WWE entlässt Austin Aries

Das ist ein Hammer – und für WWE-Fans keiner von der guten Sorte! Die WWE hat Austin Aries auf dessen eigenen Wunsch hin entlassen. Zuerst hatte der PWTorch darüber berichtet, mittlerweile hat die WWE die übliche „Future Endeavors“-Mitteilung abgesetzt. Austin Aries selbst twitterte am Freitag: „It's a beautiful day“ – „Es ist ein schöner Tag.“

Dem PWTorch zufolge soll der „Greatest Man That Ever Lived“ mit seiner Rolle in der WWE sehr unglücklich gewesen sein. Er glaube, mehr zu bieten zu haben als nur bei 205 Live in der Cruiserweight Division zum Einsatz zu kommen. Aries soll backstage schon länger einen Ruf als Miesepeter gehabt haben.

Austin Aries: Bald wohl wieder im Indy-Ring

Aries hatte im Januar 2016 bei der WWE unterschrieben und war Anfang März des selben Jahres bei NXT debütiert. Eine schwere Verletzung im Gesicht schickte Aries später für fünf Monate aufs Krankenlager, danach kehrte er im Main Roster in die Shows zurück. Zunächst als Kommentator der Cruiserweights, danach als Performer.

In der Pre-Show von WrestleMania 33 forderte er Neville um die WWE Cruiserweight Championship heraus, verlor aber. Ebenso wie bei weiteren Titelmatches, darunter sein letztes WWE-Match bei Extreme Rules Anfang Juni. Aries teilte danach mit, dass er unter Knie- und Nackenverletzungen leide. Seitdem trat er nicht mehr in den TV-Shows auf. Der PWTorch erwartet, dass der 39-Jährige schon bald wieder in der Independent-Szene in den Ring steigen wird.

 

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten