Hankes Standpunkt: Genießt diese WrestleMania!

Ja, der Aufbau für WrestleMania 32 war eher schwach. Ja, das WWE-Roster ist durch Verletzungen extrem dezimiert. Ja, auch die neuen Talente werden eher mäßig eingesetzt. Ja, Triple H vs. Roman Reigns ist der Main Event. Ist ja gut. Ich weiß, es liegt in unserer Natur, über sehr vieles zu meckern. Und meistens auch zu Recht. Auch ich bin auf die neue WrestleMania nicht mehr gehypt, wie ich es vor ein paar Jahren vielleicht mal gewesen wäre. Aber ich mahne: Genießt diese WrestleMania! Aus gutem Grund.

Kein Cena, kein Orton - das ist historisch!

Es ist mir egal, dass ich jetzt wie ein kleiner trotziger Smarkie klinge, aber guckt euch doch mal um: Kein Cena! Kein Orton! Weit und breit! In den vergangenen Jahren war es oft so, dass durch die pure Anwesenheit dieser zwei Nerv-Gurken gleich zwei WrestleMania-Matches automatisch ein Stückweit heruntergezogen werden. Dieses Mal fehlen sie beide – das ist historisch!

Klar, es ist blauäugig zu glauben, dass zumindest Cena gar nicht auftaucht. Aber ich habe die Hoffnung, dass seine Rolle bei dieser Megashow relativ klein ausfällt. Vielleicht in irgendeinem Talk-Segment. Solang er sich von den Matches – und darum geht es hier ja zum großen Teil – raushält und den anderen ihr Spotlight lässt, bin ich zufrieden.

Card ist logischer als in den Vorjahren

Guckt euch doch mal auf der Card um. Wie gesagt, Preise gewinnt die WWE mit dem Aufbau für diese Mania nicht und emotional ist man auch in den wenigsten Matches drin, aber die Matches an sich sehen doch ganz gut aus – und logischer als in den vergangenen Jahren.

Schade, dass Sami Zayn und Kevin Owens nicht die Bühne bekommen für ein Singles Match mit Showstealer-Potential – jetzt, wo man eigentlich ein wenig Luft auf der Card hat. Aber ein Ladder Match mit noch ein paar anderen gar nicht so schlechten Athleten kann sich sicher auch sehen lassen. So bekommt sogar ein Zack Ryder mal seinen eigenen WrestleMania-Entrance mit Musik!

Vielleicht ja tatsächlich die letzte WrestleMania des Undertakers

Dazu: AJ Styles ist da! Und darf vermutlich ein großes und sehenswertes Singles Match gegen Chris Jericho bei WrestleMania gewinnen! Not bad! The New Day bekommen einen Platz auf der Main Card – und zwar alle drei Teilnehmer. Und das Match gegen die League of Nations ist dadurch sogar mal ein Multi-Man-Match mit Aufbau und nicht kurzfristig völlig random zusammengewürfelten Teams. Sowas sah in den vergangenen Jahren schlechter aus.

Außerdem: WTF! Shane McMahon ist zurück – und tritt gegen den Undertaker im Hell in a Cell an! Ich habe keinen Plan, wie das ausgeht und wie es danach wohl weitergeht. Wer weiß, vielleicht ist es ja tatsächlich die letzte WrestleMania des Undertakers. Das muss man beim alten Deadman einfach jedes Jahr und jedes Jahr mehr in Betracht ziehen. Seid euch dem bewusst! Genießt den Entrance lieber, statt über die Dauer zu klagen oder ihn gar als Pinkelpause zu missbrauchen.

Und nicht vergessen: Es soll eine Rekord-WrestleMania werden. Die WWE muss liefern. Also: kein Cena, kein Orton, neue Gesichter in ordentlichen Positionen, keine völligen Random-Matches, die Rückkehr von Shane McMahon und vielleicht ja tatsächlich das letzte WrestleMania-Match des Undertakers. Genießt also diese Mania, so eine wird nicht so schnell wiederkommen.

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten