Survivor Series in der Nachbetrachtung

  • geschrieben von 

Hallo und herzlich Willkommen zu meiner kleinen Nachbretrachung von der Survivor Series aus der vergangenen Nacht. Ich habe mir den PPV mal wieder live angetan, da ich überzeugt war, dass die WWE irgendwas abliefern muss, was einem die einfache Card vorher nicht verraten konnte. Man hatte diesen PPV schließlich an alle neuen Network-Abonnenten in den USA zusammen mit dem gratis-November gratis angeboten. Um diese möglichen neuen Zuschauer zum dauerhaften Zuschauen zu bewegen, muss man schließlich irgendwas besonderes bringen und nicht "same old sh*t". Dazu kursiertem im Internet Gerüchte und wenn sich diese als wahr herausstellen, wollte ich diese bitte live und damit ungespoilert sehen.

Aber fangen wir mal von Vorne an.

Zu Beginn des PPVs kam gleich mal Vince McMahon heraus. Zu ihm gesellten sich dann noch Triple H, Stephanie McMahon und John Cena. Sicherlich eine gute Promo, aber um ein PPV zu eröffnen, finde ich Promos irgendwie immer unpassend. Sicherlich gab es sowas auch schon bei Wrestlemania, aber Hulk Hogan, Steve Austin und The Rock waren da doch etwas ganz anderes. Promo hat gepasst, aber hätte man aus meiner Sicht auch nach dem ersten Match stattfinden lassen können. Oder für die Zukunft könnte man solche Promos, die nochmal den Main Event hypen sollen, in den KickOff zum PPV packen.

WWE Tag Team Championship Match

Dass dieses Match das erste Match des Abend wird, hatte ich mir schon gedacht. Gefiel mir auch sehr gut und wenn man von den Los Matadores absieht, hätte ich auch mit jedem anderen der drei Teams als Sieger des Matches leben können. Mir war also quasi egal wer das Match gewinnt, solange es nicht die maskierten Colon-Cousins sind. El Torito durfte ja auch mal wieder aktiv in das Match eingreifen... Aber okay in einem Fatal Four Way kann es schlecht ein DQ geben. Heftig welche Reaktionen Damien Mizdow zieht. Immer wieder forderten die Zuschauer die Einwechslung des Stunt-Doubles von The Miz. Und diese Reaktionen wenn zuerst Miz die Arme in die Höhe reißt und nur ausgebuht wird und dann Mizdow, der natürlich als Double die Bewegungen von The Miz nachmachen muss, ohne Ende bejubelt wird. Am Ende eines aus meiner Sicht guten und unterhaltsamen Matches gewannen dann auch tatsächlich The Miz und Damien Mizdow die Tag Team Championships. Mizdow war sogar derjenige der den siegreichen Pinfall abstauben konnte. Damien gewann damit seinen ersten Championship in der WWE, auch wenn The Miz ihm bis jetzt wohl immer noch keinen der beiden Gürtel zum tragen gegeben hat. Das Team bringt neuen Schwung in die Tag Team Division, die zuletzt ja meist nur aus den Usos und Gold&Stardust bestand, und beim kommenden PPV TLC dürften die Reaktionen auf das Team sehr interessant werden, denn TLC findet sofern ich mich nicht irre in der Heimatstadt von The Miz statt. Dennoch glaube ich, dass Mizdow mehr Zuspruch von den Fans bekommen dürfte.

Traditional Divas Survivor Series Elimination Tag Team Match

Gefiel mir deutlich besser als so manches Divas Elimination Match aus den vergangenen Jahre. War aber auch eigentlich nicht schwer manche der vergangenen Divas Elimination Matches zu toppen. Das Match bekam auch viel Zeit. Aber Ende für mich vielleicht sogar zu viel Zeit. Es verlief aber in etwa so wie ich es mir gedacht habe. Paige verliert nach und nach ihr gesamtes Team. Ich hatte im Vorfeld nur damit gerechnet, dass Paige zumindest Alicia Fox vom Face Team eliminieren kann. So überlebten beim Face Team mit Natalya, Emma, Naomi und Alicia Fox alle Teammitglieder und am Ende sah Paige auch nicht zu schwach aus, da sie es am Ende ja mit einer 4 gegen 1 übermacht zu tun hatte. Und sofern die richtigen Diven aktiv im Match waren, konnte man sogar einige gelungene Aktionen sehen. Bei Emma, Natalya, Paige und Naomi zum Beispiel. Bei manch anderen Aktionen konnte man aber auch nur mit dem Kopf schütteln...
Kleines Highlite: Tyson Kidd! Der Ehemann von Natalya hat sie zum Ring begleitet, während des Matches Kopfhörer auf den Ohren gehabt, getwittert, dass das Team seiner Frau ja auf seine Anweisungen hören würde und deswegen in Führung liegt und hinterher gefeiert, als hätte er selber das Match bestritten und gewonnen.

Bray Wyatt vs Dean Ambrose

Es war sicherlich kein Technik-Feuerwerk, aber das hätte ich auch nicht erwartet. Beide sind gut in einer härteren Gangart und demensprechend war das Match im Rahmen der Regeln ein bisschen härter als so einige anderen Matches. Gefiel mir gut. Der Uranage Slam auf die Ringtreppe von Wyatt an Ambrose war dann sicherlich schon nah an der Grenze der Härte für ein normales Match. Da das nicht zum Sieg reicht, holt sich Wyatt mal eben ein Mikrofon und hält eine kleine Promo während des Matches. Großartig! Im folgenden beförderte Bray Klappstühle in den Ring, doch Dean kann sich einen Stuhl schnappen. Wie schon damals gegen John Cena geht Bray Wyatt auf die Knie und bietet sich zum Opfer an. Ambrose soll zuschlagen. Und das hat Ambrose auch getan, was ein Sieg via DQ für Bray Wyatt bedeutet hat. Dachte mir schon, dass Bray unfair gewinnen wird. Hat er dann ja auch irgendwie. Ambrose ausrasten nach dem Match mit Tische, noch mehr Stühlen und einer Leiter gefiel mir dann auch sehr gut, macht nur meinen Tipp auf den nächsten PPV kaputt, denn ich hatte mit einem Chairs Match zwischen den beiden gerechnet. Allerdings deutete alles nach dem Match aufgrund der Aktionen von Dean Ambrose auf ein TLC Match hin und genau dieses wurde dann auch noch während des PPVs bestätigt. Sicherlich nicht verkehrt, da man so den gratis-Zuschauern zeigt, was sie bekommen wenn sie das Network abonnieren, aber ein TLC Match zwischen Dean Ambrose und Bray Wyatt? Das Match selber wird sicherlich hart und sehr unterhaltsam, aber da ich aktuell nicht weiß, was über dem Ring hängen soll, wird es wohl wieder eine TLC-Variante wo man durch Pinfall gewinnen kann. Gefällt mir nicht. Bei einem TLC muss etwas über dem Ring hängen.

Adam Rose & The Bunny vs Slator Gator (Heath Slator & Titus O'Neil)

Mit so eine bescheuerten Comedy-Mist verschreckt man aus meiner Sicht ja eher die eigentlich gewollten neuen Network Abonnenten.. Und dann gewinnen Rose & das Bunny auch noch durch einen Pinfall vom Bunny an Slater. Der Pinfall sah übrigens erneut ein bisschen so aus, als würde das Bunny rammeln.. So viel zu PG, liebe WWE... Wenigstens ist das Bunny danach feiernd mit den Rosebuds abgehauen und hat Adam Rose im Ring zurückgelassen. Das Bunny hat Rose also die Anhängerschaft ausgespannt.
Dennoch hatte ich mir irgendwie was bessere erhofft. Demaskierung des Bunny z.B. Unter dem Kopf kommt der wieder fitte Darren Young zum Vorschein und fehdet entweder wieder mit Titus, oder schließt sich wieder mit ihm zusammen, damit die Prime Time Players die Tag Team Division verstärken. Oder das Stable um Xavier Woods, Kofi Kingston und Big E kommt zum Ring und Titus für die Gruppe zu gewinnen. So wie das Match aber am Ende abgelaufen ist, hat es nichts auf einem PPV zu suchen. Besonders nicht wenn man neue Kunden gewinnen will.

WWE Divas Championship Match

Puuuhhh... Storymässig passt das 'Match' so sicherlich. Das Match ist gerade angeläutet, da steht Brie Bella mit dem Divas Championship auf dem Apron. AJ will ihr den Championship abnehmen und bekommt einen dicken Kuss von Brie. Überrascht dreht sich AJ zu Nikki herum und wird sofort niedergeschlagen. Es folgt der Rack Attack und Nikki Bella ist neue Championesse. Kann man sicherlich so machen. Vorallem da die Kommentatoren auch noch einmal darauf hingewiesen haben, dass genau so Daniel Bryan, der jetzige Ehemann von Brie Bella, bei Wrestlemania mal seinen World Heavyweight Championship an Sheamus innerhalb von ein paar Sekunden verloren hat. AJ stand auf dem Apron, gab Bryan einen Kuss und als er sich umdrehte gab es den Brouge Kick. Hier gab es also eine Art Rache von Brie, die auch gleichzeitig ihrer Aufgabe als B*tch ihrer Schwester nachgekommen war und Nikki zum Sieg verholfen hat. Nach dem Match freute sich Brie dann aber meiner Meinung nach zu sehr für und mit ihrer Schwester. Haben die beiden doch eigentlich mega den Stress mit einander. Aber vielleicht kommt da ja noch etwas. Blut ist dicker als Wasser oder sowas.
Von der Story, die hinter dem ganzen steckt vorallem mit Hinblick auf AJs Kuss an Bryan der ihm damals den Titel gekostet hat, sicherlich ein passendes Match. Ich hätte aber dennoch lieber ein richtiges Match gesehen.

Traditional Survivor Series Elimination Match
Team Authority vs Team Cena

Typisch für solche Matches: Einer fliegt früh aus dem Match, damit ein Team sofort in der Unterzahl ist. In diesem Fall traf es Mark Henry, der in den Knock Out Punch von Big Show lief und direkt nach noch nicht einmal einer Minute eliminiert wurde. Passt aber, da Henry für die Matchqualität sicherlich nicht vorteilhaft gewesen wäre. Überrascht war ich dann vom frühen Ausscheiden Rybacks. Warum wird er groß und gefährlich aufgebaut, warum streiten sich beide Teams um die Dienste von Ryback, wenn er am Ende so schnell aus dem Match eliminiert wird? Naja egal. Ich will keinen dicken Push für Ryback und daher durfte er aus meiner Sicht sehr gerne früh gehen. Rusev wurde wie zu erwarten durch Count Out eliminiert, denn er dufte seinen ersten Pinfall einfach nicht in so einem Match einstecken. Nachdem dann Erick Rowan noch aus Team Cena eliminiert wurde, Dolph Ziggler KO außerhalb des Rings lag und Cena zusammen mit Big Show Harper, Rollins und Kane gegenüber stand, verkaufte sich Big Show mal eben. Er knockte Cena aus und Rollins pinnte Cena. Big Show reichte Triple H dann noch die Hand und ließ sich auszählen. Ich denke nicht, dass das hier ein Heel Turn von Big Show war. Er hat wohl die Siegchancen von Team Cena abgewägt und sich dann entschlossen, dass er seinen Job doch gerne behalten will. Er wollte also für einen Sieg von Team Authority sorgen und so einer Kündigung entgehen.
Ziggler also alleine gegen 3 Mann. Man war ich heiß. Ziggler als letzter man von Team Cena fand ich einfach grandios. Er schaffte es dann auch noch Kane und Harper zu eliminieren. Viele würden jetzt vielleicht sagen, dass Ziggler hier den Superman gemacht hat, den normalerweise Cena macht. Cena wird dafür nur verflucht. Bei Ziggler fand ich es heute Nacht herrlich. Er hat dieses Spotlight einfach verdient und Ziggler verkauft wenigstens sein Kampfgeist dabei super. Dolph war nämlich KO. Schlicht und einfach KO. Er konnte eigentlich nur noch aus Reflex auskicken. Und Ziggler hat das KO sein wunderbar verkauft. Da glaubt man wirklich in ihm stecke kein Leben mehr. Superman wie Cena würde einfach wieder aufspringen und nichts sellen. Als Rollins dann auch noch in Gefahr lief von Ziggler gepinnt zu werden, musste sogar Triple H eingreifen und hier eine Niederlage von seinem Team verhindern. Ziggler konnte sich aber Noble, Mercury und Rollins immer wieder vom Hals halten. Triple H betrat dann am Ende selbst den Ring und verpasste Ziggler den Pedigree. Er legte Rollins auf Ziggler und rief seinen eigenen Referee zum Ring. Ich habe bis hier ja eigentlich nur auf Randy Orton gewartet, der als Hometownhero in den Ring slidet und RKOs verteilt. Doch es kam ganz anders, denn eine Musik ertönte, lenkte Referee und Triple H ab und niemand anderes als STING betrat zum ersten mal einen Ring der WWE. Gaaaanz großes Kino wie ich finde. Klar, das Theme von Sting war nicht sein bekanntes Crow-Theme aus WCW Zeiten, aber ich fand das Theme dennoch irgendwie gut. Bin aber halt auch nicht mit der WCW aufgewachsen, kenne Sting eher nur aus TNA und hätte mir eh wenn dann lieber 'Seek and Destroy' als Theme gewünscht, aber da bin ich wohl einer der wenigen. Nach minutenlangen Staredown gab es dann den Scorpion Death Drop für Triple H. Sting legte den ausgeknockten Ziggler auf Rollins, der auch noch KO war, ging wieder und Ziggler holte den Sieg für sein Team und die Authority wurde entmachtet.

Das ganze nach dem Match mit einem Triple H, der fast heult, und einer vor Wut kreischenden Stephanie McMahon rundete das ganze gut ab und die Zuschauer waren sich zum Glück nicht zu schade "Na na na na Goodbye" zu singen. Passte gut.

Fazit:

Insgesamt wie ich finde ein guter PPV, wobei man gerade mit der Entmachtung und dem Debüt von Sting Aufmerksamkeit und Interesse erzeugt haben sollte. Gut so.

Wie geht es weiter?

Ich denke heute bei Raw wird Big Show zum Ring kommen und eine weinerliche Promo halten. Er habe an seine Familie, seine Frau und sein/e Kind/er gedacht. Er muss doch Geld verdienen und seine Familie versorgen (wobei er ja eigentlich ein dickes Bankkonto haben sollte..). Sowas kann ich mir gut bei Big Show vorstellen. Er entschuldigt sich dann bei allen Fans. Entweder Big Show kündigt dann aus Scham doch, oder John Cena verzeit Big Show und alles ist wieder gut. Ein Karriereende von Big Show könnte ich mir allerdings mittlerweile jederzeit vorstellen. Er ist ja nicht mehr der Jüngste.

Ziggler und Rollins waren genau die richtigen beiden letzten Männer ihrer Teams. Bei niemand anderem wäre das lange KO am Boden liegen auch glaubwürdig gewesen. Nur bei den beiden. Bei Cena an Zigglers stelle hätte man doch nie geglaubt, dass der so lange KO am Boden liegt. Ziggler wurde durch seinen Sieg stark gepusht und das sollte man fortführen. Zum Beispiel mit einem Ladder Match bei TLC gegen Seth Rollins um den Money in the Bank Koffer, da Rollins nun beweisen muss, dass er auch ohne Authority gewinnen kann. Mir würde dabei sogar ein Wechsel des Koffers zu Ziggler irgendwie gefallen. Man darf Ziggler jetzt zumindest nicht wieder fallen lassen.

Die Authority ist Geschichte und ich denke es gibt aktuell aus meiner Sicht zwei gute Möglichkeiten:
1. Niemand übernimmt die Führung in den Shows und es herrscht immer Chaos und Anarchy. Da dies so nicht weitergehen kann, gibt der gute und verzeihende John Cena der Authority ihre Jobs wieder, denn nur John Cena hat die Macht Triple H und Stephanie ihre Jobs wieder zu geben. Würde mir so nicht gefallen.
2. Sting wird GM der Shows. Alles läuft super. Irgendwann gibt turnt John Cena dann doch mal Heel - best for Business!!! - und gibt Triple H und Stephanie McMahon ihre Jobs wieder. Bei Wrestlemania heißt es dann: John Cena & Triple H vs Sting & ?
Würde mir besser gefallen. Würde mir gut gefallen. Wäre ich auf jedenfall für. Stings Partner könnte dabei der Undertaker sein. Oder The Rock. Oder ein aufstrebender Superstar, der dadurch gut gepusht wird.

 

Zum Schluss noch mögliche Antworten auf die Frage, was Ziggler und Rollins wohl gedacht oder zueinander gesagt haben, als sie minutenlang KO im Ring auf und nebeneinander lagen:

Voll Fett, wir sind mit Sting in einem und dem selben Ring!
Wir schreiben gerade Geschichte!
OMG! Sting! Mark Out!

 

Wenn ihr bis hier hin durchgehalten habt, bedanke ich mich bei allen Lesern fürs Lesen =)

 

 

Letzte Änderung amMontag, 24 November 2014 18:45
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten