Ausführlicher Bericht zu WrestleMania 32

WWE WrestleMania 32 vom 03.04.2016 aus dem AT&T Stadium in Arlington, TX

Fifth Harmony performen zu Beginn „America the Beautiful“. Netterweise fängt die Kamera auch einigen White Trash mit Hand auf dem Herzen ein.

Ein Einspieler beleuchtet die Geschichte von WrestleMania und bewirbt den heutigen Event.

Der Sponsor für den heutigen Abend: Snickers. Ohne Plastik bist du nicht mehr du selbst.

Die Kommentatoren begrüßen die Fans zu WrestleMania 32. Auch die internationalen Kollegen aus aller Herren Länder werden kurz gezeigt. U. a. ist Funaki für Japan am Pult am Start.

WWE Intercontinental Championship
Ladder Match
Dolph Ziggler vs. The Miz vs. Sami Zayn vs. Stardust vs. Sin Cara vs. Zack Ryder vs. Kevin Owens ©
Alle außer Owens verlassen den Ring und der hält auch weiter alle draußen. Er liefert sich einen Staredown mit Zayn, gefolgt von einer munteren Klopperei. Zayn holt Anlauf, doch Ziggler haut ihm eine Leiter in den Rücken. Sin Cara tritt Owens mit einem Missile Dropkick gegen die Leiter um, doch Stardust wirft Cara mit einem Bodyslam auf eben diese. Ryder schaltet sich mit einem leiterverstärkten Neckbreaker gegen Stardust ein, doch The Miz wirft ihn mit einer Clothesline wieder raus. Er schmeißt die Leiter nach draußen auf Cara und stellt eine weitere unter dem Gürtel auf. Ziggler und Zayn schmeißen aber die Leiter um. Zayn kontert einen Superkick Zigglers mit der Blue Thunder Bomb. Schon wird er aber von Owens angegriffen und mit einem Back Body Drop auf die in den Seilen hängende Leiter geschmissen. Owens mault ihn an, dass er zurück zu NXT gehen solle, doch sofort bekommt dieser einen Rough Ryder verpasst. Ryder stellt die Leiter wieder auf, doch Ziggler ist zur Stelle. Beide steigen nach oben, doch Stardust schmeißt die Leiter um. Dasselbe Schicksal ereilt diesen durch Sin Cara. Zayn versucht als nächster sein Glück, während das ganze Stadion „Olé“ singt. Zayn springt mit einem Somersault Plancha unter der Leiter auf mehrere Gegner nach draußen und zeigt anschließend den Flying DDT unter dem Turnbuckle gegen Owens. Er stellt die Leiter im Ring auf, aber Sin Cara hält ihn vom Titelgewinn ab. Cara steigt nach oben, aber Zayn schmeißt die Leiter um. Cara landet auf dem dritten Seil und springt von dort mit einer Springboard Somersault Senton nach draußen, wo immer noch genug Leute versammelt sind. Außerhalb des Rings verpasst Ziggler Zayn einen Superkick und im Ring teilt Ziggler munter weiter Superkicks gegen so ziemlich alle aus, gegen Zack Ryder sogar mit Shawn Michaels' Sweet-Chin-Music-Gebärden. Bei Owens allerdings hauen sich beide mit jeweils einem Superkick aus den Latschen. Stardust holt eine schwarze Leiter mit gelben Punkten unter dem Ring hervor und haut mit dem Leiter-Helikopter im Ring alles platt. The Miz erwischt ihn aber mit einem Kniestoß und dem Skullcrushing Finale. Sofort verpasst Owens ihm aber einen Shoulder Breaker und pfeffert die Leiter nach draußen. Zayn kloppt seinem alten Mehr-oder-weniger-Kumpel ein paar rein, doch Owens blockt den Helluva Kick. Owens steigt nach oben und zeigt einen Frog Splash gegen Zayn, der auf der Leiter liegt. Die Fans chanten „This is awesome“ und Owens stellt eine Leiter auf. The Miz attackiert ihn, muss aber die Pop Up Powerbomb fressen. Zack Ryder erklimmt nun die Leiter und zeigt den Elbro Drop gegen The Miz. Ryder wird aber beim Hochklettern von Ziggler abgefangen und Ziggler schmeißt sich und seinen Gegner mit einem Facebuster runter. Ziggler humpelt, versucht aber auf Neue, den Gürtel abzuhängen. Diesmal ist aber Owens da und pflückt ihn mit einer Powerbomb runter. Stardust verpasst ihm aber direkt den Queen's Crossbow. Sin Cara ist zur Stelle und platziert Stardust mit einem Enzuigiri auf einer Leiter, die auf dem Apron und der Absperrung liegt. Cara kann Zayn abwehren, doch Owens kippt die Leiter um, sodass Cara mit einem Big Splash auf Stardust landet, wodurch die Leiter durchbricht. Owens klettert nach oben, doch Zayn liefert sich mit ihm auf der Leiter einen Schlagabtausch. Mit einem Daumen ins Auge haut Owens Zayn runter, doch dieser verpasst ihm einen Inverted Exploder auf eine Leiter. Zayn klettert nach oben, doch The Miz wirft die Leiter um und post auf der Leiter, was Ryder erlaubt, ihn runterzuschmeißen. Ryder hängt den Gürtel ab und holt sich das Ding. Nach dem Sieg feiert Ryder mit seinem Vater.
Sieger via Stipulation und neuer WWE Intercontinental Champion: Zack Ryder

Es folgt ein Einspieler zu Tapout.

Ein Clip fasst die Fehde zwischen Chris Jericho und AJ Styles zusammen.

Chris Jericho vs. AJ Styles
Das Match beginnt im Lock Up und beide reißen und schubsen sich durch den ganzen Ring. Y2J zeigt einen Shoulder Block, doch Styles überrascht ihn mit einer Kip Up Hurricanrana und wirft ihn mit einer Clothesline nach draußen. Jericho randaliert draußen ein bisschen und läuft vor dem Phenomenal One weg. Im Ring kann nun Styles einen Shoulder Block zeigen, doch Jericho zeigt einen Arm Drag. Den Gefallen erwidert Styles und tritt seinem Gegner ins Kreuz. Jericho choppt seinem Gegner ein paar und wirft ihn auf den Apron, doch der Springboard Missile Dropkick geht ins Leere; stattdessen zeigt Styles diese Aktion. Er will mit einem Top Rope Plancha nach draußen springen, fliegt aber in einen Dropkick des Kanadiers. Jericho zeigt einen Slingshot Neckbreaker und erklimmt den Turnbuckle, von wo aus er einen Flying Reverse Elbow zum Nearfall zeigt. Jericho zeigt einen Delayed Vertical Suplex, beleidigt die Fans und setzt einen Chinlock an. Styles befreit sich, doch Jericho setzt einen Dragon Sleeper an. Wieder kommt Styles frei und kloppt und tritt Jericho um, gefolgt von einem tiefen Running Forearm. Jericho weicht einem Knee Drop aus, muss aber sofort danach einen Dropkick einstecken. Einem weiteren Kick kann Jericho ausweichen und darauf die Walls of Jericho ansetzen. Styles kommt ins Seil und zeigt einen Springboard Moonsault into Inverted DDT bis zwei. Er läuft ins ausgestreckte Bein, doch er blockt einen Bulldog Jerichos, indem er ihn in die Ringecke wämmst. Auf dem Turnbuckle liefern sich beide einen Schlagabtausch und beide krachen auf die Matte. Kein Plan, wer das längere Ende für sich gehabt hat. Folglich sind beide erstmal neben der Spur. Styles zeigt eine Side Roll bis zwei und Y2J kontert den Pelé Kick mit den Walls of Jericho. Styles kann sich befreien und setzt den Calf Crusher an, aber Jericho kontert mit einem Roll Up bis zwei. Styles kontert eine Hurricanrana mit dem Ansatz zum Styles Clash, aber Jericho blockt und wirft Styles auf den Apron. Styles verfehlt seinen Gegner mit den Springboard Forearm und Jericho zeigt den Codebreaker – bis zwei, Jericho schaut drein wie nach einer Lobotomie. Jericho will nun selbst einen Styles Clash zeigen, doch sein Gegner kontert mit einem Wheelbarrow Slam bis zwei. Beide kontern sich mehrfach aus und Styles bringt den Styles Clash durch, aber Jericho bringt die Schulter hoch. Beide liefern sich einen Schlagabtausch, aber Styles rennt ins angezogene Bein Jerichos, der mit dem Lionsault nachsetzen will, aber der Phenomenal One zieht die Beine an. Mit einem Springboard 450 Splash fährt Styles auch nur einen Nearfall ein – diesmal hat Styles den Lobotomie-Blick. Styles macht mit einem Brainbuster weiter und macht sich auf dem Apron bereit, doch Jericho kontert ihn mit einem weiteren Codebreaker aus. Der reicht zum Sieg.
Sieger via Pinfall: Chris Jericho

Ein Clip bewirbt das Staffelfinale von Total Divas, was anscheinend interessant sein soll.

Ringside werden einige Promis gezeigt.

Maria Menonous steht beim frischgebackenen Intercontinental Champion Zack Ryder. Der sagt, dass dies der großartigste Moment seines Lebens sei. Er erinnert sich, dass er als Kind den Madison Square Garden besucht und Razor Ramon vs. Shawn Michaels gesehen habe. Auf diesen Moment habe er sein ganzes Leben gewartet und er werde sich sein ganzes Leben lang daran erinnern.

Vorm New-Day-Entrance wird eine riesige Müslipackung mit Booty-Os umgeschmissen. Die drei halten eine kurze Promo auf der Rampe und kommen dann zum Ring.

Non Title Match
Six Men Tag Team Match
The New Day (Kofi Kingston, Xavier Woods & Big E Langston) vs. The League of Nations (Rusev, Alberto del Rio & Sheams w/ King Barrett)
Kingston und Sheamus beginnen. Kingston zeigt einen Flying Forearm. New Day wechseln munter durch und stiefeln den Iren in der eigenen Ringecke zusammen. Kingston zeigt mit Langstons Hilfe eine tiefe Clothesline. Woods prügelt auf Sheamus ein, doch dieser zeigt einen Powerslam. Rusev übernimmt und zeigt einen Elbow Drop. Del Rio macht mit Kicks weiter, gefolgt von einem DDT bis zwei. Del Rio setzt einen Rear Naked Choke an, läuft aber in einen angezogenen Elbow und muss eine Clothesline einstecken. Del Rio kann aber einen Wechsel verhindern und einen Tilt-A-Whirl Backbreaker zeigen. Del Rio zeigt einen Enzuigiri in der Ringecke und gibt an Sheamus ab. Dieser haut Woods auf dem Apron auf den Brustkorb und macht mit einem Inverted Samoan Drop weiter. Rusev schaltet sich mit einer Somersault Senton ein und legt sich mit Kingston und Langston an. Er haut Woods in die eigene Ringecke und wechselt mit Del Rio. Dieser bearbeitet Woods in der Ringecke, doch dieser wirft ihn aus dem Ring. Woods klebt aber an der Matte und kann nicht wechseln, im Gegensatz zu seinem Gegner. Sheamus wirft den restlichen New Day vom Apron und Rusev haut draußen auch nochmal drauf, während Woods im Ring allerdings einen Tornado DDT gegen Sheamus zeigen kann. So gelingt ihm der Hot Tag mit Kingston, der ordentlich gegen alle Gegner austeilt und den Boom Drop gegen Sheamus und Rusev zeigt. Den Trouble in Paradise kann Sheamus aber blocken. Nach einem Savate Kick von Rusev covert er, aber Woods unterbricht das Cover. Sheamus läuft ins angezogene Bein und wiederholt seinen Fehler. Big E wechselt sich ein und teilt Belly To Belly Suplexes gegen Sheamus und Rusev aus. Mit einem Spear haut er nach einem Wechsel zu Kingston beide vom Apron. Kingston holt Sheamus in den Ring. Kingston schnappt sich Sheamus und rollt ihn in den Ring. Woods übernimmt für ihn und gemeinsam zeigen sie eine Kombi aus Backbreaker und Diving Double Foot Stomp bis zwei. Del Rio zeigt einen Lung Blower gegen Woods und macht mit Attacken gegen Kingston weiter. Im Ring verhindert Rusev eine Aktion gegen Sheamus, doch Woods zeigt einen Roll Up bis zwei. Mit dem Brogue Kick kann Sheamus aber den Sieg für sein Team klarmachen.
Sieger via Pinfall: The League of Nations

Nach dem Match sagt King Barrett, dass es keine Dreierkonstellation gebe, die es mit ihnen aufnehmen könne. Die Musik von Shawn Michaels ertönt und der Heartbreak Kid kommt in seinem Heimatstaat auf die Rampe. Mick Foley erscheint ebenfalls auf der Rampe. Stone Cold Steve Austin macht das Dreiergespann komplett. Im Ring öffnen sie eine Dose voll Arschtritt auf die LON. Sheamus kriegt die Mandible Claw ab, Del Rio die Sweet Chin Music und Rusev den Stone Cold Stunner. Der New Day holt King Barrett in den Ring, der gleich alle drei Finisher einstecken muss. Anschließend versuchen New Day den Antanztrick, aber Austin hat nicht so wirklich Bock drauf und stunnert Woods.

Ein Clip bewirbt das WWE Network.

Ein weiterer Clip fasst die Fehde zwischen Brock Lesnar und Dean Ambrose zusammen. Vor dem Match würgt Heyman die Ringsprecherin ab und stellt seinen Schützling mit dem schrecklich zweideutigen Tattoo auf der Brust vor.

No Holds Barred Streetfight
Brock Lesnar (w/ Paul Heyman) vs. Dean Ambrose
Ambrose befolgt im Gegensatz zu seinem Gegner das ungeschriebene Gesetz, dass alle in so einem Match ein schwarzes T-Shirt und eine Jeans tragen müssen. Lesnar beginnt offensiv mit Shoulder Blocks in der Ringecke und drei German Suplexes. Der Lunatic Fringe sammelt sich draußen und haut Lesnar dort mit einem Kendo Stick total kaputt. Im Ring geht’s damit weiter. Lesnar hält mit einem Kniestoß dagegen und nochmal setzt es Deutsche für Ambrose. Wieder verlässt Ambrose das Seilgeviert, doch Lesnar schnappt ihn sich, bricht im Ring einen Kendo Stick auseinander und macht das halbe Dutzend German Suplexes voll. Dann gibt es einen Vertical Suplex für Ambrose. German Suplex. Dean kann kurz gegenhalten – German Suplex. Ambrose erwischt seinen Gegner aber mit einem Schlag in einen Körperteil, der irgendwie an sein Tattoo erinnert. Mit ein paar Kendo-Stick-Schlägen prügelt er Lesnar aus dem Ring und springt mit einem Topé hinterher. Dean schnappt sich eine Kettensäge und schmeißt sie an, aber Lesnar verpasst ihm einen Belly To Belly Suplex. Am deutschen Kommentatorenpult zieht Ambrose ihm einen Monitor über, gefolgt von einem Stuhlschlag. Er erklimmt den Turnbuckle, aber Lesnar pflückt ihn mit einem Superplex herunter. Als Lesnar nachsetzen will, besprüht ihn Ambrose aber mit einem Feuerlöscher. Der Lunatic Fringe macht mit Stuhlschlägen weiter, gefolgt von einem tiefen Dropkick in der Ringecke mit Klappstuhl dazwischen. Er macht mit einem Diving Elbow Drop bzw. Diving Chairshot (so irgendwas dazwischen) weiter, aber das reicht nur bis zwei. Ambrose schmeißt mehrere Stühle in den Ring, doch Lesnar kontert einen Chairshot mit einem German Suplex. Ambrose kontert den F-5 mit einem DDT auf einen Stuhl, aber Lesnar kickt aus. Ambrose zieht sich das T-Shirt aus – Shit just got serious. Er schnappt sich Foleys Geschenk, den mit Stacheldraht umwickelten Baseballschläger. Aber Lesnar kontert mit einem German Suplex. Mit einem F-5 auf den Stuhlhaufen ist dann Feierabend.
Sieger via Pinfall: Brock Lesnar

Backstage erteilt Ric Flair Zack Ryder eine Lektion, wie man richtig „Whoooot“. Er gibt ihm ein Snickers und er verwandelt sich in Charlotte. „Whoooo“. Soll lustig gewesen sein. Glaube ich.

Ein Einspieler erinnert an die diesjährige Hall of Fame. Anschließend werden die diesjährigen Inductees noch einmal vorgestellt: Die Fabulous Freebirds, der Godfather, der Big Boss Man, Jacqueline Moore, Stan Hansen, Snoop Dogg und Sting; der Warrior Awage ging an Joan Lunden.

Ein Einspieler zeigt einen Ausschnitt aus dem Kickoff. Lita stellte den neuen WWE Women's Championship-Gürtel vor.

Ein weiterer Clip erinnert an die Diva's Revolution.

