Undertaker erklärt Brock-Lesnar-Konfrontation bei UFC 121: „You wanna do it?!“

  • 17 Mai, 2020
  • geschrieben von 
  • Gelesen 167 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Jetzt kommt Licht ins Dunkel – das ist mal eine Redewendung, die beim Undertaker besonders gut passt. Mit Veröffentlichung der neuen WWE-Dokumentation „Undertaker: The Last Ride“ bricht die Wrestling-Legende mit seinem mystischen Gimmick und spricht Klartext.

Zeit, um einige lange ungeklärte Fragen endlich zu erörtern. Zum Beispiel: Was hatte es damals bei UFC 121 eigentlich mit der Konfrontation mit Brock Lesnar auf sich? Diese Frage brennt auch Journalist Ariel Helwani seit zehn Jahren unter den Nägeln.

„You wanna do it?“: Undertaker konfrontiert Brock Lesnar bei UFC 121

Rückblende: Es ist der 23. Oktober 2010, Brock Lesnar verliert seine UFC Heavyweight Championship gegen Cain Velasquez, der Undertaker ist gemeinsam mit seiner Frau Michelle McCool im Publikum und wird nach dem Kampf von Reporter Ariel Helwani interviewt, als es zu einem Vorfall kommt, der viel Aufmerksamkeit nach sich ziehen sollte.

Der gerade geschlagene Brock Lesnar läuft auf dem Weg zurück in die Kabine am Undertaker vorbei. Der ignoriert für einen Moment sein Interview und spricht Lesnar an: „You wanna do it?“ Lesnar guckt nur, geht weiter – und die ganze Welt fragt sich: You wanna do what? Was heckt ihr da gerade aus? Wollt ihr gegeneinander kämpfen? Gibt es sogar realen Ärger zwischen den beiden? Zehn Jahre später gibt der Undertaker Interviews anlässlich der Veröffentlichung der neuen WWE-Doku „Undertaker: The Last Ride“ und Helwani hat endlich nachfragen können.

UFC 121: Undertaker wollte Brock Lesnar wieder zum Wrestling bringen

„I was there to pick a fight“, erklärt der Undertaker. Er wollte einen Streit anzetteln, einen Kampf provozieren. Aber keinen echten: Es ging ihm um ein Wrestling-Match. „Ich wollte ihn zurück in unsere Welt bringen“, sagt der Taker, der schon 2002 und 2003 mit Lesnar einige große Wrestling-Schlachten geschlagen hatte. „Ich bin ziemlich mutig, aber meine Tage, ins Octagon [der UFC] zu steigen, hatte ich längst hinter mir.“

Der Deadman wurde von WWE-Boss Vince McMahon zur UFC-Veranstaltung entsendet. Brock Lesnar war ein Superstar in der Welt des Mixed Martial Arts geworden, und die WWE wollte von seinem Spotlight profitieren. Echten Beef zwischen dem Undertaker und Lesnar gab es nicht. Der Taker erklärte, Lesnar wusste, dass er da sein würde, aber nicht, um was es gehen würde.

Brock Lesnar feiert WWE-Comeback und bricht Streak des Undertaker

„Es hat geklappt, wir hatten Glück, dass er an uns vorbeigelaufen ist. Er hätte einen anderen Weg nehmen können“, sagt der Undertaker. „Wenn man sich die Szene nochmal anguckt, sieht man, dass meine Frau Michelle mich anstupst: ,Da kommt er'.“ Also nutzte der Taker die Gelegenheit und sagte die vier rätselhaften Worte.

Danach brodelte die Gerüchteküche. Es passierte aber lange nichts – bis April 2012. Dann feierte Brock Lesnar sein WWE-Comeback nach sieben Jahren Pause. Und mit dem Undertaker sollte er es bekanntlich auch wieder zu tun bekommen: 2014 beendete Lesnar die legendäre 21:0-Siegesserie des Undertakers bei WrestleMania. Die Streak war tot. Und wieder stritten die Fans, was das eigentlich sollte.

Letzte Änderung am Sonntag, 17 Mai 2020 13:08

Kalender

« Mai 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31