WWE-Games, der Undertaker und ich: Die Geschichte eines Fans

Die WWE bewirbt jedes Jahr im Oktober bei RAW das neue Videospiel. Das hat den einfachen Marketing-Grund, dass jenes Spiel vor allem die Fans an den TV-Bildschirmen als Zielgruppe hat. Jemand, der nie Wrestling guckt, wird sich kaum das aktuelle WWE-Game für mehr als 60 Euro besorgen. Du sitzt gerade nickend vor dem Bildschirm? Dann muss ich dir leider das Gegenteil beweisen, mit mir – dem Schreiber – als Gegenbeispiel in der Hauptrolle.

Wir drehen die Zeit ziemlich exakt zehn Jahre zurück, schreiben also das Jahr 2006 und mit meinen damals 12 Jahren hatte ich mit Wrestling noch überhaupt nichts am Hut. Das änderte sich, als ich zu einem Freund kam und wir dessen PS2 anschalteten und im Laufe des Abends auf SmackDown vs. RAW 2006 kamen.

Mir gefiel das Spiel, in erster Linie wegen des Eins-gegen-eins-Kampfes gegen den Freund. Egal welches Spiel, ob Fifa oder beim Wrestling, 1 vs. 1 gegen den Freund ist immer das Salz in der Suppe. Da ich das Spiel zum ersten Mal spielte, war ich natürlich gnadenlos unterlegen. Ich lieh mir das Spiel daher von ihm aus, um besser zu werden.

Als ich den Undertaker sah, blieb ich hängen

Da mir einzig der Undertaker als Name etwas sagte, spielte ich so gut wie immer mit ihm. Als ich dann im Frühjahr 2007 spätabends durch das TV-Programm zappte, erkannte ich auf DSF ebenjene Person im schwarzen Mantel und schwarzen Hut – den Undertaker. Ich blieb dran und schaute mir das Geschehen für zehn Minuten an, denn länger dauerte die Sendung nicht mehr. Mir gefiel es und ich schaute sofort nach, wann die nächste Folge kam. So blieb ich am Ball – bis heute.

Ich bezweifle, dass ich ohne das Videospiel den Undertaker erkannt hätte bzw. selbst wenn, ob ich dann nicht sofort weitergeschalten hätte. Aber so hatte ich eine Verbindung zum Undertaker – er gewann mir schließlich einige Duelle im Videospiel – und blieb am Sports-Entertainment hängen, bis heute, zehn Jahre später.

Somit wäre bewiesen, dass es nicht nur in die eine Richtung (Fan -> Merchandising-Verkauf) gehen kann, sondern ab und an auch der umgekehrte Weg möglich ist.

Letzte Änderung amMontag, 12 Dezember 2016 19:53
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten