, muss aber eine Clothesline fressen, kann Wyatt aber noch den Falcon Arrow mitgeben. Rollins steigt nach oben, doch Wyatt fängt ihn mit einem Gutbuster ab und fährt einen Nearfall ein. Er setzt mit einem Uranage Slam nach, aber der Architekt kickt wieder aus. Rollins bringt mehrere Kicks ins Ziel, aber Wyatt verlässt den Ring und packt ihm ins Auge, gefolgt von Sister Abigail zum Sieg.
Sieger via Pinfall: Bray Wyatt

Schiers Bewertung: Tut mir Leid, ich habe ein krass anstrengendes Wochenende hinter mir, weswegen ich mich heute sehr kurz fasse. Nettes Gefecht der beiden. Schiers Wertung: 3,5 / 5

Es folgt ein Trailer zu Battleground und Werbung.

Charlie Caruso steht bei den Hardys. Matt sagt, dass er sich ein paar Superheldenfilme mit seinen Kindern angesehen habe. Und nun stünden sie selbst zwei Superbösewichten gegenüber. Jeff erinnert daran, dass die Hardys mehrere Matches zuerst bestritten hätten – Tables, Ladders, alles zusammen.

Ein Trailer bewirbt das nächste Match.

Enzo Amore vs. Big Cass
Amore flieht nach vorne und haut seinem Ex-Partner ein paar runter, doch nach einem Shoulder Tackle ist er auf der Matte. Cass nimmt ihn in der Ringecke deftig auseinander, bevor er einen Neck Vise ansetzt und Enzo auf die Matte kloppt. Er setzt mit einem Fallaway Slam nach, gefolgt von einem Corner Splash. Cass macht Enzo weiter erbarmungslos fertig und guckt böse. Mit einem Gorilla Press Slam schmeißt Cass Amore aus dem Ring. Enzo schafft es gerade noch so zurück, wird aber von einem Big Boot weggelatscht – 1-2-3.
Sieger via Pinfall: Big Cass

Schiers Meinung: Split und Monsterpush für Big Cass. Der erste Schritt heute Abend. Eher eine Vernichtung als ein Match. Schiers Meinung: 2 / 5

Ein Clip bewirbt Kurt Angle Homecoming.

The Miz ist Backstage zu sehen. 

WWE RAW Tag Team Championship
30 Minute Ironman Match
The Hardy Boys (Matt & Jeff Hardy) vs. Cesaro & Sheamus ©
Cesaro startet eine Ablenkung und nach wenigen Sekunden fährt Sheamus mit dem Brogue Kick bereits das 1:0 gegen Matt Hardy ein. Jeff übernimmt und wird von beiden Gegnern in die Mangel genommen, erwischt sie aber mit einem Dropkick. Er covert Cesaro bis zwei, aber Sheamus übernimmt wieder. Dieser wird in die Ecke der Hardys geprügelt und Matt schaltet sich mit einem Elbow gegen Sheamus' Arm ein, bevor er ihn aus dem Ring prügelt. Matt matscht Sheamus immer wieder mit dem Gesicht voran auf den Apron, kontert den Iren im Ring aus und covert ihn bis zwei. Jeff übernimmt und Sheamus kriegt noch einen Double Elbow und Double Leg Drop ab. Jeff bearbeitet den Arm, aber Sheamus wirft seinen Gegner raus, wo Cesaro ihn attackiert. Matt wehrt sich, muss aber einen Uppercut einstecken. Sheamus nimmt derweil Jeff in die Mangel, befördert ihn zurück in den Ring und nach einem Wechsel covert Cesaro bis zwei. Nach einem Gutwrench Suplex gleiches Ergebnis. Sheamus übernimmt mit einem Diving Knee Drop bis zwei. Er setzt einen Key Lock an und wechselt erneut mit Cesaro. Der schmeißt Jeff raus und zwingt ihn im Seilgeviert in einen Front Facelock, gefolgt von einem Powerslam. Cesaro macht weiter und setzt einen Cobra Clutch an. Er schmeißt Matt vom Apron und läuft in einen Back Body Drop. Bevor Jeff aber wechseln kann, zeigen die Champions mit dem Assisted Celtic Cross das 2:0.
Sheamus covert Jeff nach einer Clothesline bis zwei, rennt aber gegen den Ringpfosten. Schließlich gelingt der Hot Tag und Cesaro wird in der Ringecke deleted. Nach einem Bulldog covert Matt bis zwei und setzt mit einem Elbow vom zweiten Seil bis zwei nach. Nach einem Wechsel kriegt Cesaro die Poetry in Motion, den Side Effect und einen Twist of Fate ab und die Hardys kommen auf ein 2:1 ran.
Sheamus wird eingewechselt, aber Jeff verprügelt ihn heftigst in der Ringecke, bevor er den Rilling Dropkick bis zwei zeigt. Matt Hardy übernimmt und covert nach einem Vertical Suplex bis zwei. Die Champions werden nach draußen geschmissen und Jeff springt von Matts Rücken mit einem Diving Senton Splash hinterher. Matt verprügelt Sheamus, aber Matt muss mit dem Kopf voran gegen den Ringpfosten und wird danach ausgezählt, womit die Champions das 3:1 erringen.
Sheamus wechselt nach einem Kick gegen Matt mit Cesaro, doch dieser wechselt schnell wieder mit dem Iren, mit dem er Matt auseinander nimmt. Sheamus kloppt Matt auf die Brust und schmeißt ihn raus. Cesaro übernimmt für sein Team und nimmt Matt dort weiter auseinander. Matt muss gegen die Absperrung und kriegt einen Uppercut ab. Nun wechselt Cesaro mit Sheamus, der einen Cobra Clutch ansetzt. Matt kämpft sich frei und zeigt den Side Effect bis zwei. Cesaro latscht Jeff nach einem Wechsel vom Apron und setzt einen Sharpshooter an, aber Jeff unterbricht diesen dennoch. Matt fängt Cesaro ab, wechselt mit Jeff und sie zeigen einen innovativen Roll Up gegen Cesaro bis drei zum 3:2.
Sheamus will erneut das Assisted Celtic Cross zeigen, aber die Hardys wissen das zu verhindern. Nach einem Dropkick covert Jeff Sheamus bis zwei. Jeff wechselt sich aus und Matt blockt die Rolling Senton und zeigt stattdessen einen Tornado DDT bis zwei. Sheamus haut Matt in die eigene Ringecke und will einen Super Side Suplex zeigen, aber Matt blockt und zeigt einen Diving Moonsault, aber Cesaro unterbricht es. So setzt Matt mit einem Super Twist of Fate nach, was ihnen das 3:3 bringt.
Jeff übernimmt, aber vor der Swanton Bomb zieht Cesaro Sheamus aus dem Ring, worauf Jeff so auf beide springt. Im Ring zeigen sie eine Kombination aus Diving Splash und Diving Leg Drop gegen Sheamus, doch Cesaro ist zur Stelle. Nach einem Uppercut Cesaros will Sheamus einen Roll Up zeigen, allerdings ohne Erfolg. Cesaro wechselt sich blind ein und nach einer Swanton Bomb gegen Sheamus entscheidet er das Match mit einem erfolgreichen Einroller gegen Jeff zum 4:3. Der Rest ist dann nur noch Abhauen und auch wenn Cesaro noch einen Twist of Fate einstecken muss, ist ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen. Matt hat echt 'ne üble Platzwunde.
Sieger (4:3) und weiterhin WWE RAW Tag Team Champions: Cesaro & Sheamus

Schiers Meinung: Sehr unterhaltsames Match. Schön, dass es so viel Zeit bekam. Schiers Wertung: 4 / 5

WWE RAW Women's Championship
Sasha Banks vs. Alexa Bliss ©
Beide umkreisen sich und tauschen Headlocks aus. Banks fährt einen Dropkick aus, gefolgt von einem Flying Arm Drag und einer Snapmare bis zwei. Bliss verbiegt ihren Arm, sodass er gebrochen aussieht – ernsthaft, das sah so mies aus, diese fiese Möp – und haut Banks voll eins in die Fresse. Banks versucht sich am Banks Statement, aber Bliss rettet sich raus. Banks will sie zurück in den Ring holen, aber Bliss zieht ihr auf dem Apron die Beine weg. Bliss zeigt einen STO, gefolgt vom Insult to Injury. Bliss macht mit einem Bow & Arrow weiter, wird aber bis zwei eingerollt. Beide kloppen sich und Bliss zeigt einen Backbreaker. Banks wirft Bliss mit einem Vertical Suplex in die Ringecke. Bliss rennt ins angezogene Knie und die Herausforderin teilt Clotheslines und einen Dropkick aus. Bliss muss einen Side Suplex einstecken, gefolgt von einem Running Knee bis zwei. Nach einer Sunset Flip Powerbomb covert Bliss erneut bis zwei. Banks kontert die Championesse jedoch aus und setzt das Banks Statement an. Bliss schafft es ins Seil. Erstmal geht es nach draußen, wo Bliss gegen die Absperrung muss. Bliss lässt sich nicht zurückbefördern, hält Banks im Ring und lässt sich auszählen. Nach dem Match schnappt sich Banks die Championesse und wirft sie gegen die Absperrung. Bliss hält aber dagegen und wirft Banks gegen das Kommentatorenpult. Sie deutet einen DDT durch das Pult an, doch Banks wirft sie runter und fliegt mit den Double Knees hinterher.
Siegerin via Countout: Sasha Banks
Weiterhin WWE RAW Women's Championesse: Alexa Bliss

Schiers Meinung: Eigentlich ein cooles Match. Doofes Finish. 2,5 / 5

Es folgt Werbung und ein Trailer für Battleground. Anschließend wird auf das Pre-Show-Match zurückgeblickt.

Akira Tozawa unterhält sich Backstage mit Titus O'Neil. Er sagt, dass er ein Rematch wolle. O'Neil erwidert, dass er sich darum kümmern werde.

WWE Intercontinental Championship
The Miz © (w/ Maryse, Bo Dallas & Curtis Axel) vs. Dean Ambrose
Ambrose verlässt direkt den Ring und haut Axel eine rein. Dann ist The Miz dran und wird in der Ringecke zusammengetreten. Dann kriegt Bo Dallas sein Fett weg. Im Ring kriegt The Miz einen Crossbody ab. Schließlich haut The Miz seinen Gegner von hinten um und setzt einen Chinlock an. Ambrose zeigt einen Roll Up bis zwei, muss aber einen DDT zum Nearfall einstecken. The Miz zeigt einen Kniestoß in den Rücken seines Gegners. Er packt ihm ins Gesicht und trampelt auf ihm rum. Ambrose befreit sich aus einem Cover, kriegt aber den Awesome Lariat ab. The Miz fliegt aber in den Ansatz zu den Dirty Deeds, aber er kann blocken, muss aber einen Neckbreaker einstecken. Ambrose setzt mit Clotheslines nach und ein Superplex bringt einen Nearfall. The Miz kontert seinen Gegner aber aus und hängt ihn in den Tree of Woe. The Miz legt mit zwei Dropkicks nach, aber Ambrose haut mit einer Clothesline drauf. The Miz nimmt ihn aber in den Figure Four Leglock. Der Herausforderer greift ins Seil, kriegt aber eine Kickserie ab. Der Awesome Lariat geht aber ins Leere und Ambrose zeigt den Flying Elbow bis zwei. Maryse lenkt den Ringrichter ab und die Miztourage will Ambrose zu Leibe rücken, aber das gelingt nicht so recht. Der kann sich nämlich behaupten und alle mit einem Elbow vom dritten Seil plattmachen. Er kontert das Skullcrushing Finale mit den Dirty Deeds, aber Maryse legt den Fuß ihres Gatten aufs Seil. Wieder muss sich Ambrose gegen alle behaupten, aber Dallas gibt ihm eine mit. Das nutzt The Miz zu seinem Finisher bis drei.
Sieger via Pinfall und weiterhin WWE Intercontinental Champion: The Miz

Schiers Meinung: Klassisches Heel-Ding, aber nach meinem Geschmack zu viel Eingreifen.. The Miz funktioniert als Champion wunderbar. Schiers Wertung: 3 / 5

Das Network wird beworben.

Ein Clip bewirbt das nächste Match.

Ambulance Match
Braun Strowman vs. Roman Reigns
Beide liefern sich einen Schlagabtausch und Reigns rennt volles Rohr gegen eine Backsteinwand. Strowman zeigt zwei Cornersplashes und haut Reigns einfach auf die Matte. Draußen muss der Underdog allerdings gegen den Ringpfosten. Reigns widerfährt allerdings dasselbe Schicksal und anschließend muss er nochmal gegen die Ringtreppe. Anschließend verprügelt Strowman Reigns mit der Treppe und rennt selbst nochmal gegen den Pfosten. Im Ring bringt Reigns ein paar Schläge durch, wird aber einfach auf die Matte gematscht. Reigns steckt einen Bodyslam ein und Strowman zieht ihn aus dem Ring. Reigns hält sich aber fest und verpasst Strowman im Seilgeviert einen Samoan Drop. Strowman knutscht den Pfosten und Reigns zeigt den Drive By. Reigns haut mit einem Stuhl auf den angeschlagenen Ellenbogen seines Gegners, doch der steht einfach wieder auf und steckt die Schläge weg wie nix. Reigns muss mehrfach gegen die Absperrung und Strowman prügelt ihn die Rampe rauf. Reigns muss gegen das Set, kann aber einer Powerbomb entgehen. Dennoch muss Reigns nun gegen den Krankenwagen. Beide prügeln sich vor der Krankenwagentür und Reigns gelingt zweimal der Superman Punch. Dennoch haut Strowman ihn mit einer Trage um. Danach pfeffert er ihn quer über das Entrance Set. Ein Splash geht jedoch daneben. Er fängt Reigns ab, aber dieser blockt und schmeißt ihn durch das Set. Die Fans chanten „This is awesome“ - krass, für ein RR-Match. Strowman schmeißt ihn aber dennoch von der Rampe, bevor er nachsetzen kann. Reigns schlägt mit einem Scheinwerfer zu. Reigns setzt einen Spear ins Leere, landet im Krankenwagen und Strowman muss nur noch die Tür zumachen. Damit hat Strowman gewonnen.  Reigns ist aber sofort wieder draußen und fährt mit dem Krankenwagen in den Backstagebereich. Dort fährt er im Rückwärtsgang volles Rohr gegen einen anderen Truck. Mehrere Leute, darunter Kurt Angle, versuchen, den Krankenwagen aufzukriegen, was aber zunächst nicht gelingt.
Sieger: Braun Strowman

Schiers Meinung: Coole Sache, heftiger Brawl. Die beiden haben echt eine gute Chemie und von der Fehde profitieren beide. Ist glaube ich das erste Mal, dass man Leute "This is awesome" bei einem Reigns-Match chanten gehört hat. Schiers Wertung: 4 / 5

Heath Slater vs. Curt Hawkins
Keine Ahnung, warum dieses Match jetzt stattfindet. Beide tauschen Vorteile aus und Slater sichert sich die ersten Vorteile. Hawkins haut ihn allerdings von hinten um und covert bis zwei. Nun wird wieder Backstage geschaltet und ein Feuerwehrauto kommt zur Szenerie. Das Match ist vorbei und Heath Slater wird als Gewinner durchgesagt, ohne dass das Finish zu sehen war. WTF?
Sieger via ???: Heath Slater

(Keine Wertung)

Ein paar Feuerwehrleute brechen nun die Tür des Krankenwagens auf. Strowman kommt wieder hervor und hat ebenfalls eine Platzwunde.

WWE Universal Championship
Samoa Joe vs. Brock Lesnar © (w/ Paul Heyman)
Joe verliert keine Zeit und attackiert Lesnar bereits, als Heyman diesen ansagt. Mit einem Chokeslam pfeffert er ihn durch das Kommentatorenpult. Lesnar gibt das Zeichen, das alles in Ordnung ist, worauf Joe ihn weiter aufmischt. Joe zeigt einen Enzuigiri, Lesnar bringt einige Knie durch, aber Joe verkloppt ihn in der Ringecke. Joe setzt zum Coquina Clutch an, aber Lesnar wirft ihn in die Ringecke und zeigt drei German Suplexes. Einen weiteren kann Joe mit einem Low Blow verhindern und mit einem Uranage Slam einen 2-Count einfahren. Joe setzt erneut den Coquina Clutch an und hält ihn eine Weile, bis Lesnar ihn kontern kann. Joe befördert Lesnar mit der Schulter voran gegen den Ringpfosten, doch der Champion fährt erneut drei German Suplexes aus. Wieder setzt Joe den Clutch an, aber Lesnar kontert mit dem F-5 zum Sieg.
Sieger via Pinfall und weiterhin WWE Universal Champion: Brock Lesnar

Schiers Meinung: Ich hätte mich über Joe gefreut. Frage ist halt, wann Lesnar mal da ist, um den Titel zu verteidigen. Ansonsten war Reigns vs. Strowman ein sehr viel besserer Main Event. Schiers Wertung: 2 / 5

Letzte Änderung amMontag, 10 Juli 2017 05:05
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten