Malakai Black: Frühes Debüt bei AEW – wegen WWE-Fehler

  • 18 Juli, 2021
  • geschrieben von 
  • Gelesen 513 mal
  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)

Aleister Black ist tot, lang lebe Malakai Black! Nur einen Monat nach seiner Entlassung bei WWE hat der Wrestling-Superstar unter neuem Namen sein Debüt bei All Elite Wrestling (AEW) gefeiert – dank eines Fehlers seines alten Arbeitgebers.

Beim Dynamite-TV-Special AEW Road Rager tauchte der ehemalige Aleister Black aus der Dunkelheit auf, verpasste Arn Anderson und Cody Rhodes seinen bisher als Black Mass bekannten Kick und grinste in die Kamera. Das sei nicht Tommy End, wie er einst in den Indys hieß, erklärte Kommentator Excalibur, das sei Malakai Black!

Was eine Überraschung! Was ein Schock-Debüt! Die Fans – es war AEWs erste Show back on the road seit der Corona-Pandemie – konnten ihren Augen kaum trauen und jubelten euphorisch. Denn trotz aller Gerüchte und Hoffnungen über einen AEW-Wechsel konnte niemand mit Malakai Black rechnen. Denn er war erst vor einem Monat von WWE entlassen worden.

Aleister Black wird zu Malakai Black: Unerwartet schneller Wechsel von WWE zu AEW

Normalerweise gilt für Entlassene eine 90-tägige „Non compete clause“, eine Nicht-Antritts-Klausel für andere Wrestling-Promotions. Doch die WWE hat offenbar einen Fehler gemacht. Wie der Pro Wrestling Insider berichtet, hat der Sports-Entertainment-Marktführer vergessen, Aleister Blacks Vertrag anzupassen, als der einst von NXT ins Main Roster befördert wurde. So war er nur an eine 30-Tage-Klausel gebunden.

Blöd für WWE, gut für AEW und Malakai Black. Den Namen (offenbar eine Anspielung auf den biblischen Propheten Maleachi) hatte der Wrestling-Star übrigens nur Stunden vor der Show selbst via Social Media eingeführt. In einem Instagram-Video mit dem Titel „The Devil Made Me Do It“ zeigte er sich gefesselt in einer Psychatrie, aus der er schließlich ausbrach. Es war ein Video mit etlichen Querverweisen (oder auch: Sticheleien) in Richtung WWE. Am Ende erklärte er: „My name isn't Tom. My name is Malakai.“

Malakai Black: Debüt für All Elite Wrestling mit WWE-Querverweis

Auch bei seinem AEW-Debüt nahm Malakai Black Bezug auf seine WWE-Zeit, zeigte sich mit Kontaktlinse im rechten Auge und dunklem Make-up darum herum. Wir erinnern uns: Im Sommer 2020 hatte (der inzwischen ebenfalls entlassene) Murphy Blacks Auge in die Ecke der Ringtreppe gequetscht. Danach folgte nicht mehr viel für den Niederländer. Im Mai wagte die WWE noch ein Comeback, entließ den Wrestler dann aber doch nur nach einem Auftritt.

Übrigens: Bei Road Rager feierte auch der kürzlich bei AEW vorgestellte Andrade El Idolo seine Ring-Premiere für All Elite Wrestling. Vielleicht kreuzen sich ja irgendwann die Wege von Andrade und Black – bei WWE NXT bestritten beide einst ein sehenswertes Programm um die NXT Championship, die Black schließlich bei NXT TakeOver: New Orleans 2018 gewann. Für Andrade ging es danach ins Main Roster der WWE, wo er aber nicht glücklich wurde – ein ähnliches Schicksal wie das von Aleister Black. AEW wird’s freuen.

(Titel-Foto: By Miguel Discart - https://www.flickr.com/photos/miguel_discart/34623531600, CC BY-SA 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=60736842)

Letzte Änderung am Donnerstag, 22 Juli 2021 22:12

Kalender

« September 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30