Bruno Sammartino gestorben: Rekorde für die Ewigkeit Empfehlung

  • 18 April, 2018
  • geschrieben von 
  • Gelesen 343 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Bruno Sammartino wurde zu Lebzeiten „The Living Legend“ genannt. Jetzt ist der wohl größte Wrestling-Champion aller Zeiten gestorben. Seine Rekorde sind aber gemacht für die Ewigkeit.

In einer Welt, die sich immer schneller dreht, sind die Zahlen, die Bruno Sammartino, definieren wie von einer anderen Welt. 4040 Tage lang war der Italian Superman der World Champion in der World Wide Wrestling Federation (WWWF), dem Vorläufer der heutigen WWE.

4040 Tage – das sind mehr als elf Jahre! Und Sammartino hielt den Titel nur zweimal. Seine erste Regentschaft als Champion ist bis heute uneingeholter und wohl auch in alle Zeiten uneinholbarer Rekord: Sie dauerte vom 17. Mai 1963 bis zum 18. Januar 1971 – mehr als sieben Jahre lang!

Bruno Sammartino: Fast acht Jahre am Stück WWE Champion

Sammartino zwar zweiter WWWF Champion der Geschichte, entthronte Buddy Rogers in angeblich nur 48 Sekunden und verlor den Titel erst fast acht Jahre später an Ivan Koloff. Sammartino war das ganz große Aushängeschild in der Promotion von Vince McMahon Sr., stand nach Angaben der WWE 187 Mal im Main Event einer ausverkauften Show im legendären Madison Square Garden von New York City.

Sammartino war der Wrestling-Mega-Star schlechthin in den 60er- und 70er-Jahren. 1973 sicherte er sich noch einmal die WWWF Championship (diesmal von Stan Stasiak) – und hielt den Titel für weitere dreieinhalb Jahre, ehe er das große Gold an „Superstar“ Billy Graham verlor. Seine aktive Karriere beendete Sammartino Anfang der 1980er-Jahre. Später arbeitete der Ex-Wrestler auch als Kommentator für die WWF.

Bruno Sammartino 2013 in die WWE Hall of Fame

Die Beziehung zwischen Sammartino und der Familie McMahon war aber alles andere als Friede, Freude, Eierkuchen. Der gebürtige Italiener verklagte die WWE, weil er meinte, um Geld betrogen worden zu sein. Vince McMahon Jr. regelte die Angelegenheit außergerichtlich. Sammartino kehrte der Promotion dennoch den Rücken. Er kritisierte die kitschigen und geschmacklosen Storys sowie den Steroid- und Drogen-Missbrauch.

Erst 2013, nach jahrelanger Funkstille, gab es wieder die Annäherung. Sammartino akzeptierte seine Aufnahme in die WWE Hall of Fame am Vorabend von WrestleMania 29. Der Ort der Ehrung, wie hätte es anders sein können, war der Madison Square Garden. Seine Laudatio hielt sein guter Freund Arnold Schwarzenegger. Neben der Ruhmeshalle der WWE hat Sammartino auch so ziemlich jede andere Ehrung, die man als Wrestler bekommen kann, genossen.

Bruno Sammartino starb am 18. April 2018 im Alter von 82 Jahren in Pittsburgh, Pennsylvania. Die WWE bezeichnete den Rekord-Champion in einem Statement als „am meisten geliebten Wettkämpfer in der Geschichte des Squared Circles“. Schwarzenegger nennt ihn auf Twitter den „personifizierten American Dream“.

Schon gelesen?

Bruno Sammartino im Portrait

Hall of History: Buddy Rogers wird erster WWE Champion

Ivan Koloff ist tot

Letzte Änderung am Mittwoch, 18 April 2018 23:09

Meistgelesene Artikel (alltime)

Kalender

« Juli 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31