„Mean“ Gene Okerlund gestorben: Wrestling-Welt trauert um WWE Hall of Famer

  • 02 Januar, 2019
  • geschrieben von 
  • Gelesen 369 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Man muss nicht unbedingt ein Wrestler sein, um eine absolute Legende im Wrestling-Business zu werden. „Mean“ Gene Okerlund etwa war einer der Größten aller Zeiten – am Mikrofon. Am Mittwoch, 2. Januar 2019, ist der WWE Hall of Famer im Alter von 76 Jahren gestorben. Das teilte die WWE mit.

Update (03.01.2019): Okerlunds Gesundheit hatte sich in den vergangenen Wochen nach einem Sturz erheblich verschlechtert. Das sagte der Sohn der Wrestling-Legende der Nachrichten-Agentur „Associated Press“. Okerlund, der drei Nierentransplantationen hinter sich hatte, starb in einem Krankenhaus in Sarasota (Florida) in der Nähe seines Wohnorts Osprey. Seine Frau Jeanne (verheiratet seit 1964) war bis zuletzt an seiner Seite.

Okerlund war am besten bekannt für seine Interviews in der World Wrestling Federation (WWF, heute WWE), als er regelmäßig Hulk Hogan („Let me tell you something, Mean Gene“), Macho Man Randy Savage, Rowdy Roddy Piper und Co. vor dem Mikrofon hatte. 1984 war Okerlund von der American Wrestling Association (AWA) zur WWF gekommen, 1993 wechselte er zur Konkurrenz-Promotion World Championship Wrestling (WCW), ehe er 2001 nach dem Ende der WCW wieder zur WWE zurückkehrte.

„Mean Gene“, wie ihn einst Jesse „The Body“ Venture taufte, obwohl Okerlund als einer der freundlichsten Menschen im Wrestling-Business galt, trat gelegentlich auch als Moderator und Kommentator in Erscheinung, Letzteres etwa bei der Gimmick Battle Royal von WrestleMania 17 an der Seite von Bobby „The Brain“ Heenan.

Schon gelesen? Pedro Morales tot: Wrestling-Legende im Alter von 76 Jahren gestorben

In den vergangenen Jahren sahen Fans den Interviewer vor allem bei Retro- und Jubiläums-Shows der WWE. Seinen letzten Auftritt hatte Okerlund am 22. Januar 2018 beim 25th Anniversary von Monday Night RAW, als er AJ Styles befragte. Okerlund trat auch in Produktionen für das WWE Network auf, 2014 in der Reality-Show „Legends' House“ oder 2016 als Erzähler des Formats „Story Time“.

2006 wurde Eugene Arthur Okerlund, so sein bürgerlicher Name, in die WWE Hall of Fame aufgenommen, 2016 auch in die Professional Wrestling Hall of Fame und die Wrestling Observer Newsletter Hall of Fame. Okerlund bleibt in Erinnerung als einer der legendärsten Nicht-Wrestler im Wrestling-Business. Die Szene trauert um einen Mann mit „goldener Stimme“.












Letzte Änderung am Mittwoch, 13 Februar 2019 10:01

Kalender

« März 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31