TNA verkauft: Dixie Carter ist raus

Ein sehr nahe liegendes Wortspiel gleich zu Beginn: TNA hängt schon verdammt lange in den Seilen. Es kam zu Rechtsstreitigkeiten gegen Präsident und Smashing-Pumpkins-Frontmann Billy Corgan, ein Kauf der Orlando-Promotion durch die WWE wurde gerüchtet und die generelle Finanzierung der Shows waren alles andere als sicher.

Nun wurde TNA tatsächlich verkauft - und zwar an die Anthem Media Group, eine in Kanada beheimatete Produktionsfirma. Diese kauften nun 85% der Anteile an TNA auf und das heißt im Klartext: Dixie Carter ist als Chairwoman Geschichte. Für viele Fans, die TNA noch immer die Treue halten, wohl ein Grund zum aufatmen. Carter verfügt zwar noch über einen fünfprozentigen Anteil an TNA, doch dieser reicht nicht für wegweisende Entscheidungen. Carter wird also in Zukunft weder vor noch hinter den Kameras tätig sein.

Neuer TNA-Präsident ist ab sofort der Executive Vice President der Anthem Media Group, Ed Nordholm. Darüber hinaus gibt es dank Anthem bereits jetzt einen Kandidaten für das Comeback des Jahres: Jeff Jarrett. Der TNA-Mitbegründer ist bei den dieswöchigen Aufzeichnungen der Show anwesend, nachdem dieser seine Funktionen im Dezember 2013 niedergelegt und 2014 seine letzten Anteile verkauft hatte und mit Global Force Wrestling (GWF) schon eine neue Promotion am Start hat. Jarrett und Carter standen miteinander auf Kriegsfuß - als Jarrett weg war, mussten auch seine Unterstützer Savio Vega, Dutch Mantel, Jim Cornette und Brian James gehen. Welche Funktion Jarrett ausüben wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Alles in allem scheint es wieder aufwärts zu gehen für TNA. Nicht nur wurde ein Käufer gefunden, auch ein Deal mit dem Streaming-Dienst Hulu wurde nun unter Dach und Fach gebracht.


Quelle: PWInsider.com

Letzte Änderung amDonnerstag, 05 Januar 2017 20:53
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten