WWE Hall of Fame: Warrior Award 2019 geht an WWE-Mitarbeiterin Sue Aitchison

  • 18 März, 2019
  • geschrieben von 
  • Gelesen 610 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Das hat es in der Geschichte der WWE Hall of Fame so noch nicht gegeben: Die WWE nimmt eine verdiente, aber der breiten Öffentlichkeit völlig unbekannte Mitarbeiterin in ihren besonderen Flügel der Ruhmeshalle auf: Sue Aitchison bekommt 2019 den Warrior Award. Damit ehrt die WWE erstmals einen Menschen so, wie es sich der Ultimate Warrior, Namensgeber des Preises, ursprünglich gewünscht hatte.

Sue Aitchison ist so etwas wie die gute Seele der WWE. Seit mehr als 30 Jahren arbeitet sie für die Wrestling-Company und ist aktuell „Director of Community Relations“. Aitchison hat im Laufe der Jahre viele soziale Projekte umgesetzt und gilt als der Kopf hinter der Kooperation der WWE mit der Make-A-Wish-Foundation. Im Laufe der Jahre hat die WWE eigenen Angaben zufolge mehr als 6000 Kindern Herzenswünsche erfüllt.

Schon gelesen? Unser Ticker zu WWE WrestleMania 35: Card, News und Infos

Sue Aitchison: Kopf hinter WWE und Make A Wish

„Sue hat ihre gesamte Karriere eingesetzt, um Kindern ihre Träume zu erfüllen und ein Lachen auf die Gesichter unzähliger Familien zu zaubern“, lobt Stephanie McMahon im Namen der WWE. „Sie ist eine unbesungene Heldin, die es verdient, in der WWE Hall of Fame verewigt zu werden.“ Aitchison selbst sagt gegenüber dem „Stamford Advocate“: „Ich fühle mich sehr demütig. Alleine der Gedanke an diesen Preis ist emotional.“ Etwas zurückzugeben sei Teil der WWE-Philosophie.

Zugegeben, die Warrior-Award-Preisträger stehen etwas am Rande in der WWE Hall of Fame. Die Auszeichnung, die nun zum fünften Mal verliehen wird, ist eigentlich eher ein PR-Preis aus der Abteilung Corporate Social Responsibility (CSR) und wurde in den vergangenen Jahren an Menschen vergeben, „die unerschütterliche Kraft und Durchhaltevermögen beweisen“ hätten und „den Geist des Ultimate Warrior verkörpern“, so hieß es offiziell. Das gilt zwar auch 2019, aber dieses Jahr hat die Preisverleihung auch noch eine andere besondere Note. Erstmals geht der Award an eine WWE-Mitarbeiterin.


Ultimate Warrior wollte Preis für verdiente WWE-Mitarbeiter

Den Ultimate Warrior hätte es wohl gefreut. 2014, kurz vor seinem Tod, hatte die Wrestling-Legende den Anstoß gegeben für einen Preis für die unbesungenen Helden der WWE. Es solle einen „Jimmy Miranda Award“ geben, meinte der WWE Hall of Famer, also einen Preis benannt nach einem verdienten WWE-Mitarbeiter für andere verdiente WWE-Mitarbeiter, die kaum oder gar nicht im Rampenlicht stehen. Jimmy Miranda war mehr als 20 Jahre lang für WWE-Merchandising zuständig gewesen. Die WWE hat dann mit dem Warrior Award zwar einen anderen Weg eingeschlagen, 2019 aber verbinden sich beide Ideen in der Ruhmeshallen-Aufnahme von Sue Aitchison.

Aitchison ist die fünfte Gewinnerin des Warrior Awards nach Connor „The Crusher“ Michalek (2015), Joan Lunden (2016), Eric LeGrand (2017) und Jarrius „JJ“ Robertson (2018). Die Zeremonie für die WWE Hall of Fame steigt am Samstag, 6. April 2019, am Vorabend von WrestleMania 35, im Barclays Center von Brooklyn in New York City. Die weiteren Mitglieder der WWE Hall of Fame Class of 2019 sind die D-Generation X (Triple H, Shawn Michaels, Chyna, Road Dogg, Billy Gunn, X-Pac), der Honky Tonk ManBrutus „The Barber“ BeefcakeTorrie Wilson, Harlem Heat (Booker T & Stevie Ray) und die Hart Foundation (Bret Hart & Jim Neidhart).

Letzte Änderung am Mittwoch, 03 April 2019 16:43

Kalender

« Juli 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31