JBL: Warum er WWE Champion wurde, warum sein Gimmick funktionierte

  • 01 März, 2017
  • geschrieben von 
  • Gelesen 2105 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

280 Tage. Das sind mehr als neun Monate. So lange dauerte die längste Titel-Regentschaft eines WWE Champions in der SmackDown-Geschichte. Der Mann, der diesen Rekord zwischen Juni 2004 und April 2005 aufgestellt hat, war John Bradshaw Layfield. Dabei war er eigentlich nur als Übergangs-Champion vorgesehen, weil SmackDown die Stars ausgingen.

„Es ist einfach passiert, weil ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort war“, sagte JBL jetzt in einem Interview mit ESPN UK. Dabei habe er wegen Verletzungen schon damit gerechnet, dass seine Karriere zu Ende sei. „Ich wusste nicht, ob ich jemals wieder wirklich irgendwas machen würde – und plötzlich haben sich Leute verletzt.“

„Ohne Eddie Guerrero hättet ihr nie von JBL gehört“

Kurt Angle verletzte sich, Brock Lesnar verließ die Promotion, die WWE habe aber jemanden gebraucht, den sie in den Main Event gegen WWE Champion Eddie Guerrero stellen könne, erinnert sich der heute 50-jährige Ex-Wrestler: „Dann entstand der JBL-Charakter.“ Schluss war mit dem Tag Team APA, Bradshaw turnte Heel und trat als fieser Broker von der Wall Street im Stil von „J. R. Ewing“ auf.

John Bradshaw Layfield, wie er sich fortan nannte, gewann beim Great American Bash 2004 die WWE Championship von Eddie Guerrero. Und ohne Eddie Guerrero wäre das JBL-Gimmick nie so erfolgreich geworden, berichtet der heutige WWE-Kommentator. „Wenn es jemand anderes als Eddie Guerrero gewesen wäre, hättet ihr nie von JBL gehört“, ist Layfield überzeugt, „aber dank Eddie hatte ich diesen unglaublichen Run.“ Der WWE Hall of Famer habe sich besonders dafür eingesetzt, dass das JBL-Gimmick funktionierte.

Polizei-Eskorte in El Paso: „Es war großartig“

Besonders gezündet habe der Charakter, als die WWE die Story erzählte, wie JBL für einen Herzinfarkt bei Eddie Guerreros Mutter sorgte. SmackDown fand damals ausgerechnet in Guerreros Heimatstadt El Paso (Texas) statt. „Die Polizei hat mich danach aus El Paso ganz bis nach Odessa eskortiert“, erzählt JBL. „Die Polizei hat mir gesagt, ich solle nicht mehr wiederkommen und dass sie glauben, dass ich sonst umgebracht werde. Es war großartig.“

JBL wurde der Top-Heel von SmackDown, verteidigte den Titel erfolgreich gegen Größen wie den Undertaker und Big Show und blieb auch Champion, lange nachdem etwa Kurt Angle zurück war. Er hielt die WWE Championship bis WrestleMania 21, als ihn ein gewisser John Cena entthronte.

Letzte Änderung am Mittwoch, 01 März 2017 01:13

Kalender

« März 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31