Sonntag, 08 April 2018 17:09

WWE WrestleMania 34: PPV-Talk - Teil 2 Empfehlung

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Kribbelt es bei euch auch schon? Wir im Team von Clothesline.eu sind jedenfalls richtig heiß auf WWE WrestleMania 34 in New Orleans! Was wir von der Mega-Show am 8. April 2018 erwarten, auf welche Matches wir hinfiebern, auf welche weniger, und warum - das diskutieren wir im zweiten Teil unseren großen Pre-PPV-Talks.

Du suchst den Anfang? Hier entlang: WWE WrestleMania 34: PPV-Talk - Teil 1

Du suchst alle Infos zu den Matches? Hier entlang: WWE WrestleMania 34 - Die Card

ic title wm 34

WWE Intercontinental Championship
The Miz (c) vs. Finn Balor vs. Seth Rollins

Maik Hanke: Definitiv eine gute Lösung für den Midcard-Titel. Ist zwar etwas zusammengewürfelt, aber die Namen sind groß genug, bekommen eine sinnvolle Rolle und ergänzen sich ganz gut. Das Match dürfte mit ausreichend Zeit sicherlich gut bis sehr gut werden. Der Sieger ist für mich völlig offen. Leichte Tendenz zu Finn Balor.
Vorfreude: *** 1/2

Manfred Reisinger: The Miz ist in meinen Augen ein Gott am Mic. Es gibt wohl keinen zweiten Heel aktuell, den man stets in ein Segment werfen kann und er immer seinen Zweck erfüllt. Mit Rollins und Balor hat Miz zwei spannende Gegner, und die Konstellation gefiel mir in den letzten Wochen gut, weil sich Balor und Rollins halt auch immer wieder in die Quere kamen. Grundsolides Booking für ein spannendes Match. Am liebsten würde ich diese drei Herren um den Universal Title kämpfen sehen. Mein Tipp geht an Finn Balor. Nach dem leider viel zu kurzen Run als World Champion darf er nun endlich einen Title mal länger halten.
Vorfreude: *** 1/2

Jon Cross: Mit dem hier im Match vorhandenen Material dürfte sich ein ganz erquicklicher Kampf entwickeln - gesetzt den Fall, dass man die Stoppuhr weit wegpackt. Schade eigentlich, dass zwei Drittel der Beteiligten nur die IC-Championship veredeln dürfen - haben sie doch das Potential für mehr, wenn man sie denn ließe. Rollins befindet sich momentan auf einer Neufindung, und da würde ihm der Gürtel nicht viel bringen. Mizanin ist da schon der richtige Champion, aber langsam sollte er sich mal neuen Gefilden widmen, bevor er sein Pulver wieder unnötig verschießt. Bleibt nur Balor, der mit dem Gold sich durchaus wieder ins Rampenlicht (und nach vorn bringen) könnte. Ich würd’s mir wünschen.
Vorfreude: *** 1/4

womens battle royal wm 34

WrestleMania Women's Battle Royal

Maik Hanke: Anders als die Andre the Giant Memorial Battle Royal erwarte ich dieses Match hier auf der Main Card. Einfach weil die WWE mit ihren „First ever“-Frauen-Matches der vergangenen Monate eine ziemlich klare Strategie fährt. Das wird hier wohl fortgesetzt. Ich bin mal gespannt, ob die Battle Royal wie der Royal Rumble mit NXT-Stars und Legenden gefüllt wird. Wäre auch kein schlechtes Debüt für Ember Moon, falls sie nach NXT Takeover: New Orleans direkt hochgezogen wird. Die Siegerin ist natürlich ziemlich schwer zu tippen. Bayley und Sasha Banks sind natürlich Kandidaten, werden sich aber wohl eher gegenseitig rausschmeißen. Mit ihrer Story hätten die beiden eigentlich sogar problemlos ein Match auf der leider viel zu vollen Card bekommen sollen...
Vorfreude: **

Manfred Reisinger: Wer außer Becky Lynch, Sasha Banks und Bayley kommt sonst noch als Sieger in Betracht? Vielleicht eine der beiden Bella-Zwillinge, sofern sie anschließend wieder öfters in den Shows zu sehen ist und man das „Comeback“ aufwerten möchte bzw. sie sofort ins Titelrennen schicken möchte. Gibt es sonst Überraschungskandidaten? Eher nicht. Ich vermute, Sasha Banks und Bayley eliminieren sich gegenseitig, damit ihre Fehde – ein Single Match hätte ich an dieser Stelle befürwortet – weitergeht. Ich tippe einfach mal auf eine der Bellas.
Vorfreude: * 3/4

