RAW in London - der Bericht

Wenn man einmal nach London zu den WWE-TV-Tapings reist, wird das schnell zur Gewohnheit ... Dieses Jahr war ich erst etwas skeptisch, da die Zeiten des Fandangoings mittlerweile ja doch leider vorbei sind. Dann kündigten System of a Down ein London-Konzert am gleichen Wochenende an, und die Entscheidung war gefallen - also doch wieder RAW in London! :-) Im Gegensatz zu den letzten Jahren allerdings nur RAW. Das SmackDown-Taping war von der Stimmung her immer deutlich langweiliger als RAW, und da man ja immer aufhören soll, wenn es am schönsten ist, reichte mir diesmal eine Show. Murphy zufolge wird SmackDown diese Woche also sicher grandios und unübertroffen. Ihr könnt mir dafür danken. ;-)

Genug Vorgeplänkel, auf in die O2 Arena! Die Stimmung wirkte etwas ruhiger als in den letzten Jahren; vermutlich lag das aber größtenteils daran, dass gerade etwas Chaos auf genau der Tube-Linie herrschte, die zur O2 rausführt, sodass es vor Einlass leerer war als sonst. Bis auf ein paar wenige Plätze auf der Kamera-Seite war es zu Beginn der Show dann aber voll, und die Stimmung war super. Yes-Chants, "John Cena sucks" und so weiter; es fehlte nur ein bisschen der neue "Hype", der sonst immer zu WrestleMania geschaffen wurde. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren waren noch weniger Cena-Shirts im Publikum (Kinder ausgenommen) - und das, obwohl es kaum anderes Merch zu kaufen gab. Dafür wurden halt selbst Verkleidungen gebastelt: Hulk Hogan war da, ein Kind schleppte schon beim Anstehen einen Money-in-the-Bank-Koffer herum (und pinnte jeden, der sich vor ihm hinlegte *lol*), und der Kostümpreis des Abends ging ganz klar an Dolph Ziggler in Glitzershorts und blonder Perücke. Der bekam dann ganz am Ende verdientermaßen auch noch Props vom echten Ziggler und eine Ehrenrunde um den Ring. ;-)

Los ging's mit Superstars - oder genauer gesagt mit Eden, die die Ankündigung machte: "Welcome to Monday Night RAW!" - "YEAAAAHHH!!!" - "We'll start off now with Superstars!" - "Booooohhhhhh!!" - "Here is the announce team: Michael Cole!" - "BOOOOOOOOOOHHHHH!" Das begann doch schon mal vielversprechend. *gg*

Zack Ryder war der erste Mann im Ring, mit "normaler" Resonanz, für ein Warm-up Match gegen Heath Slater - der hingegen wurde deutlich enthusiastischer empfangen. Gemischt positiv und negativ, aber laut! Gewinnen durfte dennoch Ryder.

Beim nächsten Match konnte London dann gleich zeigen, wie der Hase läuft. R-Truth wurde laut und wohlwollend empfangen, und dann kam Curtis Axel zum Ring - seit über 80 Tagen im Royal Rumble! R-Truths Aktionen wurden zwar weiterhin bejubelt und jedes What's Up beantwortet, aber "Axelmania" war um einiges lauter. Curtis Axel war sichtlich begeistert.

Und dann war's auch schon Zeit für RAW! Meine Vorhersagen hatte ich ja vorab schon gepostet - ehrlich gesagt in der Erwartung, dass eh alles anders kommen wird. Aber los ging es genau wie erhofft: John Cena wurde aus der Halle gebuht (vermutlich um einiges lauter, als es in der Aufzeichnung zu hören ist ;-)), sprach dann seine offene Herausforderung aus, das Publikum forderte lautstark Barrett (und gleichzeitig ein bisschen weniger lautstark Neville), und Barrett kam raus. Ein äußerst unterhaltsamer Auftakt, auch wenn natürlich jedem klar war, dass Barrett nicht gewinnen würde - dennoch, ein paar Mal sah es fast so aus. Sehr gutes Match!

Dann die Divas-Battle-Royal mit Paige als Sieger, genau wie vorausgesagt. ;-) Sehr kurz allerdings - reichte gerade mal für Getränkenachschub ... Paige wurde natürlich sehr gefeiert, aber das war weit entfernt vom Lautstärkepegel, den Cena erreicht hatte. Insgesamt war es wohl so, dass Cena klar die stärksten Reaktionen am Abend erzeugt hat ...

Die Ankündigung des Rollins-Ziggler-Matches für später wurde natürlich begeistert aufgenommen. SEHR smartes Booking, muss ich sagen! Schließlich war klar, dass Rollins bejubelt werden würde, das konnte man schon bei den ersten Einspielvideos feststellen. Mit Ziggler als Gegner wäre er dann dennoch der klare Heel ... und durch die Matchänderung natürlich erst recht, da so alle sauer waren, dass das Match eben NICHT zustande kam. Bejubelt wurde er dennoch, aber weit weniger stark, als es zu Beginn zu vermuten war.

Hier wurde dann aber auch klar, wie viel man bei einer Fernsehaufzeichnung nicht mitbekommt. Es war völlig unklar, warum das Match geändert wurde. OK, Rollins erzählte in einem Backstage-Segment davon, dass er unbedingt gewinnen muss; nur WARUM, das fehlte komplett. Und ob sein Gejammere dann auch wirklich zu einer Matchänderung führen würde? Auch das letzte Segment, in dem die Match-Stipulationen bekanntgegeben wurden, war sehr verwirrend, da es keinerlei Infos gab, wer denn jetzt wieso was bestimmen darf. An sich ist so ein RAW ohne Kommentatoren ja grandios, aber manchmal sollte dem Publikum schon verraten werden, was gerade passiert. ;-)

Alle Matches durchgehen muss ich jetzt wohl nicht, stattdessen nur kurz zu dem, was ich interessant und überraschend fand:

  • Das Segment um Reigns war durchwachsen. Reigns wurde klar ausgebuht - mit "Thank you Big Show"-Chants als Höhepunkt, als Reigns sagte, dass Big Show schuld daran war, dass er bei Extreme Rules nicht um den Titel antreten darf. Gleichzeitig war aber Big Show genauso unbeliebt, sodass das Segment nicht wirklich zu retten war ... ;-) Die Aktion auf dem Taxi kam live ziemlich cool, allerdings wollte keiner sie wirklich ernst nehmen. Sodass der Höhepunkt darin bestand, wie Big Show es wohl vom Taxi wieder runterschaffen würde. *g* Big Show spielte auch brav mit mit einem letzten kleinen Hopser, der lautstark bejubelt wurde. Vermutlich war da aber schon Werbung. ;-)
  • Orton war unglaublich "over". Ich konnte echt nur mit großen Augen und offenem Mund in der Halle rumgucken, als er rauskam. Ich verstehe es nicht, aber er ist momentan DER Star, Punkt. Cesaro hingegen hat offenbar den Zenith überschritten. :-( Kaum Reaktionen für ihn.
  • Das Adam Rose/Dean Ambrose Match war ja ein ziemlicher Witz. Rose wurde beim rauskommen gefeiert, Ambrose auch, aber dann herrschte eher Verwirrung, was das nun sollte. Aber es war ja auch schnell vorbei. ;-) Lustig fand ich dann, wie alle (also Adam Rose, Rosebuds und Dean Ambrose) hintereinander nach hinten gingen und der Referee im letzten Moment noch schaltete, dass es vielleicht etwas unrealistisch ist, wenn Ambrose einfach so hinter den Rosebuds her läuft. Er stellte sich dann theatralisch in den Weg und wollte Ambrose nicht backstage lassen, bis die Rosebuds einen ausreichenden Vorsprung hatten.
  • Fandangos Auftritt wirkte wie der verzweifelte Versuch, ihn wiederzubeleben - was mit neuer Musik aber mal so gar nicht funktionierte. Ich hatte angenommen, dass das Feuern von Rosa und der "echte" Tanz in der Werbepause lagen, aber offenbar war es ja tatsächlich Teil der Show.
  • Dolph Ziggler wurde sehr gut empfangen und lautstark bejubelt, was ihn offensichtlich freute: "Not bad, they hear you in the back!" Und Neville war ganz klar der "Wunschpartner" des Publikums für ihn; auch wenn es Ziggler eigentlich schadete, denn Neville wurde noch lauter gefeiert. Aber ein grandioses Match!
  • Spätestens nach diesem Match war jedoch die Luft raus. Drei Stunden RAW, bzw. dreieinhalb mit Superstars, ist einfach zu viel. Beim Schlusssegment mit Rollins und Orton passierte im Publikum gar nichts mehr. Beide hatte man ja auch schon gesehen ... Ich fand es interessant, wie schnell der Enthusiasmus in Gleichgültigkeit umschlug.

Zum Abschluss gab es dann, da das RAW-Ende ja doch eher unspektakulär war, noch ein 6-Mann-Tag-Dark-Match: Daniel Bryan (sein erster Auftritt an dem Abend!), Ambrose und Ziggler gegen Big Show, Harper und Sheamus. Wie für Dark Matches üblich ging es hier doch deutlich mehr um die Unterhaltung als um die Moves im Ring. Bryan wurde gefeiert - hätte er einen Auftritt in der eigentlichen Show gehabt, wäre er vermutlich das größte Babyface gewesen, statt Orton. Außerdem hatte Big Show noch seinen großen Auftritt: Während des Matches begann das Publikum mit Chants, die ich nicht wirklich ausmachen konnte - vermutlich "You are fat" oder so. Also schnappte Big Show sich das Mikro: "No, I'm not fat, I'm a giant!" Publikum sofort: "You fat giant! You fat giant!", gefolgt von: "Eat some salad!" Woraufhin Big Show sich wieder das Mikro geben lies: "Once again, I am NOT FAT!!" Was dann wiederum mit "Yes!"-Chants beantwortet wurde. Grandiose Situationskomik, und auch wenn ich Big Show im Fernsehen stinklangweilig finde: er ist ein Veteran im Ring und kann mit dem Publikum spielen. Das ganze Match war deutlich lockerer und man konnte sehen, dass alle Spaß an der Sache hatten. Ein toller Abschluss also!

Insgesamt war die Veranstaltung als RAW-Show eher ... seltsam, fand ich. Es gab deutlich weniger Promos als sonst, und irgendwie hatte ich nachher nicht das Gefühl, dass viel passiert war. Keinerlei Überraschungen, kein McMahon/HHH, kein Paul Heyman (und auch kein Brad Maddox). Müssen die schon wieder sparen und können niemanden unnötig über den Atlantik schicken?

Wobei das nicht negativ war - ich fand es insgesamt eine tolle Veranstaltung, nur eben eher ein Sparflamme-RAW. Die Stimmung im Publikum war größtenteils super. Der Anfang war absolut genial, das Ende auch, nur mittendrin gab es ein paar Durchhänger. Wobei die teilweise aber auch an ungünstigem Booking lagen - was soll man denn auch tun, wenn zwei Heels oder zwei Faces im Ring stehen?!

Im Vergleich zu den letzten Jahren hatte ich das Gefühl, dass sich diesmal deutlich weniger Chants wirklich durchsetzen konnten. Viele erstickten nach kurzen Versuchen, andere waren völlig unverständlich. Letzteres kann aber natürlich mit dem Sitzplatz zusammenhängen, dass diesmal einfach die Akkustik schlechter war. Dennoch: eine absolut grandiose Stimmung, und ich kann nur jedem empfehlen, sich das mal in live anzugucken. Es macht einfach Spaß!

Ach ja, eins noch: Es gab genau null (0!) "CM Punk"-Chants! Und auch kein "We are awesome". Das wollte ich eigentlich auch in meinem Blogpost so vorhersagen, es war mir dann aber doch zu unwahrscheinlich, weil es bei sowas reicht, wenn einer anfängt. Aber hey, London weiß halt einfach, was  cool ist und was nicht! :-D 

Letzte Änderung amMittwoch, 15 April 2015 23:21
Mehr in dieser Kategorie: « RAW in London
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten