Kamala ist tot: Ex-Wrestling-Star im Alter von 70 Jahren gestorben

  • 10 August, 2020
  • geschrieben von 
  • Gelesen 355 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Er stammte eigentlich aus Mississippi in den USA, im Wrestling-Ring wurde er aber berühmt als Ugandan Giant, also Riese aus Uganda. Jetzt ist Ex-WWE-Superstar Kamala im Alter von 70 Jahren gestorben. Hinter ihm liegt ein bewegtes, aber auch beschwerliches Leben.

Die Todesursache ist offiziell noch nicht bekannt. Kamala, der bürgerlich James Harris hieß, sei aber am Mittwoch auf das Coronavirus Covid-19 positiv getestet worden und daraufhin ins Krankenhaus gekommen. Am Sonntag, 9. August 2020, hörte dann sein Herz auf zu schlagen. Das berichtet „Bleacher Report“ unter Berufung auf Kamalas Frau.

Kamala gehörte als 70-Jähriger nicht nur der Risikogruppe an, sondern hatte zahlreiche Vorerkrankungen. Gerade seit seinem Wrestling-Karriereende 2010 war es um Kamalas Gesundheit immer schlechter bestellt. Wegen Diabetes wurden ihm 2011 und 2012 seine beiden Beine amputiert. Außerdem litt er an hohem Blutdruck. Wegen einer geschädigten Niere musste er mehrfach in der Woche zur Dialyse.

Kamala in der WWE: Fehde mit dem Undertaker als Highlight

In seiner rund 30-jährigen Karriere war Kamala, geboren am 28. Mai 1950, in etlichen verschiedenen Wrestling-Promotions aktiv, zunächst vor allem in den Süd-Territorien der USA, später auch in größeren Ligen wie World Class Championship Wrestling (WCCW), World Championship Wrestling (WCW) und natürlich der World Wrestling Federation (WWF), heute WWE. In Erinnerung bleiben vor allem seine WWE-Runs in den 80er- und 90er-Jahren.

Zwei Meter groß, 170 Kilo schwer, mit Kriegsbemalung im Gesicht und auf dem Körper – Kamala war ein besonders schräger und furchteinflößender Charakter in der bunten Zeit der WWE. Als Manager standen Harvey Wippleman und Kim Chee an der Seite des Ugandan Giant, dem dicken Kopfjäger aus Afrika. Kamala trat unter anderem gegen Hulk Hogan und Jake the Snake Roberts an. Seine wohl wichtigste Fehde war die gegen den Undertaker mit Matches beim SummerSlam 1992 und der Survivor Series 1992, als er das erste im TV übertragene Casket Match verlor.

Kamala gestorben: Wrestling-Legende hatte viele Gesundheits-Probleme

Auch dank Kamala nahm die Karriere des Undertakers immer weiter Fahrt auf. Kamala selbst wurde nie zum großen Star. Trotzdem machte er mit Pausen und vor allem in kleinen Ligen noch bis 2010 weiter. Sein letztes Match in der WWE, mit der er sich immer wieder zerstritt, war 2006 eine schnelle Niederlage bei RAW gegen Umaga, der ein ähnlich wildes Gimmick verkörperte. Im gleichen Jahr trat er sogar einmal bei Ring of Honor um die ROH World Championship an. Sein Gegner: Bryan Danielson, heute als Daniel Bryan bekannt.

Abseits des Wrestling-Rings arbeitete Kamala zwischenzeitlich als Lkw-Fahrer und versuchte sich als Sänger, produzierte mehr als 100 eigene Songs. Außerdem schrieb er seine Autobiografie, die 2015 unter dem Titel „Kamala Speaks“ veröffentlicht wurde. Privat erlitt er viele Schicksalsschläge. Als James Harris klein war, wurde sein Vater erschossen. Die Familie war arm, Harris wurde als junger Mann zum notorischen Einbrecher. 1993 wurden auch eine Schwester und eine Stiefschwester erschossen. Zuletzt litt Kamala unter vielen schweren gesundheitlichen Problemen. Jetzt ist die Wrestling-Legende gestorben.

Letzte Änderung am Montag, 10 August 2020 12:37

Kalender

« September 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30