Jon Cross: Mein üblicher Satz: Wenn man nicht mehr weiterweiß… Aber auch die holde Weiblichkeit möchte sich ja zum großen Zahltag mal zeigen dürfen. Also kippt man die Spekulationen eines 1:1 zwischen Bayley und Banks über Bord und lässt sie mit dem Rest rangeln. Klingt erstmal uninteressant, könnte aber ganz nett werden, da manche Teilnehmerinnen doch über einiges an Potential verfügen. Ob sie diese auch während einer Battle Royal entfalten können, ist spekulativ… und bleibt Sache des Bookers.
Vorfreude: * 3/4

raw tt wm 34

RAW Tag Team Championship
2 on 1 Handicap Match
The Bar (Sheamus & Cesaro) (c) vs. Braun Strowman & ???

Maik Hanke: Das ist echt eine ziemlich fiese Mania-Rolle für Strowman. Der Typ ist over wie Sau und hat ein richtig starkes Jahr 2017 hinter sich, stand dauerhaft in Main-Event-Nähe und mit vielen Top-Stars im Ring, jetzt wird er rechtzeitig zu WM in die Tag-Team-Division abgeschoben. Das ist schon hart für ihn, die WM-Platzierung zeigt ja irgendwo auch den wahren Stellenwert eines Performers. Ich persönlich bin nicht der Mega-Strowman-Fan (werde es aber zunehmend) und finde die Rolle ok. Ich weiß nicht genau, was ich davon halten soll, dass Strowman noch einen Partner braucht. Ein Solo-Titelgewinn wäre beeindruckender, andererseits erwartet uns bei WM nun noch ein netter kleiner Spannungs-Aspekt, wenn der Partner enthüllt wird. Darauf freue ich mich sogar. Wie auch immer: Ich find's gut, dass The Bar ihren Champions-Entrance bei WM und einen Platz auf der Main Card bekommen – aber die Titel sind sie nach dem Match los.
Vorfreude: ***

Manfred Reisinger: Sheamus und Cesaro sind so ein typisches Tag Team, welches entstand, weil WWE mit beiden nicht wusste, was man tun könnte. Aus einer Fehde gegeneinander entstand Freundschaft, und auch wenn Sheamus und Cesaro recht gut harmonieren, der Funke springt nicht wirklich über. WWE hat es allerdings geschafft, durch Braun Strowman mein Interesse zu wecken. Ich fände es gar nicht verkehrt, wenn er am Ende tatsächlich alleine antritt. Denn angenommen, er findet einen Partner und wird Tag Team Champion, dann steckt er hier erst einmal fest. Ist er hingegen bestenfalls alleiniger Champion, so hat er nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal, sondern kann weiter auch in höheren Gefilden eingesetzt werden (wo er eindeutig hingehört).
Vorfreude: **1/2

Jon Cross: Bin kein Freund von oblelix-likem Omnipotenz-Booking. Zumal Suplex City der neuesten Entdeckung leider schon gezeigt hat, wo der Hammer hängt. Interessant war es zumindest auf alle Fälle, aber wenn man konsequent sein möchte, müssten die Champions jetzt eigentlich verteidigen, nachdem sie zuvor jeweils von Braun schon quadratisch praktisch gut zusammengelegt wurden. Der Clou liegt beim ??? - und wer es letztlich wird. Neckisch wäre es, wenn daraus ein Aufhänger für eine Fehde beider wird. Und da ist sowohl möglich, den Fight zu verlieren als auch zu gewinnen. Lasst uns mal abwarten.
Vorfreude: ***

bliss jax wm 34

WWE RAW Women's Championship
Alexa Bliss (c) vs. Nia Jax

Maik Hanke: Ich verstehe ja die Story, die dahinter steckt. Sie zündet bei mir nur nicht so richtig. Es fängt schon damit an, dass „versteckte Kamera“ beim Wrestling einfach dämlich ist. Alexa beleidigt Nia und merkt nicht, dass Kamera und Mikro eingeschaltet sind? Ja klar... Kann aber auch daran liegen, dass ich mit Nia Jax nicht so richtig viel anfangen kann. Hier rechne ich mit einem Titelwechsel.
Vorfreude: *

Manfred Reisinger: Klassisches Beispiel für eine gut aufgebaute Fehde, die zwar jetzt nichts Phänomenales darstellt, an der es aber nichts zu meckern gibt. Lediglich wieso sich Mickie James nun auf die Seite von Bliss gestellt hat, blieb unbeantwortet. Aber ok, Hauptperson ist sowieso Alexa Bliss, und sie wurde in meinen Augen über die letzten Monate zum Star der Women´s Division. Während Bayley zu eindimensional wirkt und bei Sasha Banks gefühlt alles erzählt war, ging der Stern von Bliss auf. Sie überzeugt mit wirklich tollem Mic-Work. Ihre Promo nach dem Sieg bei Elimination Chamber war Spitze. Nia Jax stellt physisch das komplette Gegenteil dar. The Big Show unter den Frauen. Mit dem Vorteil, dass sie auch im Ring gut ist. Bin gespannt, wie man dieses Match löst und wer als Gewinner rausgeht. Ich hoffe auf Alexa Bliss. Sie hätte sich den WrestleMania-Sieg verdient.
Vorfreude: ***

Jon Cross: Ich bin ehrlich - da ich es nicht wirklich intensive verfolge und mich die beiden Namen auch nicht wirklich vom Hocker reißen… werde ich wohl weiterspulen.
Vorfreude: 1/2 *

Rousey WM 34

Mixed Tag Team Match
Ronda Rousey & Kurt Angle vs. Stephanie McMahon & Triple H

Maik Hanke: Ich befürchte hier einen riesigen Zeitfresser. Unter einer halben Stunde für alles werden wir hier wohl nicht rauskommen. Leider. Mich kannst du mit diesem Match jagen. Ich will nicht noch mehr MMA im Wrestling, Ronda Rousey interessiert mich so ziemlich gar nicht und ihre bisherigen Auftritte fand ich schlecht bis katastrophal. Für Mania erwarte ich keine große Verbesserung. Mich interessieren nur zwei Sachen: 1. Die Entrances. 2. Was Kurt Angle noch im Ring drauf hat. So richtig einschätzen konnte ich ihn bei seinen ersten Matches vor einigen Monaten noch nicht. Aber ob sich das hier bei der Rousey-Show ändert, bezweifle ich auch sehr. Am Ende wird Rousey Stephanie zum Abklopfen bringen. Ganz klarer Tiefpunkt auf der Card.
Vorfreude: *

Schon gelesen?  Ronda Rousey in der WWE: Stoppt die Schmierenkomödie!

Manfred Reisinger: Hier haben wir die Paarung, auf die ich mich mit Abstand am meisten freuen. Das Wrestling-Debüt von Ronda Rousey. Hier stimmte einfach alles. Der Aufbau war grandios, mein Liebling Ronda Rousey grandios, der Armbar erhielt endlich seine berechtige Würdigung und das Duo Triple H / Stephanie ist sowieso unschlagbar, was die Leistung und Überzeugung in den Segmenten betrifft. Die beiden ließen Ronda Rousey noch heller strahlen. Da wirkt Kurt Angle fast schon wie das fünfte Rad am Wagen. Vielleicht deshalb, weil man nach wie vor nicht weiß, wie die enge Bindung zu Rousey zustande kam? Sei es, wie es sei, ich freue mich einfach enorm darauf, wenn Stephanie McMahon im Armbar abklopt – oder gar doch Triple H? Das hätte natürlich noch mehr Impact.
Vorfreude: *****

Schon gelesen?  100 Prozent Authentizität: Warum ich Ronda Rousey in der WWE feiere

Jon Cross: Help me, Ronda… so gern ich Celebrities bei derartigen Events sehe, so zuwider sind mir künstliche Hypes, welche einem suggerieren, was man zu sehen hat. Klar hat Rowdy Rousey Potential, Dynamik und wenn nötig den Dampfhammer für einprägsame Argumente. Aber selbst der vielgerühmte visuell Gehandicapte mit dem Krückstock hört doch die Nachtigall in dem Fall trapsen. Das Ganze dient vermutlich nur dazu, damit „Sweet Cheeks“ McMahon ihrem Bruder zeigen kann, dass auch sie zum Einstecken fähig ist. Das eigentlich Interessante für mich ist die Frage, zu welchen sportlichen Leistungen Kurt und Paul noch wirklich fähig sind… und wie sie sich gehalten haben. Der Rest… dürfte sich in Soap-Opera-Magie verlieren.
Vorfreude: **

