Roman Reigns beginnt Leukämie-Behandlung - Comeback „weit weg“ Empfehlung

  • 23 Oktober, 2018
  • geschrieben von 
  • Gelesen 850 mal
  • Artikel bewerten
    (1 Stimme)

Die Leukämie-Erkrankung von Roman Reigns schockt die Wrestling-Welt. Der WWE Superstar legt die WWE Universal Championship nieder und kämpft gegen den Krebs. Das bedeutet auch Planänderungen bei der WWE. Die Entwicklungen im News-Ticker.

News vom 8. November 2018:

Roman Reigns beginnt Leukämie-Behandlung - Comeback „weit weg“

Roman Reigns hat sich mit seiner neuerlichen Leukämie-Erkrankung in Behandlung begeben. Das berichtet der Wrestling Observer Newsletter. Alle Gespräche über einen Zeitrahmen für Reigns' Ring-Comeback seien noch „weit weg“.

News vom 26. Oktober 2018:

Warum hielt Roman Reigns seine Leukämie-Erkrankung geheim?

Nicht nur die Leukämie-Erkrankung von Roman Reigns an sich war ein Schock für viele WWE-Fans, sondern auch die Nachricht, dass der Superstar vor seiner WWE-Karriere schon einmal am Blutkrebs erkrankt war. Das wusste kaum einer. Warum Reigns die Diagnose geheim hielt, hat Triple H nun in einem Interview verraten.

„Er wollte es nicht veröffentlichen, bis er einen gewissen Punkt in seiner Karriere erreicht hat“, sagte der WWE-Offizielle in der „Elvin Duran Show“, „denn er wollte nicht, dass die Leute glaubten, dass er bemitleidet wird und ihm Dinge aus dem Grund geschenkt würden.“ Erst viel später sollte dieser Teil seiner Geschichte an die Öffentlichkeit gelangen, und dann wollte Reigns der Welt zeigen: „Seht her, damit bin ich die ganze Zeit fertig geworden. Man kann alles schaffen. Das ist kein Todesurteil.“ Nun habe das Leben seine Pläne aber umgeworfen und es sei an der Zeit, der Welt davon zu erzählen.

News vom 24. Oktober 2018:

Wer wusste von Reigns' Leukämie-Erkrankung?

Als Roman Reigns am Montag bei RAW vor die Kameras trat, seinen Titel niederlegte und die Welt über seine Leukämie-Erkrankung informierte, war das nicht nur ein Schock für die Fans, sondern auch für fast alle Wrestler und WWE-Mitarbeiter.

Laut PWInsider hatten nur ganz wenige Menschen Kenntnis vom Inhalt der Rede, die Reigns halten sollte. Dazu zählen die hochrangigen WWE-Verantwortlichen, vermutlich der innerste Kreis der McMahon-Familie, und eben Reigns' eigene Familie. Auch die Kommentatoren der Show wurden im Vorfeld nicht informiert.

Dean Ambrose und WrestleMania 35: WWE ändert Pläne nach Reigns-Erkrankung

Ganz eindeutig: Die plötzliche Auszeit von Roman Reigns wirft bei der WWE so einige Pläne durcheinander. Ein halbes Jahr vor WrestleMania ist auch bereits die Mega-Show im April 2019 betroffen. Der PWInsider berichtet, dass die meisten Pläne für das Main Event Picture bei WrestleMania 35 nun über den Haufen geworfen werden müssten.

Noch sei zwar nicht zementiert gewesen, was genau das Hauptmatch bei der größten Show des Jahres sein sollte, klar erscheint aber, dass Reigns sicherlich Teil von einem der größten Matches gewesen wäre.

Außerdem wurde der Heel-Turn von Dean Ambrose durch Reigns' Auszeit vorgezogen. Der Turn sei zwar von vornherein geplant gewesen, allerdings erst etwas später. Jetzt habe man halt eher reagiert.

Streit über Heel-Turn von Dean Ambrose

Neben Roman Reigns stand am Montag bei RAW auch Dean Ambrose im Fokus. Nachdem Reigns seine Auszeit angekündigt hatte, gewann Ambrose zunächst mit Seth Rollins die Tag Team Titles von Dolph Ziggler und Drew McIntyre, dann attackierte er seinen eigentlichen Partner und turnte zum Bösewicht.