WWE Women's Championship
(aus der WWE Diva's Championship wird die WWE Women's Championship)
Becky Lynch vs. Sasha Banks vs. Charlotte © (w/ Ric Flair)
Sasha Banks' Entrance-Musik wird live von ihrem Cousin Snoop Dogg performt. Charlotte trägt die Robe ihres Vaters von WrestleMania 24 auf. Lita ist während dieses Matches Ringside. Lynch und Banks kümmern sich zu Beginn um Charlotte und beschäftigen sich dann gegenseitig mit Einrollern. Charlotte macht auch munter mit und alle fahren ein paar Nearfalls ein. Charlotte verpasst Lynch einen Big Boot, aber Banks verpasst ihr auch einen, gefolgt von einer Shoulder Wringer Top Rope Hurricanrana. Charlotte blockt einen Monkey Flip und zeigt einen Shoulder Block in der Ringecke. Banks will einen Sunset Flip zeigen, mit dem sie aber Lynch erwischt, die Charlotte so einen German Suplex verpasst. Lynch verpasst Banks zwei Arm Drags und setzt einen Fujiwara Arm Bar an, doch Banks kommt frei, doch der Boss wird von Charlotte aus dem Ring gezogen. Diese zeigt dort einen Wheelbarrow Slingshot Neckbreaker. Im Ring zeigt Lynch einen Thrust Kick, gefolgt von einem Inverted DDT gegen Charlotte bis zwei. Charlotte kann einen Moonsault verhindern und ein Kneeling Backbreaker Rack zeigen. Das reicht zum Nearfall. Charlotte bearbeitet das Bein der Irin, doch den Figure Eight kriegt sie nicht durch. Der Boss attackiert die Diva's Championesse und will den Knee Drop in der Ringecke zeigen, doch Charlotte schmeißt sie nach draußen. Sie versucht sich an einem Roll Up gegen Lynch, doch diese kontert mit dem Ansatz zum Disarmer. Im zweiten Ansatz gelingt dies, woran auch Ric Flair trotz gegenläufiger Versuche nix ändern kann. Banks kann den Griff unterbrechen, doch die Irin wirft sie aus dem Ring. Charlotte verpasst ihr einen Backbreaker und zwingt Lynch in den Figure Eight Leg Lock. Banks unterbricht diesen mit einem Frog Splash gegen Charlotte zum 2-Count. Banks setzt mit einem doppelten Kniestoß bis zwei gegen Charlotte nach, kriegt aber einen German Suplex von Lynch ab. Diese wiederum bekommt einen Stunner von Charlotte, kann dieser aber einen Uranage Slam verpassen. Banks unterbricht das Cover. Lynch und Banks kontern sich aus und Lynch covert nach einem Roll Up bis zwei. Nach einem Kniestoß in der Ringecke gegen Lynch springt Banks mit einem Somersault Splash nach draußen auf Charlotte. Sie will sich mit dem Nature Boy anlegen, der aber einen Top Rope Plancha von Lynch abbekommt. Lynch zieht Banks vom Apron und beide erholen sich draußen, während Charlotte mühselig den Apron erklimmt. Sie klettert weiter auf den Turnbuckle und springt mit einem Moonsault nach draußen auf beide Gegnerinnen. Sie rollt beide zurück ins Seilgeviert und zeigt eine Double Natural Selection gegen beide – jeweils aber nur bis zwei. Charlotte wirft Lynch gegen den Ringpfosten und setzt zur Powerbomb gegen Banks an, aber diese wird durch Lynch mehr oder weniger verhindert, die einen Missile Dropkick gegen Charlotte zeigt, sodass Banks einen Electric Chair Drop abbekommt. Charlotte findet sich im Disarmer wieder, aber Banks unterbricht diesen mit dem Banks Statement gegen Lynch. Charlotte schaltet sich ebenfalls ein und setzt den Figure Eight an Banks an. Der Boss kann diesen umdrehen, aber auch Charlotte kann das wieder zu ihren Gunsten wenden. Lynch schließlich bricht den Griff ab. Charlotte teilt Chops gegen beide Gegnerinnen aus, doch diese kloppen mit vereinten Kräften auf sie ein. Charlotte erwischt Banks mit einem Spear, doch sofort stürzt sich Lynch auf die Diva's Championesse und verprügelt sie in der Ringecke. Sie setzt sie aufs dritte Seil und versucht sich an einem Superplex, aber der Boss schmeißt sie runter. Lynch schmeißt aber ihrerseits Banks runter, hängt sie in den Tree of Woe und zieht den Superplex gegen Charlotte durch. Banks kann Lynch mit dem Banks Statement auskontern, doch Charlotte wirft sie aus dem Ring. Charlotte zwingt Lynch in den Figure Eight Leg Lock und Naitch verhindert ein Eingreifen von Banks, sodass Lynch abklopfen muss.
Siegerin via Submission und neue WWE Women's Championesse: Charlotte

Ein Einspieler fasst die Umstände zusammen, die zum Match zwischen Shane McMahon und dem Undertaker führten.

Hell in a Cell Match
Shane McMahon  vs. The Undertaker
Sollte Shane McMahon dieses Match gewinnen, erhält er die Kontrolle über Monday Night RAW. Des Weiteren wird der Taker im Falle einer Niederlage nie wieder bei WrestleMania auftreten. Shane McMahon nimmt seine Familie mit zum Ring. Nach nur etwa einer halben Stunde Taker-Entrance geht es dann auch los und Shane beeindruckt durch schmucke Beinarbeit. Dem Taker scheint das aber herzlich egal zu sein und verprügelt Shane, bevor er ihn aus dem Ring schmeißt. Der Taker lässt sich viel Zeit und rollt Shane wieder in den Ring. Dieser hält mit Punches dagegen, doch der Taker haut ihn mit einem Hieb um. Es folgen die Snake Eyes, doch Shane überrascht ihn mit einem Jumping Back Elbow. McMahon weicht ein paar Punches aus, doch der Taker erwischt ihn doch noch ein paarmal und das Geschehen verlagert sich wieder nach draußen, wo Shane gegen die Zellenwand gepfeffert wird. Der Dead Man schnappt sich die Ringtreppe, lässt sie aber wieder fallen. Als er in den Ring zurückkehren will, bringt Shane ein paar Schläge und Tritte durch, aber sein Gegner zieht ihn aus dem Ring und wämmst ihn erneut gegen den Maschendraht. Es folgt der Guillotine Leg Drop am Apron. Im Ring setzt es den Last Ride, aber McMahon bringt die Schulter hoch. Der Taker holt den unteren Teil der Ringtreppe ins Seilgeviert, doch Shane überwältigt ihn mit einem Triangle Choke. Als der Dead Man ihn aber schultert, bricht er den Griff ab, wird aber gleich auf die Treppe gechokeslammt. Shane'O'Mac ist aber immer noch nicht am Ende. Einem Elbow Drop entgeht der Sohn des Chefs aber, sodass der Taker auf die Ringtreppe knallt. Shane fordert seinen Gegner auf, nachzusetzen, doch er überrascht ihn mit einem Jumping DDT auf die Treppe bis zwei. Ein Elbow Drop vom zweiten Seil bringt das gleiche Ergebnis, nur, dass der Undertaker diesmal nachher den Hell's Gate ansetzt. Shane kontert diesen aber mit einem Sharpshooter aus. Der Undertaker befreit sich, wird aber direkt von McMahon in der Ringecke verkloppt, der sich eine Mülltonne schnappt. Die Fans freuen sich schon und der Move kommt auch: Der Coast 2 Coast. Das war's aber immer noch nicht. McMahon schnappt sich einen Bolzenschneider und bearbeitet damit die Zellenwand. Er haut seinem Gegner ein paar rein, doch dieser hält dagegen und befördert ihn mit einem Bear Hug gegen die Wand, die dadurch umkippt und bei Carsten Schaefer und Sebastian Hackl auf dem Tisch landet. Anschließend räumt er den englischen und den spanischen Tisch ab und zieht McMahon einen Monitor über. Shane muss gegen die Absperrung und der Taker platziert ihn auf einer Box auf der äußeren Seite derselben. Er will den Tombstone Piledriver zeigen, doch Shane kontert mit einem Sleeper Hold. Der Undertaker sabbert, doch er kann den Move unterbrechen, indem er sich selbst und seinen Gegner durch den spanischen Kommentatorentisch krachen lässt. McMahon setzt nach und haut dem Undertaker eins mit einer Werkzeugkiste über. Als er das wiederholt, fliegen sämtliche Werkzeuge raus. Der Taker landet auf dem Kommentatorenpult und Michael Cole beschwört ihn schon mit einem „Nonono, nonono“. Shane zieht seinem Gegner nochmal eine andere Kiste über und es kommt zum Unausweichlichen: Shane erklimmt den Käfig. Er bekreuzt sich, der Taker rollt zur Seite und Shane macht mit einem Wahnsinnssturz das englische Pult platt. Der Taker braucht aber auch ne Weile, bis er wieder kann. Er trägt Shane wieder zurück in den Ring und lässt sich viel Zeit. Shane gibt aber nach wie vor noch Lebenszeichen von sich. Der Taker tätschelt ihm den Kopf und der Tombstone Piledriver macht das 23:1 klar. Nach dem Match wird Shane auf eine Trage verfrachtet. Als er abtransportiert wird, zeigt er aber einen Daumen nach oben.
Sieger via Pinfall: The Undertaker

Schön, dass es im Pay-TV immer noch Werbung gibt. Diesmal für cricket.

Renée Young, Corey Graves, Lita und Booker T besprechen die bisher gesehenen Matches.

André The Giant Memorial Battle Royal
Teilnehmer: Mark Henry, Kane, Baron Corbin, DDP, The Big Show, Shaquille O'Neal, Damien Sandow, Fandango, Tatanka, Konnor, Viktor, Goldust, R-Truth, Adam Rose, Heath Slater, Jack Swagger, Tyler Breeze, Bo Dallas, Darren Young & Curtis Axel
Mark Henry, Kane DDP, der sich für heute Abend die Ehre gibt, Big Show und Stargast Shaquille O'Neal bekommen hier sogar einen eigenen Entrance. Unter anderem ist heute auch Tatanka dabei, aber das scheint niemanden zu kümmern. Kane setzt zu einem Double Chokeslam gegen Shaq und Big Show an, doch er muss von beiden selbst einen solchen einstecken. Alle Superstars außer Show und Shaq verlassen den Ring. Mutig kehrt Fandango zurück und tanzt ein wenig, doch Show eliminiert ihn. Damien Sandow kommt rein und wird von Shaq rausgeschmissen. Show und Shaq gehen sich an die Gurgel und alle anderen wittern ihre Chance, um beide rauszuschmeißen. Das gelingt nach ein bisschen Rumgegurke auch. Im Ring liefern sich alle eine muntere, aber dafür unübersichtliche Klopperei. DDP bringt den Diamond Cutter gegen Viktor, den er kurz darauf rauswirft. Darauf drischt Konnor auf ihn ein. Konnor schafft es kurz darauf auch, DDP rauszuwerfen, nach einer Double Clothesline von R-Truth und Goldust ereilt ihn aber das gleiche Schicksal. Tatanka zeigt seinen Kriegstanz und verpasst Adam Rose einen Tomahawk Chop und mehrere Chops. Rose zieht aber das Seil nach unten und der Indianer ist raus. Kane eliminiert darauf Swagger. Die Social Outcasts kloppen alles platt, doch R-Truth kann einen Heel Kick gegen Axel zeigen, wird aber von Rose und Dallas eliminiert. Goldust ist der nächste, der dank der Outcasts gehen muss. Die drehen eine Ehrenrunde, stehen dann aber Kane und Corbin gegenüber. Kane schmeißt Axel raus, Corbin eliminiert Rose, doch er muss einen Chokeslam von Kane einstecken. Slater will einen Crossbody gegen Henry zeigen, doch dieser fängt ihn ab und schmeißt ihn raus. Direkt schmeißt er Breeze mit einem Gorilla Press Slam hinterher. Kane will Henry rausheben und mit Hilfe von Darren Young schafft er es auch. Kane eliminiert Young und Slater, wird darauf aber vom NXT-Vertreter Corbin rausgeschmissen, der das Ding nach Hause holt.
Sieger: Baron Corbin

Ein Clip bewirbt WWE 2K16.

WrestleMania im kommenden Jahr findet in Orlando, FL statt.

Lillian Garcia begrüßt die Cheerleader der Dallas Cowboys, die auf der Rampe eine kurze Performance abgeben, worauf The Rock zum Ring kommt. Dieser hantiert mit einer Art Flammenwerfer auf der Rampe. Zum Ring braucht er fast so lange wie der Undertaker. Finally ist er da und The Rock has come back to Dallas. Er gibt bekannt, dass der WrestleMania-Zuschauerrekord gebrochen sei. Heute sind 101.763 Fans anwesend. Er wird aber von der Wyatt Family abgewürgt. Die brauchen auch lange zum Ring. Sehr lange. Wyatt stellt sich und seine Brüder vor. Wyatt sagt, dass er ihn auserwählt habe, weil Rocky Erfolg, Größe und eine Lüge repräsentiere: Er sei der Great One und der People's Champion, doch dies sei nicht sein Moment und auch nicht der Moment der Fans. Dies sei sein Moment. Er werde The Rock auf der Grandest Stage of them all demütigen und die Fans würden jede Sekunde davon mitbekommen. The Rock macht sich über ihn lustig. Rowans Eltern seien klar miteinander verwandt und Strowman sei wohl bis zum 26. Lebensjahr gestillt worden. Wyatt hingegen habe die Fähigkeiten, die Ausstrahlung, die Tattoos und die Ausstrahlung – nur sei nicht klar, was er wolle. The Rock fordert irgendjemanden der Wyatt Family darauf zu einem Match heraus. Rowan nimmt an.

The Rock vs. Erick Rowan
Rock Bottom nach sechs Sekunden. Sieg nach sekundenlangem Kampf. So lange hat damals nicht mal Daniel Bryan durchgehalten.
Sieger via Pinfall: The Rock

Nach dem sogenannten Match will die Wyatt Family The Rock in die Mangel nehmen, doch dieser wird von einem zurückkehrenden John Cena gerettet. Strowman kriegt auch einen Rock Bottom ab und Cena verpasst Rowan die Spin-Out Powerbomb, gefolgt vom Fünfknöchelmix und der Einstellungsberichtigung. Wyatt will sich mit Sister Abigail gegen Cena einschalten, doch The Rock attackiert ihn, verpasst ihm einen Spinebuster und den People's Elbow. The Rock begrüßt Cena zurück – wenn du riechst, was der Rock am kochen ist.

Ein Einspieler bewirbt Camp WWE auf dem WWE Network. Premiere ist am 1. Mai.

Der Weg zum Main Event wird noch einmal zusammengefasst.

