Bericht & Bewertung: WWE Clash of Champions 2017 Empfehlung

  • 18 Dezember, 2017
  • geschrieben von 
  • Gelesen 344 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Pre-Show Match
Mojo Rawley vs. Zack Ryder
Zack Ryder legt direkt mit einem Dropkick los, kloppt Rawley zusammen und schmeißt ihn aus dem Ring, dort wird er allerdings gegen das LED-Board gerammt. Ryder erwischt seinen Ex-Partner aber mit einem Dropkick durch die Ringseile. Im Ring läuft er aber in einen Spinebuster und Rawley zeigt einen Corner Splash bis zwei. Er macht mit einem Chinlock weiter, bevor er ins angezogene Knie rennt, Ryder aber dennoch nach draußen schmeißen kann. Dort tackelt er ihn gegen die Absperrung. Nach einer Unterbrechung hat er Ryder im Ring wieder in einem Chinlock. Ryder befreit sich mit einem Jawbreaker, muss aber sofort einen Big Boot einstecken. Rawley macht mit Trashtalk weiter. Ryder haut ein paarmal drauf und zeigt eine Clothesline, gefolgt von einem Running Forearm in der Ringecke, gefolgt von zwei Broski Boots. Rawley erreicht einen Ropebreak und chopblockt Ryder um, bevor er selbst einen Running Forearm in der Ringecke zum Sieg zeigt.
Sieger via Pinfall: Mojo Rawley

Schiers Wertung: 2 / 5

Nach dem Opener und dem Trailer geht’s direkt mit Bobby Roodes Mucke los. Schick.

WWE United States Championship
Bobby Roode vs. Dolph Ziggler vs. Baron Corbin ©
Alle drei gucken sich böse an. Ziggler und Roode trampeln erstmal Corbin in der Ringecke zusammen, bevor sie ihn draußen weiter in die Mangel nehmen und mit einer Double Clothesline über die Absperrung hauen. Roode haut Ziggler darauf um und beide kontern sich zurück im Ring mehrfach aus. Roode zeigt einen Inverted Atomic Drop, gefolgt von einem Side Russian Leg Sweep bis zwei. Ziggler schmeißt Roode raus, wo dieser von Corbin umgeclotheslinet wird. Auch Ziggler kriegt sein fett weg und Roode muss gegen die Absperrung. Im Ring zeigt Corbin eine Clothesline in der Ringecke gegen Roode, bevor er ihn hart nach gegenüber schmeißt. Roode bezieht weiter Kloppe, bevor sich Corbin Ziggler zuwendet, den er draußen gegen die Absperrung rammt. Roode bringt ein paar Schläge gegen den Champion ins Ziel, läuft aber in einen Sidewalk Slam. Ziggler unterbricht das Cover und Corbin haut ihn kurz darauf mit einer Clothesline um. Ziggler verlässt den Ring und Roode gelingt eine Clothesline gegen den Champion. Corbin rennt ins ausgestreckte Bein und muss einen Blockbuster bis zwei einstecken. Corbin verlässt den Ring und Roode blockt einen überraschenden Zig Zag. Beide kontern sich wieder aus und Ziggler gelingt der Fameasser, aber Corbin ist rechtzeitig zur Stelle. Corbin teilt Clotheslines gegen beide Gegner aus, aber Roode verpasst ihm einen Dropkick, doch er kriegt die Deep Six bis zwei ab. Corbin setzt Roode nach oben, doch er stößt den Champion von sich. Ziggler übernimmt, aber Corbin schaltet sich ebenfalls zu einem Tower of Doom wieder ein. Corbin covert Ziggler bis zwei, Roode darauf ebenfalls. Ziggler weicht Corbin aus und dieser matscht gegen den Ringpfosten, worauf er den Superkick gegen Roode andeutet, doch dieser kontert mit einem Spinebuster. Den Glorious DDT kontert Ziggler allerdings mit dem Satellite DDT. Roode wirft darauf Corbin raus und kontert Ziggler mit einem Catapult gegen den Ringpfosten aus. Er setzt mit dem Glorious DDT nach und wirft Corbin aus dem Ring, aber dieser kann dennoch das Cover verhindern und Roode draußen den Chokeslam Backbreaker verpassen. Er will im Ring mit den End of Days nachsetzen, aber Ziggler verpasst ihm den Zig Zag zum Sieg.
Sieger via Pinfall und neuer WWE United States Champion: Dolph Ziggler

Schiers Meinung: Das war mal ein cooler Opener. Ich hoffe nur, dass man nun weiß, wie man Dolph Ziggler booken kann. Schiers Wertung: 4 / 5

Werbung.

Backstage beklagt sich Daniel Bryan darüber, dass sein Referee-Shirt zu klein sei. Shane McMahon kommt dazu und spricht ihn auf seine Aktionen an. Bryan erwidert, dass er nur die Integrität von SmackDown gewährleisten wolle. Shane sei ein Hitzkopf und er wolle ihn bremsen. McMahon fragt, wie das funktionieren solle, worauf Bryan vorschlägt, dass sie das unter vier Augen klären sollten.

Baron Corbin wird Backstage interviewt, worauf dieser erstmal rumschreit und eine Tonne durch die Gegend wirft.

WWE SmackDown Tag Team Championship
Fatal Four Way Tag Team Match
Aiden English & Rusev vs. New Day (Big E & Kofi Kingston w/ Xavier Woods) vs. Shelton Benjamin & Chad Gable vs. The Usos (Jimmy & Jey Uso) ©
Hier sind wirklich vier gleichzeitig im Ring. Hallelujah, das zu schreiben wird ein Spaß. Erstmal Chaos mit ganz vielen Roll Ups. Kofi springt darauf mit einem Plancha auf einen Pulk von Gegnern, worauf Jimm Uso ebenfalls nach draußen fliegt. Jey will auch fliegen, aber Benjamin holt ihn mit einem Superplex runter. Big E unterbricht das Cover und es setzt die Univcorn Stampede für Benjamin, gefolgt von mehreren Basement Dropkicks gegen mehrere Gegner, aber Rusev kontert mit einem egenen Kick und haut erstmal alles platt. Darauf kehrt ein wenig Ruhe ein und Gable bearbeitet Kingston und English hält Jimmy in einem Headlock. Gable schickt Benjamin rein, der nach einem Suplex bis zwei covert. Rusev übernimmt für sein Team und trampelt Jimmy zusammen. Gable und English werden eingewechselt, kurz darauf übernimmt aber wieder Benjamin, der einen Back Body Drop gegen Kingston zeigt. English zeigt diesen Move ebenfalls gegen Jimmy, aber das Cover wird unterbrochen. Rusev kommt rein, ebenso Benjamin. Kingston gelingt ein Dropkick gegen Gable, aber Benjamin zieht Big E vor dem Wechsel vom Apron. Gable zeigt einen Rolling Kick gegen Kinston, aber English unterbricht das Cover. Jimmy Uso zeigt einen Enzuigiri gegen Gable, worauf Kingston einen Double Stomp gegen English zeigt. Jimmy und Big E kommen rein und Gable muss einen Belly to Belly Suplex einstecken. English kriegt einen Samoan Drop ab, Gable ienen Rear Splash, English den Big Splash. Big E und Jey covern parallel bis zwei, bevor sie sich kloppen und die Usos erstmal Superkicks gegen alle Gegner austeilen. Benjamin kontert allerdings mit einer Powerbomb und Gable mit einem Texas Cloverleaf. Benjamin verpasst Kingston eine Powerbomb, aber English zieht ihn raus und verpasst ihm einen Revers Bulldog. Im Ring verpasst er Gable eine Spin-Out Powerbomb bis zwei. Rusev übernimmt, der Gable in den Accolade zwingt. Big E ist allerdings zur Stelle, aber English verhindert die Midnight Hour. Rusev verpasst Big E den Matchka Kick bis zwei, bevor er erneut den Accolade ansetzt. Gable verpsst Rusev allerdings einen German Suplex und English einen Rolling German Suplex, Big E bekommt die rollende Variante ebenfalls ab. Die Usos verhindern die Aktion allerdings und Gable kriegt zwei Superkicks ab, gefolgt von einem Diving Big Splash zum Sieg.
Sieger via Pinfall und weiterhin WWE SmackDown Tag Team Champions: The Usos

Schiers Meinung: Boah ey, wie soll man da mitkommen? Ernsthaft, ich habe keine Ahnung, was in diesem Match noch so alles passiert ist... Schiers Wertung: 2 / 5

Werbung.

Ein Einspieler stimmt auf das nächste Match ein.

WWE SmackDown Women's Championship
Lumberjack Match
Natalya vs. Charlotte Flair ©
Die Lumberjacks bekommen sogar ihren eigenen Entrance. Es sind: Naomi, Carmella, Tamina, Lana und der Riott Squad (Ruby Riott, Sarah Logan & Liv Morgan). Ok, Ruby Riott schreibt sich anscheinend jetzt mit zwei T. Beide tauschen Kloppe aus und Natalya landet draußen. Naomi tritt drauf und rollt sie zurück in den Ring. Charlotte erleidet kurz darauf allerdings das gleiche Schicksal von Lana, Carmella und Tamina. Charlotte zeigt einen Hangman's Neckbreaker und einen Big Boot bis zwei, doch Natalya sichert sich erneut die Vorteile und rollt Charlotte wieder raus, wo sie vom Riott Squad auseinander genommen wird. Lana, Carmella und Tamina machen auch munter mit. Natalya zeigt einen Baseball Slide und Charlotte bezieht erneut Kloppe von den Lumberjacks. Die Herausforderin setzt einen Headlock an, gefolgt von einem Basement Dropkick. Sie würgt Charlotte mithilfe der Ringseile, doch Charlotte weicht einem Baseball Slide aus und Natalya landet draußen. Carmella befördert sie allerdings relativ sanft wieder zurück. Flair zeigt eine Clothesline, gefolgt von einem Backbreaker, bevor Natalya gegen den Ringpfosten muss. Als die Championesse nach oben steigt, zieht Natalya ihr die Beine weg, aber Charlotte kontert den Sharpshooter mit einem Roll Up bis zwei, gefolgt von einem Big Boot. Natalya tritt sie beim Ansatz zum Leglock aus dem Ring, wo sich ein Massenbrawl entwickelt. Naomi schmeißt sich allerdings mit einem Springboard Plancha drauf. Tamina gibt Charlotte noch einen Superkick mit und Natalya setzt im Ring den Sharpshooter an. Charlotte schafft es ins Seil, wird aber rausgezogen. Die Lumberjacks kloppen sich alle, worauf Carmella einen Cash-In andeutet, aber Ruby Riott verkloppt sie erstmal. Nun schmeißt sich Charlotte mit einem Moonsault in den Massenbrawl, aber Natalya rammt sie erstmal mit dem Kopf voran gegen den Ringpfosten. Den Sharpshooter im Ring kontert Charlotte allerdings mit dem Figure Eight Leglock zum Sieg. Nach dem Match wird Natalya interviewt, die sagt, dass Flair ihren Familiennamen benutze, um Abkürzungen zu nehmen. Sie hingegen habe diese ganze Division seit zehn Jahren getragen und werde nicht respektiert. Wenn das WWE-Universum ihr den Rücken zukehren wolle, werde sie ihnen ebenfalls den Rücken zukehren. Weinend verlässt sie zu „Na na na na, na na na na, hey hey, good bye“-Gesängen den Ring.
Siegerin via Submission und weiterhin WWE SmackDown Women's Championesse: Charlotte Flair

Schiers Meinung: Puh... Wenn das ein Abschiedsmatch gewesen sein sollte, war es keines, das außerordentlich lange im Gedächtnis bleibt. Gut, das ist ja eher selten bei Abschiedsmatches so, aber ich warte nun schon ewig lange auf einen besonderen Natalya-Moment... und der kam einfach nie. Und er wird wohl auch erstmal nicht mehr kommen, auch, wenn der Abschied nur vorläufig sein sollte, weiß ich jetzt halt noch nicht. Schiers Wertung: 2 / 5

Werbung.

Dasha Fuentes steht vor dem Raum von Jinder Mahal, kriegt aber nur ein Interview mit dem Singh-Brüdern. Sie sagen, dass er gerade meditiere und keine Zeit habe, aber sie zeigen sich zuversichtlich, dass er sich heute den Titel zurückholt. Sie weichen allerdings eher aus, als Fuentes fragt, ob sie heute Abend auch Ringside sein würden.

Breezango (Tyler Breeze & Fandango) vs. The Bludgeon Brothers (Harper & Rowan)
Harper haut direkt mal Breeze um und verscheucht Fandango vom Apron. Er wechselt mit Rowan. Der muss einen Dropkick einstecken, aber die Bludgeons können sich draußen gegen beide Gegner behaupten. Gemeinsam hauen sie Breeze mit dem Gesicht voran gegen den Apron und Fandango muss im Ring eine Assisted Sitout Powerbomb einstecken. Nach der Double Crucifix Powerbomb ist auch schon Schluss.
Sieger via Pinfall: The Bludgeon Brothers

Schiers Meinung: Ok, soll wohl eher ein Aufbauding sein, deshalb keine Wertung.

Werbung.

Kevin Owens und Sami Zayn werden zu Daniel Bryans Move befragt, sich ebenfalls als Special Referee in ihr Match einzuschalten. Die beiden antworten, dass Bryan wahrscheinlich nur gewährleisten wolle, dass heute Abend ein fairer Kampf stattfinde. Die Owens-und-Zayn-Show werde weitergehen, ebenso wie das YEP-Movement. Auf die Frage, was sie machen würden, wenn sie entlassen werden, antworten sie nur mit bösen blicken, bevor sie weggehen.

Ein Einspieler fasst die Story des nächsten Matches zusammen.

Career Match
Special Referees: Shane McMahon & Daniel Bryan
Shinsuke Nakamura & Randy Orton vs. Sami Zayn & Kevin Owens
Sollten Kevin Owens und Sami Zayn verlieren, werden sie aus der WWE entlassen. Zayn und Orton beginnen. Zayn drückt Orton in die Ecke und dieser setzt einen Headlock an. Orton shoulderblockt ihn zu Boden und beim Cover sind sich die Ringrichter etwas uneins. Orton bearbeitet nach einem European Uppercut Zayns Arm, worauf Nakamura reinkommt. Dieser findet sich in einem Headlock wieder und Zayn bearbeitet seinen Arm, aber Nakamura befreit sich auf athletische Weise. Owens übernimmt und drischt auf Nakamura in der Ringecke ein. Die Ringrichter halten ihn zurück. In der nächsten Ringecke dreht Nakamura den Spieß um und zeigt einen Knee Drop bis zwei. Orton wird eingewechselt und dieser drischt in der Ringecke auf Owens ein. Dieser legt mit einer Clothesline nach und wieder diskutieren die mehr oder weniger Unparteiischen miteinander. Owens erwischt Orton mit einem Superkick bis zwei und Zayn übernimmt. Orton muss Chops einstecken, hält aber mit einem European Uppercut dagegen. Owens wird eingewechselt und nimmt Orton erneut in der Ringecke in die Mangel. Zayn kommt rein und setzt einen Headlock an, aber Orton schmeißt ihn auf das dritte Seil. Owens macht weiter und haut Nakamura weg, bevor er wieder einen Headlock bei Orton ansetzt. Zayn ist wieder drin und macht mit dem Isolieren weiter, doch er muss einen Side Suplex einstecken. Gewechselt wird auf beiden Seiten und Nakamura zeigt einen Single Leg Dropkick, gefolgt von einer Kick-und-Knie-in-die-Fresse-Serie. Owens muss die Good Vibrations einstecken, gefolgt vom High Knee in die Seite in der Ringecke bis zwei. Owens kriegt einen Spinning Heel Kick ab, aber McMahon kann nur bis zwei zählen. Owens blockt den Reverse Exploder, doch Nakamura setzt einen Triangle Choke an. Bryan zählt Nakamura an, da seine Schultern auf dem Boden sind, was wieder zu Differenzen mit McMahon führt. Owens nutzt das zu einem Superkick bis zwei, bevor er mit Zayn wechselt. Der rennt ins ausgestreckte Bein, verpasst dem Japaner aber die Blue Thunder Bomb bis zwei. Owens kommt rein und gemeinsam zeigen sie eine Kombination aus Drop Toe Hold und Senton Splash. Orton stürmt den Ring, aber Zayn schmeißt ihn raus, bevor er selbst wieder auf dem Apron geht. Bei einer weiteren Senton zieht Nakamura allerdings die Knie an. Gewechselt wird auf beiden Seiten. Zayn entgeht dem Snap Powerslam, muss aber einen Fallaway Slam einstecken. Zayn hält mit einem Slingshot dagegen, doch Orton zieht ihm auf dem dritten Seil die Beine weg und setzt mit einem Superplex nach. Owens zieht Orton darauf aus dem Ring und pfeffert ihn gegen die Ringtreppe. Nakamura kommt dazu und nimmt Owens gehörig auseinander, aber Zayn attackiert ihn ebenfalls. Zayn und Owens räumen ein Kommentatorenpult ab und Owens haut Nakamura mit einem Frog Splash dadurch. Im Ring muss Zayn darauf doch noch Ortons Snap Powerslam einstecken, gefolgt vom Elevated DDT und dem RKO mit Ankündigung. Als McMahon anzählen will, stößt Owens Bryan auf ihn. Darauf erhitzen sich die Gemüter. Orton will Bryan zur Rede stellen, gibt erst aber noch Owens einen RKO mit. Zayn und Orton tauschen Einroller aus, doch McMahon weigert sich, den 3-Count für Zayn zu zählen. Orton will erneut einen RKO gegen Zayn zeigen, doch dieser kontert mit einem Einroller, den Bryan sehr schnell bis drei durchzählt.
Sieger via Pinfall: Sami Zayn & Kevin Owens

Schiers Meinung: Naja, dieses Match war in erster Linie storygetragen. Allzu viel kann man da auch von vorneherein nicht erwarten. Schiers Wertung: 2,5 / 5

Werbung. Anschließend besprechen die Kommentatoren das eben gesehene Match.

Ein Trailer hypt den Main Event.

WWE Championship

Jinder Mahal (w/ Sunil & Samir Singh) vs. AJ Styles ©
Beide beginnen im Lock Up und Mahal drückt Styles in die Ecke. Er haut ihn mit einem Ellenbogencheck um, deutet ein Kräftemessen an, will aber treten, doch Styles fängt den Kick ab und bearbeitet darauf das linke Bein. Das Geschehen verlagert sich nach draußen und Styles setzt die Offensive gegen das Bein fort. Im Ring das gleiche, wo Styles einen Beinhebel ansetzt. Mahal zeigt einen Uppercut, pflückt Styles aus der Luft und schmeißt ihn mit dem Bauch voran auf das dritte Seil. Styles muss anschließend hart über die Absperrung und im Ring macht Mahal mit Tritten weiter. Er matscht Styles auf das Kommentatorenpult, bevor er im Ring ein Standing Crossface ansetzt, dicht gefolgt von einer Body Scissors. Styles versucht sich nochmals mit Aktionen gegen das Bein, muss aber heftig gegen den Turnbuckle. Mahal macht mit einem Abdominal Stretch weiter und nimmt Styles weiter in der Ringecke auseinander. Er zeigt glaube ich einen Flying Forearm vom zweiten Seil, doch als er die Aktion wiederholen will, fliegt er in einen Dropkick. Mahal kann einen Plancha verhindern, aber Styles bleibt in der Offensive, doch als er den Phenomenal Forearm zeigen will, zieht Mahal ihm die Beine weg und Styles landet mit den angeschlagenen Rippen auf dem dritten Seil. Es folgt ein Fireman's Carry Gutbuster bis zwei. Styles klettert den Turnbuckle hoch, doch Mahal fängt ihn ab. Dennoch kann sich Styles mit einer Powerbomb durchsetzen. Styles bringt eine Kombination durch, muss aber einen Forearm einstecken. Nach einem Splash in der Ringecke zeigt Styles im zweiten Anlauf den Fireman's Carry Neckbreaker bis zwei. Mahal kontert den Styles Clash und bearbeitet weiter Styles' Rippen, bevor er einen Lift Up Slam bis zwei zeigt. Styles überrascht seinen Gegner mit einem Northern Lights Suplex, aber wieder nur bis zwei. Styles latscht Mahal gegen den Kopf, doch der zieht bei einem Basement Forearm die Beine an, bevor er einen Samoan Drop bis zwei auspackt. Styles kontert den Khallas mit dem Pélé Kick, aber Mahal rammt ihn in die Ringecke und kontert einen Tornado DDT mit einem Front Suplex, gefolgt von einem Big Boot bis zwei. Mahal deutet den Khallas vom zweiten Seil an, aber wieder kontert Styles mit Pélé. Styles setzt mit dem Springboard 450° Splash nach, aber die Singh-Brüder wollen Mahal aus dem Ring ziehen, worauf Styles die beiden mit einem Plancha und einem Styles Clash ausschaltet. Mahal verpasst er einen Slingshot, doch er weicht dem Phenomenal Forearm aus und zeigt den Khallas, der aber nur zum Nearfall reicht. Mahal will einen eigenen Styles Clash zeigen, aber Styles kontert mit dem Calf Crusher, in dem Mahal aufgeben muss.
Sieger via Submission und weiterhin WWE Champion: AJ Styles

Schiers Meinung: Hmm... Das war sicher eines der besseren Matches Mahals, was aber nicht darüber hinwegtäuschen soll, dass er einfach ganz furchtbar gebookt wurde und die Referenzwerte für Mahal jetzt auch nicht die Allerbesten sind. Der Fireman's Carry Gutbuster war zwar schön anzusehen, aber viel mehr war es dann auch nicht. Nun hoffe ich, dass man das Kapitel Jinder Mahal erstmal schließt. Schiers Wertung: 3 / 5 – Gesamt: 2,7 / 5

Letzte Änderung am Montag, 18 Dezember 2017 20:14

Meistgelesene Artikel (alltime)

Kalender

« September 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30