lesnar reigns wm 34

WWE Universal Championship
Brock Lesnar (c) vs. Roman Reigns

Maik Hanke: Und wieder einmal ist der (mögliche) Main Event eines der uninteressantesten Matches auf einer sonst starken Card. Dass der WWE das nach vier Jahren in Folge nicht langsam zu dämlich wird, Reigns Jahr für Jahr auf der größten Bühne im größten Match ausbuhen zu lassen. Wobei: Ich rechne mit einer Art Match wie vergangenes Jahr zwischen Lesnar und Goldberg - also, ein Match wie mittlerweile jedes bei Lesnar: Kurz und hau drauf (ich hab sie in der Vergangenheit mal Mega-Melee-Matches genannt). Damit dürfte das dann auch nicht Main Event sein. Und weil alles danach aussieht, dass Lesnar die WWE Richtung UFC verlässt, heißt der Sieger mal wieder Roman Reigns. Es nervt nur noch.
Vorfreude: **

Manfred Reisinger: Eine merkwürdige Konstellation. Roman Reings spricht im Grunde die altbekannte Problematik der Part-Timer an, erntet dafür aber nicht wirklich die gewünschten Reaktionen. Allgemein hat man hier in dieser Fehde wieder alles versucht, positive Reaktionen für Reings hervorzurufen. Schließlich wird er nach WrestleMania der Champion sein und somit endgültig die Thronfolge von John Cena als Aushängeschild übernehmen – so zumindest der Plan von Vince McMahon. Ich bin gespannt, ob das gelingt. Beim Match bin ich gespannt, wie lange Brock Lesnar in seinem wohl letzten WWE-Match überleben darf – denn beim Sieger dürfte es keine zwei Meinungen geben. Da einst Goldberg innerhalb weniger Aktionen gewann, ist selbiges nun erneut denkbar.
Vorfreude: **

Jon Cross: Und da haben wir ihn - den Fight des Jahres… so heroisch und bedeutsam wie ein Furunkel auf der Gesäßbacke. Man kann es auf den Punkt bringen: Brock muss weg! Die ganzen Millionen für ihn können nicht schlechter eingesetzt sein als für Mr. Paper Champ, der mehr mit Abwesenheit glänzt denn mit Präsenz und sich über die Jahre eher zurückentwickelt und zur eindimensionalen Abrissbirne entwickelt hat. Seine früheren Leistungen sind Schnee von gestern - leider hat man sich dazu entschlossen, den Sockelstoß der fleischgewordenen Antipathie des Fanlagers zu überlassen. Um mal eine Lanze zu brechen: Ich find Reigns eigentlich nicht so schlecht, wie er immer niedergeredet wird. Und für die Fehler der Vergangenheit / von anderen kann er nichts, außer das Beste draus zu machen. Und ganz ehrlich: Wer sollte es sonst machen, nachdem alle potentiellen Kandidaten zuvor mit Schmackes und blauen Flecken Richtung Suplex City verfrachtet wurden? So heißt es dann Not gegen… naja, Corporate Guy vs. Part-Timer. Man kann nur hoffen, dass Stamford diese Stunde null nicht wieder versaut.
Vorfreude: *

undertaker cena 960px

Undertaker vs. John Cena?

Maik Hanke: Wir sind uns doch einig, dass dieses Match hier stattfindet, oder? Es ist der Wahnsinn, dass die WWE so ein gigantisches Money Match nicht vorher ankündigt. Hält sie offenbar nicht für nötig. Vielleicht will sie auch nichts vorwegnehmen, wenn der Undertaker tatsächlich mit einem neuen-alten Gimmick (American Badass?!) zurückkehrt. Undertaker vs. Cena – ein Traum-Match, das mindestens fünf Jahre zu spät kommt. Und eigentlich hätte ich zwingend gerne mal Phenom-Undertaker gegen Cena gesehen (Biker-Taker vs. Cena gab es ja schon 2003 mal), aber das Gimmick kann nach dem Ende bei WrestleMania 33 jetzt nicht mehr wiederkommen. Gerüchten zufolge soll der Taker ja viel fitter sein als in den vergangenen Jahren, Sorgen um die Match-Qualität mache ich mir trotzdem... Dennoch: Ich als alter Taker-Mark bin gespannt wie ein Flitzebogen, hoffe wie immer, dass das nicht das endgültige Ende des Deadman ist (macht da bitte kein Career vs. Career oder so etwas draus!), und hoffe, dass er Cena schlägt und feiernd WrestleMania 34 beendet.
Vorfreude: **** 1/2

Manfred Reisinger: Um eine grundlegende Frage zunächst zu klären: Ja, es wird zu einem Match kommen. Ziemlich sicher. Wofür sonst hätte man die ganze Zeit investiert? Ich fand den Aufbau durch John Cena inklusive der kurzen Kane-Intervention, der allerdings gerne auch ein paar Worte hätte sagen dürfen, interessant, wenngleich ich auch jede Menge verschenkten Potenzial sehe. Wieso? In meinen Augen ist dieses Match ein wirkliches Dream-Match. Seit über zehn Jahren bin ich Fan, aber eine Fehde zwischen diesen beiden Herren wurde mir verwehrt. Dies kommt einem Wunder gleich, da man sonst gefühlte alle 18 Monate im Main-Event-Bereich die gleichen Konstellationen erlebt. Ich fand es daher die letzten Jahre extrem schade, dass die letzten WrestleMania-Matches des Undertakers für jemanden wie zum Beispiel Bray Wyatt geopfert werden, während das Match gegen Cena noch gänzlich fehlte. Nun ist es soweit, doch von einer wirklichen Fehde kann erneut nicht die Rede sein, da man den Deadman eben nie zu Gesicht bekam. Schade. Bezüglich des Siegers bin ich zwiegespalten. Keiner braucht den Sieg wirklich. Beide Herren sind „Larger than Life“, um das WWE Motto zu bemühen. Eine leichte Tendenz geht zu John Cena.
Vorfreude: ****

Jon Cross: Früher hätte ich mich gefreut, wenn man das gebracht hätte - leider kommt der Fight für mich um Jahre zu spät. Cena trotz seines kaderinternen freiwilligen Schritts in die zweite Reihe ist kein Zugpferd für einen Taker, der angesichts des Tributs der vergangenen Jahre vermutlich nur noch ein Schatten seiner selbst sein dürfte. Dazu kommt ein einseitiger Aufbau gefühlt im Hintergrund - und das hat eine derartige Match-Cash-Cow wirklich nicht verdient. Stamford - hier habt ihr gepennt.
Vorfreude: *

20180406 WM tunein tonight bca8861dd220fe676a0d583372ae7b1b

Fazit

Maik Hanke: Ausgerechnet die zwei vermeintlich wichtigsten Matches – Universal Title und Promi-Rousey – sind mal wieder die Rohrkrepierer. Wenn aber Styles vs. Nakamura, Daniel Bryan in seinem Match und hoffentlich noch Undertaker vs. Cena abliefern, dann könnte das hier ernsthaft eine der besten WrestleManias aller Zeiten werden. Auch Charlotte vs. Asuka und das IC Title Match können stark werden. Es ist richtig viel Potential vorhanden, selbst die Undercard liest sich vergleichsweise gut und es sind alle Voraussetzungen für zusätzliche Überraschungen geschaffen. Einzig die Zeit bei einer eh schon überlangen und vollgeproppten Show könnte ein ernsthaftes Problem werden. Ich freu mich!
Vorfreude: **** 1/2

Manfred Reisinger: Ich finde, die WWE hat hier eine sehr sehenswerte Card auf die Beine gestellt mit einigen Leckerbissen, auf die man sich freuen kann. Selbst die beiden Battle Royals finde ich als kurze „Pause“ ideal, und in gewisser Weise faszinieren mich solche Matches immer. Bei den Damen haben wir zwei starke Matches, AJ Styles vs. Nakamura könnte ein Klassiker werden. Zudem das Debüt von Ronda Rousey, das letzte Match von Brock Lesnar und mit Undertaker vs. Cena ein absolutes Dream-Match. Auch wenn der Aufbau an einigen Stellen besser hätte sein können, ich freue mich auf diese WrestleMania.
Vorfreude: ***1/2

Jon Cross: Weniger ist mehr - aber wenn alle genügend Zeit bekommen, soll es mir recht sein. Ein Main Event, den keiner will; ein Money Match, das zu spät aufgetischt wird - aber ansonsten und zwischendrin hat die WWE doch einiges richtig gemacht. Kreativerseits hätte man bei manchen Storybögen etwas weniger den Holzhammer auspacken sollen, im Großen und Ganzen hat man es aber, glaube ich, geschafft, den entsprechenden Glamour zu entfachen.
Vorfreude: ***

Schon gelesen?

WWE WrestleMania 34: Pre-PPV-Talk - Teil 1

WWE WrestleMania 34: Die Matches, die Storys, die Card

Standpunkt zu WWE WrestleMania 34: Die Card ist einfach zu voll!

Gelesen 107 mal Letzte Änderung am Sonntag, 08 April 2018 17:13

Meistgelesene Artikel (alltime)

Kalender

« April 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30