Ronda Rousey: Baby-Pause in der WWE – Comeback schon zu WrestleMania 36?

  • 16 April, 2019
  • geschrieben von 
  • Gelesen 2000 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Ronda Rousey legt nach WrestleMania 35 eine Pause in der WWE ein, um ein Baby zu bekommen und eine Familie zu gründen. Aber es könnte schon Comeback-Pläne geben: Ist die ehemalige UFC-Kämpferin zu WrestleMania 36 zurück?

Wie sieht die Zukunft von Ronda Rousey aus? Schon vor WrestleMania 35 brodelte die Gerüchteküche, eigentlich schon während ihres gesamten 15-monatigen WWE-Runs: Bleibt sie oder geht sie? Jetzt hat Rousey via Instagram eine Erklärung abgegeben, kurz und knapp, ohne große Erklärung, ausgestattet mit nur einem Hashtag: #impregnationvacation, quasi: Befruchtungsurlaub oder Schwängerungsurlaub. Dazu postete sie ein Foto mit ihrem Ehemann Travis Browne.

Schon gelesen? WWE WrestleMania 35: Ergebnisse und Bericht

Ronda Rousey: WWE-Vertrag läuft bis 2021

Schon länger gab es Berichte und Gerüchte, Rousey plane eine WWE-Auszeit, um ein Baby zu bekommen und eine Familie zu gründen. Bisher hielt sich die ehemalige UFC-Kämpferin bedeckt, reagierte allergisch auf Nachfragen. Als Aprilscherz postete die 32-Jährige ein Video auf Youtube, in dem sie sich als Saxofonistin darstellte. Die Pointe: „Stay out of my sax life.“ Die Botschaft war klar.

Rouseys Vertrag in der WWE läuft laut Wrestling Observer Newsletter noch knapp zwei Jahre, bis zum 10. April 2021. Die Kämpferin war angeblich allerdings nur in ihrem ersten Jahr, also bis WrestleMania 35, verpflichtet, Vollzeit für die WWE zu arbeiten. Jetzt, nach dem Verlust ihrer WWE RAW Women's Championship, legt sie ihre Zeit in der WWE also zumindest auf Eis.

Schon gelesen? Reisingers Standpunkt: Ronda Rousey entfaltet nach Heel-Turn endlich ihr Potenzial in der WWE

Nur wann taut sie wieder auf? Angeblich will die WWE Rousey schon zu WrestleMania 36 wieder im Ring sehen, dann in einem Rematch mit Becky Lynch, die sich inzwischen zu Rouseys großer Rivalin aufgeschwungen hat. Im Main Event von WrestleMania, dem ersten von Frauen ausgetragenen Hauptkampf überhaupt bei der Show of Shows, hatte Lynch Rousey gepinnt und damit sowohl Rouseys RAW Women's Champion als auch Charlotte Flairs SmackDown Women's Championship gewonnen.

WrestleMania 36 – das wäre ein ziemlich enger Zeitplan. Schließlich muss Rousey erst mal schwanger werden, dann dauert eine Schwangerschaft eben auch neun Monate, und dann muss die Fighterin wieder ins Training kommen. Falls Rousey überhaupt will. Vielleicht hat es sich mit der WWE-Karriere dann auch erledigt. WrestleMania 36 steigt am 5. April 2020 im Raymond James Stadium in Tampa Bay (Florida).

Schon gelesen? Der Weg zur Women's Revolution: Die Geschichte des Frauen-Wrestlings

Ronda Rousey: Beeindruckendes erstes WWE-Jahr

„Rowdy“ Ronda Rousey hat ein beeindruckendes erstes WWE-Jahr hinter sich. Nach ihrer MMA-Karriere, die sie zur Hall of Famerin der Ultimate Fighting Championship (UFC) machte, feierte sie ihr Debüt beim Royal Rumble 2018. Bei WrestleMania 34 folgte ihre vielbeachtete Premiere im Ring, sie gewann an der Seite von Kurt Angle in einem Mixed Tag Team Match gegen Triple H und Stephanie McMahon. Rousey wurde zu einem absoluten Star in der WWE, auch wenn sie sich beim Show-Teil des Sports-Entertainments schwertat.

Beim SummerSlam 2018 gewann Rousey die WWE RAW Women's Championship von Alexa Bliss, verteidigte den Titel unter anderem bei WWE Evolution, dem ersten reinen Frauen-PPV der WWE, und verlor ihn – inzwischen als Heel – schließlich im Main Event von WrestleMania 35 in einem Triple Threat Match, an dem auch Charlotte Flair beteiligt war, an Becky Lynch.

Letzte Änderung am Mittwoch, 17 April 2019 11:37

Kalender

« Oktober 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31