Comeback der XFL: Die Teams der neuen Football-Liga

  • 27 Oktober, 2019
  • geschrieben von 
  • Gelesen 798 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Am 8. Februar 2020 geht sie wieder an den Start: Die XFL, die American-Football-Liga von WWE-Boss Vince McMahon, spielt in der NFL-freien Zeit. Das sind die Teams beziehungsweise Franchises, Städte und Stadien im Überblick.

XFL - die Teams/Franchises und Stadien ab 2020

  • Tampa Bay Vipers 
    - Tampa Bay, Florida - Raymond James Stadium
  • D.C. Defenders
    - Washington, D.C. - Audi Field
  • New York Guardians
    - Los Angeles, Kalifornien - Stubhub Center
  • St. Louis Battlehawks
    - St. Louis, Missouri - The Dome at America's Center
  • Houston Roughnecks
    - Houston, Texas - TDECU Stadium
  • Dallas Renegades
    - Dallas, Texas - Globe Life Park
  • Seattle Dragons
    - Seattle, Washington - Century Link Field

Zur ersten Meldung vom 25. Januar 2018:

Comeback der XFL: WWE-Boss Vince McMahon bringt American-Football-Liga zurück

Sie war das Millionengrab schlechthin für Vince McMahon: die XFL. 17 Jahre nach ihrer einzigen Saison im Jahr 2001 erweckt der WWE-Boss seine eigene American-Football-Liga wieder zum Leben. 2020 soll der Spielbetrieb aufgenommen werden. Angeblich investiert McMahon mehr als 100 Millionen Dollar.

Das berichtete McMahon bei einer Pressekonferenz seiner neuen Firma Alpha Entertainment am Donnerstag. „Die neue XFL wird eine fan-orientierte und innovative Erfahrung, mit kürzeren und schnelleren Spielen in einem familienfreundlichen Umfeld“, heißt es in einer Pressemitteilung. McMahon selbst sagte: „Wir geben das Football-Spiel den Fans zurück.“

XFL: American Football mit mehr Tempo und kürzerer Spielzeit

Die Liga soll aus acht Teams mit je 40 Spielern bestehen. Die Teams sollen keine Franchises sein, sondern nur einem einzigen Träger gehören. Welche Städte mit einem Team vertreten sind, ist noch nicht bekannt. Die Regular Season dauere zehn Wochen, darauf folgen zwei Halbfinal-Playoff-Spiele und ein Meisterschaftsspiel.

Während der XFL 2001 vorgeworden wurde, durch Regeländerungen das Verletzungsrisiko der Spieler zu erhöhen, versprach McMahon nun, hart daran zu arbeiten, den Football-Sport sicher zu machen. Trotzdem will McMahon das Tempo des Spiels an sich erhöhen. Ein Match solle nicht länger als zwei Stunden dauern.

XFL: Keine Verknüpfung zur WWE

Die Neugründung der XFL habe keinen Einfluss auf seine Arbeit in der WWE, McMahon bleibe bei der weltgrößten Wrestling-Promotion in bisheriger Position erhalten. Eine Zusammenarbeit zwischen WWE und XFL werde es nicht geben.

2001 hatte es Vince McMahon erstmals mit der Konkurrenz für die National Football League (NFL) versucht. Aber das Interesse an der XFL, einer Liga mit erhöhtem Show-Wert, war extrem gering, auch die sportliche Leistung konnte Fans nicht gerade vom Hocker reißen. Nach nur einer Saison und vielen verlorenen Millionen Dollar zog McMahon wieder die Reißleine. Es war der größte Flop in der Karriere McMahons.

Letzte Änderung am Sonntag, 27 Oktober 2019 20:57

Kalender

« Dezember 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31