Maik Hanke

Maik Hanke

Teil 5 unseres großen Interviews mit Joe E. Legend. Joe spricht noch einmal über seine frustrierende Zeit bei der WWE als Just Joe, über die Niederlage gegen den Brooklyn Brawler, warum es für Edge, Christian und Jericho besser lief und wie es war, mit Stone Cold Steve Austin zu arbeiten.

joe-e-legend-interview-english

Our interview series with Joe E. Legend continues. In this part: Joe talks about his time in WWE (WWF at the time), gimmick ideas, bad writers and how he experienced Vince McMahon.

joe-e-legend-interview

Nach kleiner Pause geht es weiter mit unserer Interview-Serie mit Joe E. Legend. Dieses Mal geht es um Joe Zeit in der WWE, damals noch WWF. Er spricht über Gimmick-Ideen, schlechte Writer und als was für einen Menschen er Vince McMahon kennen gelernt hat.

joe-e-legend-interview-english

In the third part of our extensive interview, Canadian pro-wrestler Joe E. Legend talks about his friends Edge and Christian, tells us what good wrestling is to him and how to work in the ring. Clothesline.EU editor Maik Hanke asked the questions on the phone.

Please be sure to check the other parts of the interview: Part 1 & Part 2 on health related issues.

joe-e-legend-interview

Im dritten Teil unseres umfangreichen Interviews spricht der kanadischer in Deutschland lebender Wrestler Joe E. Legend über seine Freunde Edge und Christian, verrät uns, was für ihn gutes Wrestling ist und wie die Arbeit im Ring funktioniert. Die Fragen stellte Clothesline.EU-Redakteur Maik Hanke im Telefongespräch.

Ihr kennt die anderen Teile des Interviews noch nicht? Hier entlang bitte: Part 1 und Part 2.

 

joe-e-legend-interview-english

Joe E. Legend is a 44-year-old Canadian professional wrestler who lives in Germany. Mainstream wrestling fans might know him from his short time in WWE where he worked under the name of Just Joe in the year of 2000. He also worked for TNA and in Japan.

Clothesline.eu writer Maik Hanke talked to him on the phone. This marks the starting point of a profound interview series. Part two treats health related issues in wrestling. (You have not read part 1 yet? Read it here!)

 

joe-e-legend-interview

 

Joe E. Legend, 44 Jahre alt, ist ein kanadischer Wrestler in Deutschland. Dem Mainstream-Wrestling-Fan könnte er noch durch sein kurzes Intermezzo bei WWE bekannt sein: Im Jahr 2000 trat er dort als Just Joe auf. Er arbeitete außerdem schon für TNA und in Japan.

Clothesline.eu-Redakteur Maik Hanke hat über zwei Stunden mit Joe E. Legend telefoniert. Teil zwei widmet sich weiterhin vor allem dem Aspekt der Gesundheit im Wrestling. (Teil 1 noch nicht gelesen? Hier entlang bitte!)

 

joe-e-legend-interview-english

Joe E. Legend is a 44-year-old Canadian professional wrestler who lives in Germany. Mainstream wrestling fans might know him from his short time in WWE where he worked under the name of Just Joe in the year of 2000. He also worked for TNA and in Japan.

Clothesline.eu writer Maik Hanke talked to him on the phone. This marks the starting point of a profound interview series. The first two parts treat health related issues in wrestling.

joe-e-legend-interview

Joe E. Legend, 44 Jahre alt, ist ein kanadischer Wrestler in Deutschland. Dem Mainstream-Wrestling-Fan könnte er noch durch sein kurzes Intermezzo bei WWE bekannt sein: Im Jahr 2000 trat er dort als Just Joe auf. Er arbeitete außerdem schon für TNA und in Japan.

Clothesline.eu-Redakteur Maik Hanke hat über zwei Stunden mit Joe E. Legend telefoniert. Das hier ist der Start einer umfassenden Interview-Serie. Die ersten beiden Teile widmen sich vor allem dem Aspekt der Gesundheit im Wrestling.

 

Clothesline-Social-Service

Wrestling, Fußball und Social Media passen einfach herrlich zusammen. Das hat die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien eindrucksvoll bewiesen. In den Sozialen Netzwerken kursierten so viele tolle Memes! Wir haben für euch ein Best of zusammengestellt. Und wie unsere Facebook-Freunde wissen: Wir sind dabei auch selbst kreativ geworden!

Und bevor ich es am Ende vergesse: Uns gibt es nun auch auf Twitter. Folgt uns unter @Clothesline_EU.

 

Clothesline-Social-Service

Seit es YouTube gibt, scheint ein ganzer Haufen von Menschen plötzlich eine Meinung entwickelt zu haben, die es unters Volk zu bringen gilt. Auch unter Wrestling-Fans hat sich eine recht große Gemeinde gebildet, die sogenannte YouTube Wrestling Community, kurz YWC. In manchen Fällen rezensieren geltungssüchtige Nerds blind wutschnaubend die Shows oder preisen WWE himmelhochjauchzend an. In anderen Fällen findet man aber auch einige richtig gute Leute, clevere Köpfe mit starker Rhetorik und schlagkräftigen Argumenten.

Als Vincent James McMahon 1963 die World Wide Wrestling Federation (WWWF) gründete, hatte er den Grundstein für das Welt-Imperium gelegt, zu dem sein Sohn es in den vergangenen 30 Jahren machte. Vince McMahon Sr. hatte aber bereits das große Potential des Wrestlings erkannt. Er war der Herr des Madison Square Garden und machte aus Männern Legenden. Heute, am 6. Juli 2014, wäre der Großvater der WWE 100 Jahre alt geworden.

Hallo und herzlich willkommen zur neuesten Hall of History.

Jack Adkisson hatte sechs Söhne. Fünf von ihnen waren Wrestler. Fünf starben vorzeitig. Adkisson war Oberhaupt der Familie, deren Name wie kaum eine andere derart synonym mit dem Begriff Tragik steht. Jack Adkisson war besser bekannt als Fritz Von Erich. Seine Söhne hießen Jack Jr., Kevin, David, Kerry, Mike und Chris. Die Von Erichs waren die Kennedys des Wrestlings. Doch vor lauter Drama geht der schönste Moment in der Wrestling-Geschichte der Familie heutzutage unter: Kerrys Gewinn der NWA Championship am 6. Mai 1984 – heute vor 30 Jahren.

Frohe Weihnachten euch allen! Ihr habt heute sicherlich Besseres zu tun, als auf Clothesline.eu Artikel zu lesen. Aber ich musste mich heute einfach noch kurz hinsetzen und einen kleinen Text tippen. Denn das heutige Jubiläum ist mir zu wichtig, um es einfach kommentarlos passieren zu lassen. Heute vor 50 Jahren, am 26. Dezember 1963, starb Gorgeous George. Was – ihr fragt, warum das so wichtig ist? Stellt euch in die Ecke und schämt euch! (Alternativ könnt ihr auch weiterlesen.) Denn Gorgeous George ist für die Wrestling-Geschichte mindestens genauso wichtig wie Hulk Hogan und Stone Cold Steve Austin.

 hoh

Hallo und herzlich willkommen zu einer Hall of Kurz-Geschichte. Äh. Mini-Hall-of-History. Hm. Zu einer kürzeren Ausgabe der Hall of History. So. Anders als sonst biete ich euch heute mal keinen durchrecherchierten Artikel, sondern mehr etwas, was unseren Throwback Thursdays ähnelt. Dafür habe ich mir auch mal wieder eine neue Darstellungsform überlegt. Von wegen Medien verknüpfen, und so. Eine Art Liveticker eines Matches, allerdings weniger nacherzählend als vielmehr emotional kommentierend.

 

hoh

Klassischer Fall von „Was – schon fünf Jahre her?!“. Diese Rivalität gilt als Idealfehde. Es ist die Fehde, die zahlreiche Fans stets heranziehen, wenn sie klarmachen möchten, wie eine große Wrestling-Feindschaft auszusehen hat. Keine Fehde hat seitdem an diese Klasse heranreichen können. Es ist die beste Fehde der letzten fünf Jahre – wenn nicht weit darüber hinaus. Am 5. Oktober 2008 bestritten Chris Jericho und Shawn Michaels das letzte PPV-Match ihrer intensiven Rivalität. Eine Chronik. Eine Würdigung. Mit Originaltönen der mitreißendsten Promos.

 

hoh

In nahezu jeder Sportart gibt es einen Superstar, der sinnbildlich für die ganze Disziplin steht. Fußball hat Pelé. Basketball hat Michael Jordan. Boxen hat Muhammad Ali und Eishockey hat Wayne Gretzky. Sogar Randsport wie Snooker und Darts haben mit Ronnie O’Sullivan und Phil Taylor ihre übergroßen Ikonen. Fragt man auf der Straße, an wen man zuerst denkt, wenn man „Wrestling“ hört – die Antwort dürfte sehr oft Hulk Hogan lauten. Insbesondere in den 80er Jahren hat Hulk Hogan dem Sport-Zirkus sein Gesicht verliehen. Gleichzeitig stieg er zu einer Bekanntheit und Kultfigur außerhalb seines „Sports“ auf. Heute wird der Hulkster 60 Jahre alt.

hoh

Hallo und herzlich willkommen zur zehnten Ausgabe der Hall of History. Vor einem halben Jahrhundert gehörte „Nature Boy“  Buddy Rogers zu einem Schlage von Wrestlern, die der sogenannten goldenen Ära angehörten. Heute vor 50 Jahren, am 25. April 1963 – wobei das genaue Datum ein Mysterium ist –, wurde Rogers allererster Champion der World Wide Wrestling Federation (WWWF), dem Vorläufer der heutigen WWE. Aber wer war der Original Nature Boy eigentlich?

hohHallo und herzlich willkommen zur letzten Hall of History unserer dreiteiligen Reihe auf der Road to WrestleMania XXIX. Wir machen heute einen Sprung von zehn Jahren in die Vergangenheit. „Sprung“ ist dabei auch gleich das Stichwort. Vorgestern vor zehn Jahren, bei WrestleMania XIX am 30. März 2003, versuchte sich Brock Lesnar im Main Event an einer Shooting Star Press als Finishing Move – und verhaute die waghalsige Aktion. Ein Rückblick.

hoh

Hallo und herzlich willkommen zur neuesten Ausgabe der Hall of History. Dieses Mal reisen wir mit unserer Zeitmaschine nur fünf Jahre in die Vergangenheit und feiern ein kleines Jubiläum: Am 30. März 2008 beendete Ric Flair bei WrestleMania XXIV seine illustre Karriere offiziell. Dass es nicht das endgültige Ende von Flair war, ist bekannt. Dennoch war es sein letztes Match in einem WWE-Ring – und sein Abschied war einer der größten WrestleMania-Momente in der Geschichte.

Kalender

« Januar 2022 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31