Chavo Guerrero Sr. gestorben: „Die Welt hat einen Rebellen verloren“

Chavo Guerrero Sr. ist tot. Der Wrestler aus der legendären Guerrero-Familie starb am Samstag im Alter von 68 Jahren an Leberkrebs. Das teilte sein Sohn, der frühere WWE Superstar Chavo Guerrero Jr., auf Instagram mit. Die Wrestling-Karriere von Chavo Guerrero Sr. erstreckte sich über insgesamt 40 Jahre.

„Heute ist ein trauriger Tag für die Guerrero-Familie“, schrieb der Junior. „Heute hat die Welt einen echten Rebellen verloren. Er hat die Dinge auf seine Weise gemacht. Nicht immer richtig, nicht immer falsch, aber er ist immer dem gefolgt, woran er geglaubt hat.“ Im Januar habe sein Vater die Diagnose Leberkrebs bekommen.

Chavo Senior und Junior immer wieder im Gespann

„Chavo Classic“ ist der Sohn von Gory Guerrero und der ältere Bruder von Mando, Hector und Eddie Guerrero. Er begann seine Wrestling-Karriere 1970, trat über weite Strecken seiner Karriere im Tag Team mit seinen Brüdern Mando und Hector an. Zwischen 1975 und 1980 gewann er beeindruckende 17-mal die NWA Americas Heavyweight Championship, den Top-Titel des NWA-Territoriums um Los Angeles.

Im Herbst seiner Karriere trat er auch mal für die WWE auf, gewann am 18. Mai 2004 die WWE Cruiserweight Championship von seinem Sohn Chavo Guerrero Jr. und wurde mit 55 Jahren ältester Cruiserweight Champion der WWE-Geschichte. Den Titel verlor er einen Monat später an Rey Mysterio.

2016 erregte Chavo Guerrero Sr. noch zweimal Aufmerksamkeit: Er trat in einer Story mit Chavo Guerrero Jr. und Rey Mysterio bei Lucha Underground auf. Außerdem beteiligten sich Vater und Sohn im Sommer an einer Sammelklage gegen die WWE, wonach die Promotion ihre Wrestler nicht ausreichend vor bleibenden Hirnschäden geschützt hätte.

Letzte Änderung amSamstag, 11 Februar 2017 20:54
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten