Brutus „The Barber“ Beefcake wird 2019 in die WWE Hall of Fame aufgenommen

  • 03 April, 2019
  • geschrieben von 
  • Gelesen 303 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Brutus „The Barber“ Beefcake ist einer der ikonischen bunten Charaktere der WWE in den 80ern und frühen 90ern, ein Gesicht der ersten WrestleManias – und jetzt auch ein WWE Hall of Famer. 2019 wird er am Vorabend von WrestleMania 35 in die Wrestling-Ruhmeshalle aufgenommen.

Wenn man so will, ist Brutus Beefcake im Kleinen ein Mr. WrestleMania. Bei sieben der ersten neun Mega-Shows der WWE war er dabei, er wrestlete dort gegen viele der größten Stars seiner Ära – und legte dort den Grundstein für sein wichtigstes Gimmick: The Barber.

Es war bei der legendären WrestleMania III, als das „Dream Team“ von Brutus Beefcake und Greg „The Hammer“ Valentine in die Brüche ging. Doch das Ende des Duos war auch ein Neuanfang: Noch in der selben Show turnte Beefcake Face, half „Rowdy“ Roddy Piper in dessen Hair vs. Hair Match gegen Adrian Adonis – und schnitt Adonis am Ende die goldenen Locken ab.

Hulk Hogan langjähriger Freund von Brutus Beefcake

Beefcake als Friseur – der „Barber“ war geboren. Von dort an wurde es zu Beefcakes Masche, seine Gegner mit einem Sleeper Hold als Finishing Move auszuschalten und ihnen dann ohne Gegenwehr den Kopf zu rasieren. Ein Gimmick, wie es nur die World Wrestling Federation (WWF, heute WWE) in den 80er-Jahren zustande bringen und (mehr oder weniger) erfolgreich machen konnte.

Mit dieser Karriere hatte Beefcake, der eigentlich Ed Leslie heißt, nicht gerechnet. Eigentlich wollte der Mann aus Florida Baseball-Profi werden, doch 1977 stieg er gemeinsam mit einem Jugendfreund ins Wrestling-Business ein. Dieser Freund war niemand anderes als Hulk Hogan. Als Boulder Brothers begannen sie ihre Karrieren, 1984 landete Beefcake dann in der WWE, zunächst als ein Heel von Manager „Luscious“ Johnny Valiant.

Schon gelesen? WWE WrestleMania 35: Match-Card, News und alle Infos

Parasailing-Unfall kostet Beefcake fast das Leben

1985 gewann er an der Seite von Greg Valentine die World Tag Team Championship, es sollte Beefcakes einziger Titel in der WWE bleiben. 1986 verlor das Tag Team die Gürtel bei WrestleMania II an die British Bulldogs. Auch ohne Titel blieb Beefcake ein relativ prominenter Teil des Programms – und hatte immer wieder WrestleMania-Matches mit namhaften Gegnern, etwa den Honky Tonk Man (WrestleMania IV), Ted DiBiase (WrestleMania V) oder Mr. Perfect Curt Hennig, den er bei WrestleMania VI als erster Mann überhaupt in einem PPV-Match besiegte.

1989 stand Beefcake dann sogar im Main Event des SummerSlam, an der Seite von Hulk Hogan gewann er gegen Randy Savage und Zeus. Doch höher hinaus sollte es für Beefcake in seiner Laufbahn nicht mehr gehen. Im Gegenteil, ein schwerer Parasailing-Unfall kostete ihn 1990 beinahe Leben und Karriere. Sein Gesicht wurde bei einem Horror-Crash geradezu zerschmettert und in vielen Operationen mit angeblich mehr als 100 Metallplatten wieder gerichtet.

„Barber Shop“ durch Rockers-Split berühmt

Doch Beefcake kehrte zur WWE zurück. Zunächst als Talkshow-Host des „Barber Shop“. Berühmtheit erlangte das Interview-Segment Anfang 1992 durch den Split der Rockers, als Shawn Michaels seinen Partner Marty Jannetty durch das Glasfenster der Show-Kulisse warf – und seine legendäre Karriere als Einzel-Wrestler startete.

1993 stand Beefcake schließlich wieder selbst im Ring. Sein Match bei WrestleMania IX im Tag Team mit Hulk Hogan gegen Money Inc. (Ted DiBiase und Irwin R. Schyster) sollte allerdings sein letzter Auftritt bei der Showcase of the Immortals werden. 1994 wechselte der „Barber“ zu World Championship Wrestling (WCW), stand bei Starrcade 1994 sogar noch im Main Event gegen Hogan, fand dort aber sonst keinen großen Ruhm mehr und trat unter unterschiedlichen Namen und Gimmicks für den WWE-Konkurrenten an.

Schon gelesen? WrestleMania muss ein Zwei-Tages-Event werden - ein Kommentar

Brutus Beefcake Teil der Class of 2019 der WWE Hall of Fame

Beefcake, der in seinem Leben auch gegen die Kokainsucht kämpfte und sich angeblich mal selbst bei eBay versteigerte, trat im Laufe der Jahre noch bei kleinen Indy-Events an, zum Beispiel 2015 bei der DWA in Deutschland. Inzwischen hat Beefcake seine aktive Karriere beendet. Nun findet er seinen Platz in der WWE Hall of Fame – und bekommt damit am Vorabend von WrestleMania 35 sogar gewisserweise noch einen ganz besonderen „WrestleMania Moment“. Die Laudatio hält Hulk Hogan - wer auch sonst?

Die Zeremonie findet am Samstag, 6. April, im Barclays Center von New York City statt. Zur Class of 2019 gehören außerdem die D-Generation X (Triple H, Shawn Michaels, Chyna, Road Dogg, Billy Gunn und X-Pac), die Hart Foundation (Bret Hart und Jim Neidhart), Harlem Heat (Booker T und Stevie Ray), der Honky Tonk Man, Torrie Wilson und Warrior-Award-Gewinnerin Sue Aitchison.

Letzte Änderung am Donnerstag, 04 April 2019 22:19

Kalender

« April 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30