Dienstag, 10 April 2018 19:40

Debüts, Comebacks, Karriereende: Die Überraschungen von RAW after WrestleMania 34

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Es ist die wohl wildeste Wrestling-Nacht des Jahres: RAW nach WrestleMania. Vor einem internationalen Publikum der treuesten Fans überschlagen sich Jahr für Jahr die Ereignisse. So auch nach WrestleMania 34 in New Orleans.

Wie zu Beginn einer neuen Staffel bei Fernsehserien werden etliche Weichen für das kommende Jahr gestellt: Superstars feiern Debüts, kehren von Verletztungen zurück oder kündigen ihr Karriereende an. All das gab es auch bei Monday Night RAW am 9. April 2018.

Die größte aller Überraschungen vorne weg: Bobby Lashley ist zurück in der WWE! Zehn Jahre nach seinem Abgang beim Wrestling-Riesen und vielen Jahren bei TNA/Impact Wrestling ist der Kraftprotz wieder an alter Wirkungsstätte. Bei RAW vermöbelte er Elias, zeigte auch einige seiner alten Moves – und ließ sich von den Fans feiern. Vergessen hatte ihn keiner.

Comebacks feierten noch zwei aktuelle WWE Superstars: Jeff Hardy und Samoa Joe sind zurück aus ihren Verletzungspausen. Hardy trat in einem Match an der Seite von Seth Rollins und Finn Balor gegen Miz und die Miztourage an. Wer weiß, vielleicht steht er demnächst im Geschäft um die Intercontinental Championship. Kurios war außerdem ein Backstage-Treffen mit „Woken“ Matt Hardy, der ja in Jeffs Abwesenheit „erwachte“, und dessen neuem Tag-Team-Partner Bray Wyatt.

Sicher um einen Titel tritt Samoa Joe an: Bei Backlash fordert er den Universal Champion heraus. Das kündigte er bei seinem Comeback gegenüber Roman Reigns an, der beim Greatest Royal Rumble Ende des Monats in Saudi-Arabien in einem Steel Cage Match nochmals gegen Brock Lesnar antritt. Der Gewinner bekommt es beim PPV danach mit der Samoan Submission Machine zu tun.

Neben den Comebacks gab es auch drei Debüts von vier Gesichtern, die man bisher von NXT kannte: Ember Moon, No Way Jose sowie die Authors of Pain Akam und Rezar machen jetzt den roten Brand unsicher. Moon pinnte Alexa Bliss in einem Tag Team Match an der Seite von RAW Women's Champion Nia Jax. No Way Jose und die Authors of Pain bekamen zum Debüt kurze Squash-Match-Siege.

Bei all den Feierlichkeiten am Tag nach WrestleMania 34 gab es auch einen traurigen Moment bei RAW. Paige gab ihr Karriereende bekannt. Dass die Anführerin des Stables Absolution nach einer Nackenverletzung keine Ring-Freigabe mehr erhält, war bereits öffentlich, jetzt gab es die Wrestlerin auch offiziell in einer TV-Show bekannt.

Die gerade mal 25-Jährige, die in ihrer Abschieds-Promo nicht länger als Heel auftrat, wolle sich nun andere Aufgaben im Leben suchen. Edge habe vorgemacht, wie das geht. Sie dankte außerdem Daniel Bryan für die Inspiration, der zwei Jahre nach seinem Karriereende bei WrestleMania 34 erstmals wieder in den Ring gestiegen ist. Vielleicht finde sich eines Tages auch ein Weg für ihr Comeback.

Zum Abschied spendierte das Publikum Paige einen „This is your house“-Chant. In New Orleans hatte die Wegbereiterin der Women's Evolution vor vier Jahren ihr Debüt bei RAW gefeiert und in ihrem ersten Match Divas Champion AJ Lee entthront. So schloss sich für Paige der Kreis: In New Orleans feierte sie ihr Debüt und in New Orleans, darauf legte sie Wert, wollte sie ihr Karriereende bekanntgeben.

Außerdem spannend bei RAW: Kurt Angle dürfte erstmals in der WWE-Geschichte die Konkurrenz-Promotion TNA (die zurzeit Impact Wrestling heißt) namentlich im TV erwähnt haben. „My tag team division is full but I hear that TNA is hiring“, sagte der General Manager zu Kevin Owens und Sami Zayn, die nach ihrer Niederlage bei WrestleMania gegen Daniel Bryan und Shane McMahon ohne Job dastehen.

Angle habe nur einen Platz in seinem Roster frei. Also ließ er Zayn und Owens auskämpfen, wer den Spot bekommt. Nach einem intensiven Match konnten sich beide Wrestler nicht auf den Beinen halten und wurden ausgezählt – es landete also keiner bei RAW. Somit werden sie auch nicht beim Superstar-Shake-up dabei sein: Diese umbenannte „Draft“ zwischen den WWE-Brands findet kommende Woche statt.

Elias bekommt kreativsten Fan-Gesang

Außerdem nicht unwichtig: Braun Strowman und sein Tag-Team-Partner Nicholas haben die RAW Tag Team Championships kampflos abgetreten. Nicholas habe ein zeitliches Problem als Titelträger, erklärte Strowman, er gehe noch in die vierte Klasse. Konsequenz: Die Titel sind vakant, GM Kurt Angle lässt nun in einem Turnier die nächsten Herausforderer für die Ex-Champs Sheamus und Cesaro auskämpfen. Im Finale stehen kommende Woche „Woken“ Matt Hardy und Bray Wyatt sowie The Revival bestehend aus Dash Wilder und Scott Dawson.

Und was hat das Publikum gemacht? Das war weitgehend lieb. Klar, Roman Reigns hat natürlich ordentlich Buh-Rufe bekommen, auch Stephanie McMahon wurde ausgebuht und mit einem „Shut the fuck up“-Chant bedacht. Ansonsten gab es vor allem Jubel und positive Reaktionen auf die insgesamt unverfängliche Show mit etlichen Comebacks und Debüts. Auch Ronda Rousey, die erneut McMahon in eine Armbar nahm, wurde gefeiert.

Zwei besondere Gesänge gab es noch: Auf Bitte des Intercontinental Champions Seth Rollins, der beeindruckt von „Burn it down“-Rufen war, skandierte das Publikum „Grand Slam Rollins“. Die kreativste Einlage bekam Elias, als die Fans zur Melodie von „Seven Nation Army“ „Walk With Elias“ sangen (s. Video mit Bobby Lashley).

Schon gelesen?

WWE WrestleMania 34 im Review: Gut ist nicht gut genug

WWE WrestleMania 34: Die Ergebnisse

Gelesen 487 mal Letzte Änderung am Dienstag, 10 April 2018 19:56

Meistgelesene Artikel (alltime)

Kalender

« August 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31