Der Heel-Turn kam nicht bei allen Fans gut an. Viele kritisierten die WWE dafür, aus der Erkrankung von Reigns direkt mit einer Story Profit schlagen zu wollen. Doch es gab auch ausreichend Stimmen in die andere Richtung. So schrieb etwa Sean Rueter vom Wrestling-Magazin Cagesideseats.com: „Es war der schlechteste Zeitpunkt für den Turn von Dean Ambrose gegen Seth Rollins, deswegen war es der beste Zeitpunkt.“

Der Autor fragt darin etwa, warum der Titelgewinn des Shield akzeptiert wird, der Turn aber nicht. Beides sei Story. Und im Wrestling gehe es nun mal darum, dass Realität und Fiktion verschmelzen, bei besonderen Charakteren oder Storys werde das sogar ausdrücklich gelobt.

ECW-Orginal und Ex-WWE-Star Tommy Dreamer schreibt über die Hater des Ambrose-Turns: „Wenn ihr euch so angegriffen, würde ich sagen, ist es an der Zeit aufzuhören, Wrestling zu gucken, weil ihr es einfach nicht versteht.“


Roman Reigns bedankt sich bei Fans

Eine Welle des Mitgefühls und der guten Wünsche hat Roman Reigns nach seiner öffentlichen Erklärung über seine Leukämie-Erkrankung erreicht. Dafür hat sich der nun ehemalige WWE Universal Champion bedankt.

Vielen Dank an alle, die sich gemeldet haben. Ich kann nicht in Worte fassen, was mir das bedeutet“, schrieb der 33-Jährige auf Twitter. Die positive Energie motiviere ihn, noch schneller gesund zu werden und zurück in den Ring zu kommen. „Aber erst mal werde ich Zeit mit meiner Familie verbringen und mich auf meine Gesundheit konzentrieren.“


Braun Strowman mit emotionalem Post an Roman Reigns

Unter den vielen Genesungswünschen und Mutmachern für den an Leukämie erkrankten Roman Reigns stach besonders ein Beitrag von Braun Strowman heraus. Das Monster Among Men schrieb auf Instagram: „Ich bin mit diesem Mann oft in den Krieg gezogen. Er war mein größer Rivale im Fernsehen. Aber hinter den Kulissen war er einer meiner engsten Freunde.“

Reigns sei einer der toughsten Männer, denen er je begegnet sei und habe keine Zweifel, dass er die Krankheit besiegt beziehungsweise dass er Leukämie den Arsch versohlt, wie es Reigns bei RAW selbst gesagt hatte. Er freue sich schon auf die nächsten Schlachten gegen ihn. „Du und deine Familie sind in meinen Gebeten.“

Original-Meldung vom 22. Oktober 2018:

Leukämie! Roman Reigns legt WWE Universal Title nieder und kämpft gegen Krebs

Das ist keine Story, das ist ein realer Schock und eine ganz bittere Diagnose: Roman Reigns leidet an Leukämie. Deswegen hat der bisherige WWE Universal Champion bei RAW seinen Titel niedergelegt, um den Kampf gegen den Blutkrebs aufzunehmen. Wieder einmal.

Seit elf Jahren leidet Joe Anoa’i, wie der Wrestling-Superstar richtig heißt und wie er sich am Montag vor dem RAW-Publikum sogar nannte, an Leukämie. Das enthüllte der 33-Jährige in einer emotionalen Rede in der Fernseh-Show – und zwar komplett ohne Kayfabe. Er habe die Krankheit damals besiegt, doch jetzt sei sie zurück.

Reigns sei daher gezwungen, seine WWE Universal Championship niederzulegen. Seine Gesundheit und seine Familie stünden jetzt an erster Stelle. Der erste Kampf gegen den Krebs sei „die härteste Zeit meines Lebens“ gewesen, berichtete Reigns. „Ich hatte keinen Job, ich hatte kein Geld, kein Zuhause, aber sollte bald Vater werden. Und der Football war mit mir fertig.“ Die WWE aber habe ihm eine Chance gegeben.

Roman Reigns geht fest von Comeback aus

In der WWE seien seine Träume wahr geworden. Ihm sei es egal gewesen, ob die Leute ihn anfeuerten oder ausbuhten, das Wichtigste sei gewesen, dass sie auf ihn reagierten. Dafür wolle er Danke sagen, und betonte: „Das ist auf keinen Fall eine Rücktrittsrede. Denn wenn ich damit fertig bin, der Leukämie wieder mal in den Arsch zu treten, dann komme ich wieder nach Hause.“ Er werde zurückkehren, und zwar „sehr, sehr bald“.

Für die Fans war die Krebs-Diagnose völlig unbekannt. In der Arena wussten die Zuschauer zunächst nicht, wie sie auf diese plötzliche Nachricht reagieren sollten. Auf geschocktes Schweigen folgten großer Applaus und schließlich „Thank you, Roman“-Chants. Ganz viel Zuneigung also für einen Charakter, der die Fans auch als eigentlicher Publikumsliebling extrem spaltete. Auch in den sozialen Medien gab es viel Zuspruch und viele gute Wünsche für den wohl größten WWE Superstar, den es zurzeit gibt.

Wie geht es nun mit der WWE Universal Championship weiter? Natürlich anders als geplant. Aus dem Triple Threat Match bei WWE Crown Jewel in Saudi-Arabien zwischen Roman Reigns, Brock Lesnar und Braun Strowman wird nun ein Singles Match zwischen Lesnar und Strowman um den vakanten Titel. Ein neuer Champion wird also am Freitag, 2. November, in Riad gekrönt, ausgerechnet bei der im Vorfeld extrem kritisierten Veranstaltung.

Die WWE nutzt die Abwesenheit auch direkt für eine Story, nämlich den Split von The Shield. Nachdem Reigns' Stable-Partner Dean Ambrose und Seth Rollins an diesem schwierigen Montag bei RAW die Tag Team Titles von Dolph Ziggler und Drew McIntyre gewannen und einen vermeintlich magischen Moment feierten, turnte Ambrose gegen Rollins. Von einigen Fans und Medien wird bereits kritisiert, wie die WWE aus Reigns' Erkrankung direkt Kapital schlagen will.

So reagiert die Wrestling-Welt auf Roman Reigns' Erkrankung 







Das ist Roman Reigns

Roman Reigns ist Teil der legendären Anoa'i-Wrestling-Familie um Patriarch Afa Anoa'i - Reigns' Onkel. Sein Vater Leati war als Sika Teil des legendären Tag Teams der Wild Samoans. Reigns ist Cousin von Dwayne „The Rock“ Johnson, Yokozuna, Umaga und Rikishi. Sein Bruder Matt war bekannt als Rosey. Mit Jimmy und Jey Uso (Söhne von Rikishi) sind noch weitere Familienmitglieder aktuelle WWE Superstars.

Vor seiner Wrestling-Karriere versuchte sich Leati Joseph Anoa'i, so Reigns' kompletter bürgerlicher Name, als Football-Spieler. Doch sowohl bei den Minnesota Vikings als auch bei den Jacksonville Jaguars konnte sich der Defensive Tackle nicht durchsetzen. Er spielte also nie in der National Football League (NFL). Für die Edmonton Eskimos kam er später auf fünf Spiele in einem Jahr in der Canadian Football League (CFL).

2010 ging Reigns zur WWE, startete dort zunächst bei Florida Championship Wrestling (FCW) und landete 2012 im Nachwuchs-Brand NXT. Noch im selben Jahr ging es für ihn ins Main Roster - an der Seite von Dean Ambrose und Seth Rollins als The Shield. Das Stable eroberte die WWE im Sturm, der Rest ist Geschichte. 2014 wurde das Trio getrennt, Reigns stieg zum Top-Star der WWE auf.

Er ist ehemaliger WWE Universal Champion, war dreimal WWE World Heavyweight Champion sowie WWE Intercontinental und United States sowie Tag Team Champion. Er ist der neunte Grand Slam Champion (nach aktuellem Format), gewann 2015 den WWE Royal Rumble und stand von 2015 bis 2018 sensationelle viermal in Folge im WrestleMania Main Event. Bei WrestleMania 33 war er außerdem der erst zweite Mann, der den Undertaker auf der größten aller Show-Bühnen besiegte.

Bei vielen Fans fiel der Muskelprotz trotzdem durch, weil die WWE ihn mit aller Macht als neuen Megastar aufbaute, ihn den Fans geradezu aufzwang. Das kam bei vielen nicht gut an. Ähnlich aggressiv hatte es die WWE Jahre zuvor mit John Cena angestellt, der auch immer umstritten blieb. Zuletzt gewann Reigns beim WWE SummerSlam die WWE Universal Championship von Brock Lesnar und beendete dessen schier ewige Regentschaft von 504 Tagen. Außerdem verbündete er sich wieder mit seinen einstigen Partnern aus dem Shield, Ambrose und Rollins.

Letzte Änderung am Samstag, 10 November 2018 11:01

Meistgelesene Artikel (alltime)

Kalender

« November 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30