WWE Championship
Triple H © (w/ Stephanie McMahon) vs. Roman Reigns
Vor Triple Hs Entrance hält Stephanie McMahon eine Ansprache in bester Xena-Manier, um ihren Gemahl anzukündigen. Unter ihr sind zahlreiche Schergen mit Schädelmasken und Replica-Belts. Als Lillian Garcia Roman Reigns ankündigt, hat die Kamera tatsächlich den einen Typen gefunden, der klatscht. Hunter beginnt mit einem Headlock und einem Takedown, gefolgt von einem Wrist Lock und ein paar Watschen. Reigns zeigt einen Shoulder Block, doch der Champion schmeißt ihn aus dem Ring. Laute „Roman sucks“-Chants. Langsam kommt Reigns wieder rein und beide umkreisen sich. HHH verdreht seinen Arm und bearbeitet diesen. Roman haut einmal drauf und die Halle hasst ihn. Wieder landen beide im Lock Up und Reigns reversalt seinen Gegner in die Ringecke. Er rennt kurz darauf aber ins Leere und Trips clotheslinet ihm gleich zweimal in den Nacken. HHH haut seinem Gegner voll auf die Nase, doch Reigns kommt mit Schlägen und Clotheslines durch. Meine Fresse, hat die Beifallsbekundung für Babyfaces viele Gesichter. Reigns gelingt ein Slingshot, gefolgt vom Drive By bis eins. Reigns verkloppt seinen Gegner in der Ringecke, doch Hunter tritt ihm in die Familienjuwelen. Für Reigns setzt es zwei Inverted Atomic Drops zum Nearfall. Wieder „Roman sucks“-Chants, diesmal im New-Day-rocks-Rhythmus. Triple H verprügelt seinen Gegner weiter, doch der Herausforderer hält dagegen. Er läuft aber in einen Spinebuster bis zwei. Der Champion schmeißt seinen Gegner raus und sagt Schaefer und Hackl hallo, indem er Reigns mit dem Kopf auf ihre Arbeitsplatte knallt. Reigns erwidert den Gefallen, wird aber einmal mit Schmackes darüber geschmissen. Anschließend pflückt Hunter ihn mit einem Swinging Neckbreaker vom Tisch und seine Gattin lässt einigen Trashtalk vom Stapel. Reigns wird angezählt und muss ein Knie und Tritte bei seiner Rückkehr in den Ring fressen. Nach einem Diving Knee Drop covert der Champion bis zwei. Mit einem Front Suplex landet der Herausforderer auf dem dritten Seil, doch Reigns kontert HHH mit einem Uppercut aus. Hunter läuft in einen angezogenen Ellenbogen und Reigns bringt eine Clothesline in der Ringecke durch, bevor er selbst wieder ins ausgestreckte Bein läuft. Ein Samoan Drop bringt dem Herausforderer einen Nearfall. Reigns deutet den Superman Punch an und wird heftig ausgebuht, aber der Champion verlässt den Ring. Reigns zeigt eine Flying Clothesline von der Ringtreppe und in der ersten Reihe rufen drei, vier Leute tatsächlich seinen Namen. Hunter muss gegen die Ringtreppe, doch kurz darauf ereilt Reigns das gleiche Schicksal. Wieder fliegt Reigns über den deutschen Kommentatorentisch, doch kurz darauf speart er den Champion durch die Absperrung. Kurz vor dem 10-Count sind beide wieder im Ring, wirken aber beide wie ein Schluck Wasser in der Kurve. HHH kontert den Superman Punch mit einem Crossface. Als Reigns die Seile erreicht, zwingt Hunter ihn in einen Chickenwing. Reigns zerstört die Hoffnungen vieler Fans und befreit sich, worauf Hunter einen Figure Four Arm Bar ansetzt. Reigns kontert mit einer Powerbomb bis zwei. Als HHH wieder steht, macht er wieder mit einem Armhebel weiter, doch wieder schafft Roman die Powerbomb. Hunter kontert den Superman Punch mit einem Kniestoß, doch den Pedigree wiederum kontert Reigns, indem er seinen Kontrahenten aus dem Ring wirft. Hunter kontert Reigns mit einem Schlag aus, muss aber einen Spear einstecken. Steph zieht den Ringrichter aus dem Ring und so kann dieser im zweiten Ansatz nur bis zwei zählen. Sie diskutiert weiter mit dem Ringrichter und wird von einem zweiten Spear erwischt. Das nutzt Hunter zum Pedigree, doch Reigns kickt aus. Beide liefern sich einen Schlagabtausch und Hunter zeigt den Facebuster, jedoch dicht gefolgt vom Superman Punch von Reigns. Beim Spear rennt er allerdings ins angezogene Knie bis zwei. HHH bekommt von Steph einen Vorschlaghammer gereicht, doch er bekommt zwei Superman Punches ab, gefolgt von einem Spear. 1-2-3.
Sieger via Pinfall und neuer WWE Champion: Roman Reigns

Mit einem feiernden Roman Reigns und den Highlights des heutigen Tages geht die Show off-air.

Letzte Änderung amMontag, 04 April 2016 20:16
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten