Jim Ross: Nur so kann man TNA retten

TNA geht es schlecht. Um es mal wertfrei zu formulieren. Die Wrestling-Promotion hat finanzielle Probleme, etliche Klagen am Hals, selbst Präsident Billy Corgan steht mit dem Unternehmen vor Gericht. Viele Wrestler haben das vermeintlich sinkende Schiff längst verlassen. Jetzt hat WWE Hall of Famer Jim Ross in seinem Blog „JR’s BBQ“ Stellung bezogen und erklärt, wie man TNA noch retten kann. Entscheidend werden ein neuer Name und eine neue Herangehensweise des Managements.

„Absolut“, sagt Jim Ross, TNA kann gerettet werden. Dazu müsse die Promotion aber völlig neu gestartet werden: mit einem neuen Namen und einem anderen, stärkeren Fernsehsender und Partner im Rücken. „Dann braucht TNA, oder sein Nachfolger, ein kleines, engmaschiges Team ohne Hintergedanken, um langfristig zu planen und ein realitätsnahes, athletisches Produkt zu liefern mit so vielen qualifizierten, jüngeren und frischeren Talenten, wie sie sich leisten können. So, wie die Marke entwertet und missbraucht wurde, ist bedauernswert – und das ist wahrscheinlich die Untertreibung des Jahres.“

(Quelle: WrestlingInc.com)

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten