Top 10 der schönsten Wrestling-Titel-Gürtel

  • 05 Dezember, 2017
  • geschrieben von 
  • Gelesen 102 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Im Wrestling ist nicht alles Gold, was glänzt. Das Goldene glänzt aber manchmal ziemlich schön. Und zwar in Form von Titeln. Das sind die in meinen Augen Top 10 Wrestling-Championship-Gürtel überhaupt.

10. WWE Intercontinental Championship – „Reggie IC“

Dass alleine der Look eines Gürtels einen Titel aufwerten kann, hat die WWE vor einigen Jahren mit der Intercontinental Championship bewiesen. Im Oktober 2011 ließ die WWE Cody Rhodes den früheren Gürtel zurückbringen, den Gürtel aus einer Zeit, als die Intercontinental Championship noch etwas (mehr) wert war. Es hat gefruchtet, die Leute haben sich erinnert. Rhodes und seine Nachfolger trugen beziehungsweise tragen eine modifizierte Version des Gürtels, den Reggie Parks 1986 entworfen hatte, und der bis 1998 im Einsatz war. Klar doch: Dieser Titel mit der großen Weltkugel in der Mitte und den weißen Riemen hat großen Wiedererkennungswert und sieht einfach richtig wertvoll aus.

9. ROH World Championship – Jay Briscoe Custom

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle den Smoking Skull Title, den spezialisierten WWE-Championship-Gürtel von Stone Cold Steve Austin, nehmen. Aber dann habe ich das Jay Briscoe Custom des ROH Titles entdeckt. Und gegen den raucht Austins Schädel ganz schön ab! Der bärtige Totenkopf, die farbigen Flaggen, das Ganze auf einem camouflage-farbenen Lederriemen – besser kann man einen Titel für Redneck Briscoe nicht designen. Offiziell war der Titel aber nicht im Einsatz, Briscoe präsentierte den Gürtel bei Glory by Honor XII im Oktober 2013 als „Real World Title“, nachdem ihm die eigentliche ROH World Championship wegen einer Verletzungs-Story aberkannt wurde.

8. IWGP United States Championship

Brandneu und zweifellos verdient auf dieser Liste. Die IWGP United States Championship, die NJPW erst im Sommer 2017 debütierte und als erstem Mann Kenny Omega um die Hüften legte, gehört in die Premium-Kategorie der großen Goldenen, hat gleichzeitig aber ein unmissverständliches Design als US-Title. Und das zum Glück ganz ohne übertriebenen Patriotismus-Kitsch, den der Gürtel womöglich hätte, wenn es der Titel einer US-Promotion wäre.

7. ROH World Title – aktuell

Bei ROH Final Battle 2012 präsentierte Ring of Honor im Ladder Match zwischen Kevin Steen und El Generico erstmals den neuen Titelgürtel – und das vierte Design in der Geschichte des Titels war endlich eines, das optisch voll überzeugt (ganz im Ernst: einige der Dinger vorher waren echt ziemlich hässlich). Es sieht großartig aus, wie der altertümliche Lorbeerkranz diesen ganz modern designten Gürtel fasst, das Rot setzt zwischen dem Schwarz und Gold schicke Highlights, und auch die Seitenplatten haben einen ziemlich coolen Look.

6. WWE United Kingdom Championship

Es ist in letzter Zeit häufiger vorgekommen, wenn die WWE einen neuen Titel-Gürtel vorstellt, dass die Enttäuschung der Fans danach groß ist. Zum Beispiel bei der WWE Universal Championship. Aber bei diesem Ding hier, erstmals ausgekämpft beim United Kingdom Championship Tournament im Januar 2017 in Blackpool (England), da passt einfach alles. Der Stil mit dem Wappen des Vereinigten Königsreichs samt Löwe und Pferd, der Detailreichtum und die farbliche Akzentuierung – das ist ein Volltreffer!

5. Lucha Underground Gift of the Gods Championship

Du dachtest, du weißt, wie Wrestling-Titel aussehen? Denk nochmal! Die Gift of the Gods Championship von Lucha Underground ist der etwas andere Titel. Kein Titel, den man wirklich um die Hüften legt, sondern eher aufbahrt. Eckig, aber edel. Der Gürtel besteht aus sieben goldenen Elementen für sieben „Aztekische Medaillen“. Die Geschichte dazu: Wrestler müssen bei Lucha Underground die Medaillen sammeln. Wer eine hat, tritt später im Match um den ganzen Titel an. Und wer den Titel hat, kann ihn einlösen gegen eine Chance auf die Lucha Underground Championship – fast wie Money in the Bank, bloß mit Ankündigung. Ja, ist alles etwas kompliziert. Und es ist etwas schade, dass der besondere Gift of the Gods Title nur ein Steigbügelhalter für die LU Championship ist. Aber Mann, das Ding an sich ist krass.

4. WWE Championship – Winged Eagle

Ein Klassiker, die vielleicht bekannteste und beliebteste Version der WWE Championship ever. Es ist der Titel von Hulk Hogan, Bret Hart, Shawn Michaels und Stone Cold Steve Austin. 1988, als der Titel ins Leben gerufen wurde, war er ziemlich modern, mit den Flügeln eines Adlers, die über die eigentliche Form des Gürtels hinausreichen. Heute wirkt die fancy Schriftart etwas veraltet, aber hey, der Titel wird auch schon seit 1998 nicht mehr eingesetzt. Von zeitloser Schönheit ist hingegen, wie der goldene Adler und die blaue Weltkugel im Zentrum des großen Golds zusammenspielen.

3. World Heavyweight Championship

1985 geschmiedet, zunächst NWA World Heavyweight Championship, dann WCW World Heavyweight Championship, später World Heavyweight Championship in Version der WWE, seit August 2014 im Ruhestand – der Big Gold Belt! Bei vielen wahrscheinlich ganz oben auf der Liste, bei mir immerhin unter den vorderen Plätzen. Die Detailverliebtheit ist unglaublich (wenn auch nur aus der Nähe erkennbar), die Muster wirken passend zur Krone über der Weltkugel königlich. Gerade bei den richtigen Titelträgern sieht der Gürtel einfach aus wie 'ne Million Dollar. DAS ist ein World Title!

2. Lucha Underground Championship

Als ich diesen Titel kürzlich das erste Mal gesehen habe, hat er mich direkt umgehauen. Groß und gold, wie es sich für einen World Title gehört. Die Gravuren erinnern an Azteken-Symbole, was einfach perfekt die Arena passt, die Lucha Underground den „Tempel“ nennt, und es ist wunderschön, wie sich das komplette Design auf die Lucha-Maske im Zentrum konzentriert.

1. WWE Undisputed Championship (2002-2005)

Für mich ist das der beste Titel-Gürtel überhaupt. Zugegeben es ist der World Title, mit der ich als Wrestling-Fan aufgewachsen bin, und ich finde es einfach schade, dass es diese WWE Undisputed Championship nur so kurz gegeben hat, nur drei Jährchen. Unter der Regentschaft von Triple H, dem zweiten Undisputed Champion nach Chris Jericho, wurde der Titel 2002 installiert. Eine Schande, dass dieser wundervolle Titel 2005, nachdem John Cena JBL entthront hatte, von dem fürchterlichen Spinner Belt (auf dem nicht mal das Wort Champion stand, sondern nur Champ) abgelöst wurde. Der Undisputed Title aber sah einfach großartig aus, Schwarz und Gold harmonieren perfekt, und das hochwertige Design mit Adler und Weltkugel ist von zeitloser Eleganz. Eines Tages will ich mir den als Replica Belt ins Regal stellen.

Letzte Änderung am Mittwoch, 06 Dezember 2017 09:56

Meistgelesene Artikel (alltime)

Kalender

« Dezember 2017 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31