Samstag, 31 März 2018 11:15

Mega-Statistiken: WWE ist der Renner auf Youtube

geschrieben von Fred Reisinger
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Wrestling wird nicht nur hierzulande gerne als ein Nischen-Produkt gesehen, das sich weit weg vom Mainstream befindet. Blickt man allerdings mal auf die YouTube-Zahlen, so stellt man sehr schnell fest, dass die WWE dort zur absoluten Spitze zählt. Mit 24 Millionen Abonnenten steht der Wrestling-Riese unter den stärksten 20 Kanälen weltweit – in unmittelbarer Nachbarschaft zu Justin Bieber, Eminem oder Ed Sheeran.

Besonders beeindruckend sind die absoluten Klickzahlen. So wurden WWE-Videos bislang rund 22 Milliarden (!) Mal geklickt. Umgerechnet sind das etwa drei Klicks pro Erdbewohner. Lediglich ein Kanal (Bollywood-Firma T-Series) weltweit hat eine noch größere Zahl. Von König Fußball ist da übrigens weit und breit keine Spur. Bayern München etwa kommt auf läppische 837.000 Abos bei 190 Millionen Klicks.

Anhand dieser Statistiken erkennt man einmal mehr, dass Wrestling und speziell WWE eben kein regionales Phänomen sind: Nur weltweite Bekanntheit bringt diese Dimension von Klicks. Mit Hilfe des YouTube-Channels kann man von nahezu jedem Ort der Welt aus die aktuellen Fehden und Storylines verfolgen, da nach jeder Show mehrminütige Highlight-Clips hochgeladen werden.

World Wrestling Entertainment hat es im Gegensatz zu manch anderem Sportunternehmen verstanden, frühzeitig auf die Möglichkeiten von Social Media zu setzen. Es gibt einige Leute, die die WWE sogar fast ausschließlich über die Ausschnitte in diesen Kanälen verfolgen und die so bei der Stange gehalten werden. Dadurch verhindert es die WWE nicht nur, Fans zu verlieren, gleichzeitig gewinnt sie neue Fans hinzu.

Ich selbst habe vor über zehn Jahren auf YouTube schon Matches geschaut und damit meine Bindung zum Wrestling weiter gestärkt. Alleine durch die Angebote im Free-TV (bestand 2008 aus einer einstündigen Zusammenfassung von SmackDown) wäre ich wohl kein allzu großer Wrestling-Fan geworden. Bis heute kann ich mich an einige Matches von Rey Mysterio erinnern, die damals schon in voller Länge zu sehen waren. Leider war ein eigener WWE-Channel in heutiger Form damals noch in weiter Ferne und der Inhalt auf sämtlichen Video-Plattformen ansonsten auch noch recht überschaubar.

Great Khali überragt auch auf Youtube

Apropos Rey Mysterio: Die Klickzahlen von YouTube sind in meinen Augen auch in gutes Indiz dafür, wofür sich die Leute interessieren. So war das Video mit dem überraschenden Comeback von Rey Mysterio beim Royal Rumble 2018 innerhalb kürzester Zeit bei weit über 10 Millionen Views. Ebenso auffällig ist, dass besonders Battle Royals (eine davon ist mit 76 Millionen Klicks das beliebteste WWE-Video überhaupt!) und The Great Khali (3 Mal in den Top 8!) gefragt sind. In jüngster Vergangenheit sind alle Videos mit und über Ronda Rousey diejenigen mit dem größten Interesse.

Nicht zu vergessen ist der für die WWE nette Nebeneffekt, dass man mit besagten Videos gutes Geld verdienen kann. Die genauen Werbeeinnahmen sind natürlich rein spekulativ. Wenn sich allerdings in Deutschland YouTuber mit nicht einmal einer Million Klicks im Monat selbstständig machen können und damit ihren Lebensunterhalt verdienen, kann man sich denken, dass mit 670 Millionen Klicks im Monat der eine oder andere Taler ins Geldsäckchen der WWE fließt.

Schon gelesen?

WrestleMania-Special: die Übersicht

WWE WrestleMania 34: Die Matches, die Storys, die Card

Kommentar: Daniel Bryan macht's wie Shawn Michaels - Das Beste kommt erst noch!

Der perfekte Abschied: WrestleMania 24 im Review

Gelesen 1057 mal Letzte Änderung am Montag, 02 April 2018 10:38

Kalender

« August 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31